SWR - Südwestrundfunk

SWR
Programmergänzungen (Woche 20)

Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 17. Mai 2000 (Woche 20) 22.30 Kultur Südwest Das aktuelle Magazin Moderation: Markus Brock Die Themen: Bühnenwettkampf - das Theater Basel auf dem 37. Theatertreffen in Berlin Vom 1. bis 21. Mai findet in Berlin das 37. Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen statt. Insgesamt werden zehn Theaterproduktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sein. Hauptspielort ist auch in diesem Jahr das Schiller Theater, vor dessen Toren wieder das historische Spiegelzelt als Treffpunkt und Begegnungsstätte stehen wird. Das Theater Basel ist gleich mit zwei Stücken in der Deutschen Hauptstadt präsent - mit Ibsens "Volksfeind" in der Regie von Lars-Ole Walburg und mit dem Opern- und Tanzprojekt "La Guerra D'Amore" nach Monteverdi-Madrigalen unter der Leitung von Rene Jacobs und Joachim Schlömer. Kultur Südwest ist vor Ort und berichtet über das Theatertreffen und die Schweizer Beteiligung. Europa und Amerika - der französische Maler Jean Miotte im Koblenzer Museum Ludwig Jean Miotte, 1926 in Paris geboren, gehört zu den Pionieren der französichen Informel-Malerei. Bis heute pflegt Miotte, der zwischen Paris, New York, Fribourg, der Provence und Hamburg pendelt, eine gestische Malweise. Inspiriert vom Jazz der 50er und 60er-Jahre, unter anderem von der Musik Albert Aylers, verraten die Bilder des französischen Künstlers ein starkes Gefühl für Rhythmus. Bis 16. Juli 2000 widmet das Ludwigs Museum Koblenz Jean Miotte eine Sonderausstellung, in der neben seinen neusten großformatigen Acrylbildern auch seine frühen Werke zu sehen sind. Kultur Südwest stellt die Retrospektive vor. Mobile Kunstobjekte - Rolf Schneider im Heidelberger Kunstverein Rolf Schneider, der ein Cité-Stipendium in Paris absolvierte, ist mit seinen gut fünfzig Jahren ein "junger Künstler" geblieben. Seine erste Ausstellung überhaupt hatte Rolf Schneider 1979 im Heidelberger Kunstverein. Sie war schon damals ein eindrucksvoller Beleg für eine Haltung, die nicht auf die Anfertigung mehr oder weniger gelungener Objekte aus war, sondern konsequent Räume der Wahrnehmung schuf und erkundete. Raum der Wahrnehmung und Wahrnehmung des Raumes: Schneiders Arbeit bezieht sich auf die spezifischen und unterschiedlichen Vorgaben der Räume, in die er seine Skulpturen stellt und legt, wobei "Raum" einerseits wörtlich zu nehmen, andererseits aber auch in einem weiteren, nicht lediglich architektonischen Sinn zu verstehen ist. Jetzt stellt Rolf Schneider wieder in seiner Heimatstadt aus. "Kaltes Pflaster" - Suzanne von Borsody und Henry Hübchen bei den Dreharbeiten für einen neuen SWR - Film Zwei der erfolgreichsten deutschen Schauspieler stehen derzeit für den SWR-Fernsehfilm "Kaltes Pflaster" vor der Kamera: Suzanne von Borsody, seit den 80er-Jahren eine der gefragtesten deutschen Darstellerinnen ("Beate S.", "Bin ich schön?", "Marlene") und Henry Hübchen, der bereits in der DDR zu den renommiertesten Schauspielern zählte. Zuletzt war er in Leander Haußmanns Kinoerfolg "Sonnenallee" zu sehen. Die Geschichte über eine nicht alltägliche Freundschaft zwischen einer erfolgreiche Neurochirurgin und einem rumänischen Straßenjungen wird zur Zeit in Mannheim, Baden-Baden, Ludwigshafen, Karlsruhe und Stuttgart gedreht. Kultur Südwest war bei den Dreharbeiten im Stuttgarter Hauptbahnhof zu Besuch. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: