SWR - Südwestrundfunk

Die Themen im ARD-Weltspiegel aus Stuttgart Sendung am Sonntag, 19. April 2009, 19.20 Uhr im Ersten

    Baden-Baden (ots) - Thailand: die Provinz der Rothemden "Geht nach Hause" haben die Anführer der oppositionellen Rothemden zu Wochenbeginn ihre Demonstranten aufgefordert, um weiteres Blutvergießen zu verhindern. Inzwischen sind die Vertreter der armen thailändischen Landbevölkerung tatsächlich zurückgekehrt in ihre Provinz Udon Thani im Nordosten des Landes. Doch beigelegt ist der Konflikt zwischen Gelb und Rot, zwischen Reich und Arm in Thailand noch lange nicht. Die Unruhen schwelen weiter, die Regierung schließt gewaltsam Radiostationen der Roten. Ein ARD-Team hat die abziehenden Demonstranten nach Hause begleitet, wo sich die Proteste nun fortsetzen. Autor: Robert Hetkämper, ARD Singapur

    Trinidad: Alptraum Karibik Pünktlich zum OAS-Gipfel der Staaten Nord- und Südamerikas hat man in Trinidads Hauptstadt Port of Spain begonnen, eine Mauer um die Elendsviertel der Stadt zu ziehen. Wall of Shame - Mauer der Schande nennt sie die örtliche Bevölkerung. Den Gipfelteilnehmern, darunter auch US-Präsident Obama, soll der Anblick von Slums erspart bleiben. Doch jenseits der Traumstrände gibt es in der Karibik eben auch große Armut. Und die Finanzkrise trifft den Öl- und Gasproduzenten Trinidad besonders hart. Autor: Stefan Schaaf, ARD Mexiko

    Südafrika: Jacob Zuma - ein Präsidentschaftskandidat im Zwielicht Die Vorwürfe gegen ihn sind schwergewichtig und reichen von Betrug über Korruption bis Vergewaltigung. Dennoch wird Jacob Zuma von der südafrikanischen Justiz nicht weiter verfolgt, die jüngsten Verfahren hat die Staatsanwaltschaft eingestellt. Und wenn die Südafrikaner am Mittwoch kommender Woche an die Wahlurnen gehen, wird Zuma aller Voraussicht nach der neue Präsident werden. Denn in weiten Teilen der Bevölkerung ist er äußerst beliebt. Richard Klug portraitiert den Kandidaten. Autor: Richard Klug, ARD Johannesburg

    Indien: Deutsche Schönheitschirurgen im Armenviertel Fettabsaugen und Faltenliften bei reichen deutschen Frauen - das alleine kann der Sinn des Lebens nicht sein, meint Schönheitschirurg Robert Oellinger. Und fährt deshalb einmal im Jahr nach Indien, um dort kostenlos Menschen zu operieren. Kiefer-Gaumen-Spalten, schwere Verbrennungen, Unfallverletzungen - die Schlange der Bedürftigen ist lang in den Armenvierteln Bangalores. Das indische Gesundheitssystem hat für sie kein Geld, nur durch die Privatinitiative einer indischen Religionsgemeinschaft und deutscher Ärzte kommen sie wieder zu einem menschenwürdigen Leben. Autorin: Wiltrud Kremer, SWR Stuttgart

    Iran: Annäherung an den alten Feind? Tauwetter ist angekündigt im Verhältnis der Iraner zu den USA. Beide Seiten signalisieren vorsichtige Gesprächsbereitschaft. Doch wie steht eigentlich die iranische Bevölkerung zum alten Feind Amerika? Peter Mezger reist in die Wüste Tabas. Wo vor fast 30 Jahren die Amerikaner in der berühmten Geiselaffäre ihr Debakel erlebten, deutet sich heute eine wenn auch zaghafte Wende in der Stimmung der Bevölkerung an. Autor: Peter Mezger, ARD Teheran

    Redaktion: Ute Brucker Moderation: Jörg Armbruster

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Weltspiegel, Tel. 0711/929-2727 oder -1482.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: