SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Mittwoch, 08.04.09 (Woche 15) bis Donnerstag, 07.05.09 (Woche 19)

    Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 8. April 2009 (Woche 15)/26.03.2009

    Geänderten Text beachten!

    Tagestipp 20.15 (VPS 20.14) betrifft: Jungs auf der Kippe Die neuen Sorgenkinder der Nation

    Eigentlich sind sie prächtige Buben, wenn man sie näher kennt: Marcel, Samir, Michael oder Maxi. Aber für ihre Umwelt gelten sie als extrem "schwierig". Michael bekam schon in der Grundschule das bewusstseinsverändernde Medikament Ritalin vom Hausarzt verordnet, weil er nicht so still sitzen und den Unterricht so aufmerksam verfolgen konnte wie die Mädchen. Marcel und Samir, 12 und 13 Jahre alt, sind von der Polizei immer wieder bei Trinkgelagen, Sachbeschädigungen oder Schlägereien aufgegriffen worden. Und den 14-jährigen Maxi wollen seine ratlosen Lehrer nach dem dritten Schulwechsel in eine "E-Schule", also eine Sonderschule für Erziehungshilfe, stecken. Seine alleinerziehende Mutter weiß mit ihrem Sohn, den sie doch so liebt, einfach nicht mehr weiter.

    Jungs sind die neuen Sorgenkinder, die Verlierer, vor allem auf dem Arbeitsmarkt. Unaufhaltsam ziehen die Mädchen an ihnen vorbei. Während Gleichstellungsbeauftragte in Behörden und Unternehmen noch immer davon ausgehen, dass Mädchen und Frauen diskriminiert seien, scheinen im Bildungsbereich die Jungen deutlich benachteiligt. Rund zwölf Prozent aller Jungen haben keinen Schulabschluss, doppelt so viele wie Mädchen. Ein Drittel von ihnen gelten bereits im Alter von zehn Jahren als funktionale Analphabeten. Besonders im unteren Drittel der Gesellschaft ist die Situation dramatisch: Ein Fünftel aller jungen Männer im Bundesgebiet gelten mittlerweile auf dem Arbeitsmarkt als nicht vermittelbar! Nicht selten entstehen aus Frust Wut und Aggression. Gleichzeitig feiert die Politik jedes Jahr mit "Girls Days" die Öffnung "klassischer Männerberufe" für Mädchen. Die Forderung nach "Boys Days" verhallt bisher ungehört.

    "betrifft" fragt nach den Ursachen: Ist die zunehmende Auflösung der Familie daran schuld? Zerbrochene Familien, abwesende Väter und ein Erziehungsumfeld, das vom Kindergarten bis zum Schulabschluss überwiegend aus Frauen besteht, bewirken eine "Feminisierung des Alltags", die für viele Jungen keine Vorbilder bereit hält. Oder sind es vielleicht die Gene, die Jungs zu einem aggressiveren und selbstzerstörerischen Verhalten drängen?

    Der Film zeigt Beispiele für gestrandete Männlichkeit: Geschichten von überforderten Jungs, die ihr Unglück für Normalität nehmen, die keinen Plan haben für ihr Leben, denen Vorbilder und Beispiele fehlen. Er zeigt aber auch vereinzelte Lösungsansätze und hoffnungsvolle Versuche, den Jungs einen Lebenssinn zu geben und ihnen beim schwierigen Übergang in die Erwachsenwelt zu helfen. Und er fragt, ob es nach 30 Jahren erfolgreicher Mädchenförderung nicht höchste Zeit ist, dass sich die Politik auch der Jungenproblematik annimmt.

    Öffentliche Preview mit anschließender Diskussion am 6. April um 16.30 Uhr im CinemaXX in Mannheim (N7/17)

    Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter schule@kinos-in-mannheim.de

    Freitag, 17. April 2009 (Woche 16)/26.03.2009

    Geändertes Thema beachten!

    22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Im Strudel der Krise

    Samstag, 18. April 2009 (Woche 17)/26.03.2009

    Geändertes Thema beachten!

    12.20 Nachtcafé (WH von FR) Gäste bei Wieland Backes Im Strudel der Krise

    Freitag, 24. April 2009 (Woche 17)/26.03.2009

    Geändertes Thema beachten

    22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Leben mit Krebs

    Samstag, 25. April 2009 (Woche 18)/26.03.2009

    Geändertes Thema beachten!

    12.20 Nachtcafé (WH von FR) Gäste bei Wieland Backes Leben mit Krebs

    Donnerstag, 7. Mai 2009 (Woche 19)/26.03.2009

    22.30 Kuttners Kleinanzeigen Geschichten hinter Kleingedrucktem

    Sarah Kuttner ist auch diese Woche wieder unterwegs ins Leben hinterm Kleingedruckten. Sprungbrett wie immer: die schwarz-weißen Bleiwüsten der Anzeigenseiten - die auf den ersten Blick so gar nichts Aufregendes haben. Doch wer genauer hinschaut, entdeckt Annoncen wie diese: "Sich einen eigenen Sarg bauen - ich habe einige Erfahrung darin und suche noch ein bis zwei Mitstreiter"; oder:   "Suche seriöse männliche Begleitung für den Besuch von Bundesliegenschaften in Berlin, möglichst mit konservativer Weltanschauung, bin weiblich ..." oder ganz einfach: "Wer spielt mit mir Mikado?". Viel Stoff für Sarah Kuttner, die auf ihrer Deutschlandreise in Sachen Kleinanzeigen Bekanntschaft macht mit ungewöhnlichen Lebensgeschichten, ungeahnten Hobbies und bisweilen seltsamen Dienstleistungen. Skurrile, lustige und auch bewegende Begegnungen mit Menschen, die suchen, bieten oder tauschen.

    In der heutigen Sendung geht es unter anderem um eine Frau aus Sachsen, die per Inserat eine ganze Lamaherde kostengünstig "in Liebe Hände" verkaufen möchte.

    Pressekontakt: Georg Brandl, Tel. 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: