SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Freitag, 12. Mai 2000 (Woche 19) bis Sonntag, 14. Mai 2000 (Woche 20)

    Baden-Baden (ots) -
    Freitag, 12. Mai 2000  (Woche 19)
    
    21.45    Nachtcafé
                 Gäste bei Wieland Backes
                 Neue Liebe - die alte Leier?
                 Machen wir immer die selben Fehler?
                 Aufzeichnung vom 11. Mai 2000 im Schloss Favorite
                 Ludwigsburg
    
    Mit Pauken und Trompeten ist eine Beziehung gescheitert. Man nimmt
sich vor, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Doch kaum ist die
Enttäuschung halbwegs verdaut, stürzen sich viele in die nächste
Liebe. Laut einer Focus-Umfrage gehen nahezu 80 Prozent der
Geschiedenen innerhalb von zehn Monaten eine neue Beziehung ein. Und
das Gros steuert kurz über lang auch wieder den Hafen der Ehe an.
Sind wir im zweiten oder dritten Anlauf schlauer? Lernen wir aus
unserer Erfahrung? Oder machen wir immer wieder dieselben Fehler?
"Neue Liebe - die alte Leier?" fragt Wieland Backes am Freitag, 12.
Mai 2000, um 21.45 im Nachtcafé. Mit dabei: der Schauspieler Dietrich
Mattausch und die Schriftstellerin Barbara Noack, die sich mit 68
Jahren frisch verliebt hat.
    
    Die Gäste:
    
    Dietrich Mattausch hat als Hauptkommissar Rick in der
ARD-Fernsehserie "Der Fahnder" Kultstatus erlangt. Privat hat sich
für den 60jährigen Schauspieler im vergangenen Jahr einiges
verändert: Er hat zum zweiten Mal geheiratet und ist Vater geworden.
"Ich habe jahrelang dieselben Fehler gemacht", sagt Mattausch, "meine
jetzige Beziehung aber ist absolut super."
    
    Barbara Noack hatte nach zwei Ehen erstmal die Schnauze voll.
Deshalb zog sie mit Sohn und Papagei an den Starnberger See und
frönte dem Single-Dasein. Mit 68 Jahren lief die Schriftstellerin
nochmal die große Liebe über den Weg, die keineswegs eine alte Leier
ist. "Wir reden und lachen von früh bis spät."
    
    Prof. Hans W. Jürgens ist Mediziner und
Bevölkerungswissenschaftler. Er glaubt, dass die Deutschen unfähig
für lange Beziehungen sind und ständig die gleichen Fehler machen.
Deshalb fordert er einen Ehe-TÜV, in dem die heiratswilligen
Lebenspartner ihre Befähigung zu einer langen Beziehung nachweisen.
Wenn es trotzdem nicht klappt, geht es zur Nachschulung.  
      
    Kirsten Kruck ist felsenfest davon überzeugt, dass wir immer
wieder auf denselben Typ Mann oder Frau hereinfallen. "In
Beziehungsfragen sind wir überhaupt nicht lernfähig", ist sich die
Biologin sicher. Privat hat sie deshalb die Konsequenz gezogen und
sucht nicht mehr den Idealpartner fürs Leben, sondern lediglich -
immer wieder - einen Lebensabschnittspartner.
    
    Dr. Inge von Bönninghausen war Moderatorin von "Frau-TV" im WDR.
Die Journalistin lebt nach verschiedenen Beziehungen mit Männern seit
rund zwanzig Jahren mit ihrer Lebenspartnerin zusammen. Beziehungen
mit Männern und mit Frauen sind für sie unterschiedlich: "Bei einer
Frau muß man sich mehr mit selbst auseinandersetzen."
    
    Matthias Politycki stellte fest, dass er immer auf dieselben
Frauen abfuhr. Deshalb beschloß der Schriftsteller nach einer
gescheiterten Ehe seine männlichen Prägungen über den Haufen zu
werfen. Mit dem Wechsel des Frauentyps lernte sich der 45jährige neu
kennen und weiß heute: "Dasselbe Profil birgt natürlich auch die
Gefahr, dieselben Fehler zu machen."  
    
    An der Bar: Nikolai de Treskow ist Minnesänger und davon
überzeugt, dass man mit der richtigen Einstellung lebenslang
romantische Zweisamkeit genießen kann. "Man muß sich nur etwas
einfallen lassen, um die Liebe am Leben zu erhalten." Er selbst
"beminnt" dazu Frauen regelmäßig, das heißt er besingt sie mit Harfe
und Laute.
    
    
    Sonntag, 14. Mai 2000  (Woche 20)
    
    22.35    Wortwechsel
                 Gabriele von Arnim im Gespräch mit Horst Ehmke
                 (früher: Politiker, heute: Krimiautor)
    
    Zwei Jahre ist es her, dass die "älter werdende ewig junge
Hoffnung der SPD" (Ehmke über Ehmke) ihr Erstlingswerk vorlegte:
Global Players, eine von Leichen gesäumte Geschichte über die
weltweit operierende organisierte Kriminalität. Mittlerweile hat der
Polit-Pensionär nachgelegt: Im vergangenen Jahr erschien mit
Euro-Coup eine authentische Schilderung politischer Ränkespiele.
Schließlich weiß der Insider, wovon er redet.
    
    Der gelernte Jurist Ehmke kann auf eine imposante Parteikarriere
zurückblicken: in den 50er Jahren Assistent des sozialdemokratischen
Kronjuristen Adolf Arndt und 1967 Staatssekretär im
Bundesverteidigungsministerium unter Gustav Heinemann, den er zwei
Jahre später, nach dessen Wahl zum Bundespräsidenten, im Amt des
Justizministers beerbte. Kurz darauf, nach dem von ihm erhofften Ende
der großen Koalition, nahte Ehmkes große Stunde. Willy Brandt berief
den gebürtigen Danziger zum Chef des Kanzleramtes. Und dort hat Ehmke
richtig aufgeräumt. Mit eisernem Machtwillen mischte sich das
"politische Wunderkind" überall ein. Herbert Wehner hat den damaligen
Superaktivisten mit einer Anekdote treffend beschrieben: Ehmke
springt in seinen Dienstwagen und ruft dem Fahrer zu: "Fahren Sie
los!" Der fragt: "Wohin denn?" Darauf Ehmke: "Egal wohin, ich werde
überall gebraucht." Es folgten Stationen als Forschungsminister, als
Postminister sowie diverse Fraktionsämter.
    
    Als eigenwillig und temperamentvoll wird Ehmke beschrieben, ein
Querdenker und Polemiker mit spitzer Zunge und scharfem Verstand.
Dass Ehmke inzwischen die siebzig überschritten hat, hat seiner
Konfliktfreudigkeit keinen Abbruch getan.
      
    
    Sonntag, 14. Mai 2000  (Woche 20)
    
    Kürzeren Beitrag und Beginn nachfolgender Sendungen beachten!
    
    23.20    Das Stuttgarter Kabarett-Festival 2000
    
    00.05    (VPS 00.20)
                 Crossroads
    
    01.05    (VPS 01.20)
                 Retrospektive Joachim Ernst Berendt
                 Jazz wiedergehört und wiedergesehen
    
    02.40    (VPS 02.55)
                 SWR3 Wildall TV (BW und RP)
                 Saartext (SR)
    
    
    Sonntag, 14. Mai 2000  (Woche 20)
    
    Kürzeren und zusätzlichen Beitrag beachten!
    
    03.45    Das Stuttgarter Kabarett-Festival 2000 (WH)
    
    04.30    Auslandsgeschichten
                 Ägypten: Der zweite Tod der Tempel
                 (Erstsendung: 16.11.1992)
    
    04.45    Eisenbahn-Romantik (WH)
    
    05.15    Wortwechsel (WH)
    
    
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: