SWR - Südwestrundfunk

Rainer Brüderle und Hartmut Schauerte zu Gast bei "2+Leif" am 9. März 2009, 22.30 Uhr im SWR Fernsehen Thema: Höhenrausch - Krisengewinner FDP

    Mainz (ots) - Warum gewinnt die FDP in der Krise? Profitieren die Liberalen vor allem von der Schwäche der CDU? Bringt der FDP-Aufschwung die Kanzlerin in Not? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen am Montag, den 9. März 2009, in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin. Als seine Gäste begrüßt er:

    · Rainer Brüderle, FDP, stellvertretender Partei- und Fraktionsvorsitzender, · Hartmut Schauerte, CDU, Parlament. Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Vorstandsmitglied der Mittelstandsvereinigung der Union, MIT.

    Die FDP ist im Höhenrausch. Seit Wochen steigt die Partei in den Umfragewerten: Eine aktuelle ARD-Umfrage sieht die Liberalen inzwischen schon bei 17 Prozent. In der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten vertrauen die Bürger paradoxerweise gerade auf die Partei, deren neoliberaler Kurs von vielen als Mitverursacher der Krise angesehen wird. Die FDP sieht das Hoch in erster Linie als Ergebnis eigener Stärke und Konstanz, aber auch als Ausdruck der Unzufriedenheit der Bürger mit der Großen Koalition. Parteivize Rainer Brüderle, zu Gast bei Thomas Leif, will mangelnde wirtschaftspolitische Kompetenz in der CDU erkannt haben, von der die FDP profitiere. Brüderle: "Die Äußerungen von Bundesinnenminister Schäuble zur möglichen Insolvenz von Opel läuten offenbar den Rückzug der Bundesregierung für Staatshilfen bei diesem Unternehmen ein. Dass dies vom Bundesinnenminister getan wird, zeigt wie dünn die Union in Wirtschaftsfragen besetzt ist. Es stellt sich die Frage, warum der Bundeswirtschaftsminister die verfahrene Lage bei Opel nicht erkannt hat."

    Auch die CDU-interne Kritik an der Abkehr vom wirtschaftsliberalen Kurs der Parteichefin und Kanzlerin Merkel wird immer lauter. Eine schwarz-gelbe Regierung ist zwar immer noch das erklärte Ziel, doch mit ihren politischen Konzepten in der Krise driften die beiden Parteien immer weiter auseinander.

    Das politische Streitgespräch "2+Leif" wird montags, 22.30 Uhr bis 23 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 06131/929-3665.

    Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3272, E-Mail: heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: