SWR - Südwestrundfunk

Das Erste : Regisseure mit Kinoqualität beim SWR-Tatort
Der schwarze Ritter
Lena-Odenthal ermittelt im Europa-Park

Baden-Baden (ots) - Louis Mercier (Peter Lohmeyer) war der Star der Ritterspiele im Luna-Vergnügungspark, jetzt liegt seine Leiche in der Geisterbahn und gibt den Ludwigshafener Ermittlern Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe) Rätsel auf. Eigentlich wollte er längst mit seiner Geliebten Zora (Tamara Simunovic), der Assistentin und Ehefrau des Zauberers, über alle Berge sein und ein neues Leben anfangen. Ein Plan, von dem weder sein Bruder Thierry (Uwe Bertram) und die Managerin des Parks Frau Reiche (Eva Mattes) noch der Zauberer Magnus (Marek Wlodarczyk) begeistert waren, aber reicht das für einen Mord? Die Welt der Artisten, die ihren eigenen Regeln gehorcht, macht die Ermittlungen nicht leichter, da muss Kooper schon mal als Raubtierpfleger eingeschleust werden. Das Besondere an diesem SWR-Tatort: Er wurde in den Originalkulissen des Europa-Parks in Rust gedreht. Alle Hauptattraktionen des Freizeit-Parks kommen in diesem Krimi vor: die "Batavia" Piratenbahn, das Fjord-Rafting und die Euromir. Die Produktion des Tatortes stellte die Schauspieler und die Kameraleute vor ganz neue Aufgaben. Für einige Szenen mussten Schwindelfreiheit und wackelsicheres Gleichgewicht erst noch geübt werden. Zur Entschädigung gab es in der Freizeit ein ausgiebiges Kennenlernen des Europa-Parks. Am Ende des aufwendigen und aufregenden Drehs stand fest, was Regisseur Didi Danquart in Worte fasste: "Es hat irrsinnig viel Spaß gemacht, hier zu drehen." Schon lange hatten SWR- und Europa-Park-Verantwortliche die Idee zu einem Fernsehspiel mit anderem Flair. Der "Export" der Ludwigshafener Kriminalisten in den Schwarzwald wurde von langer Hand vorbereitet und von einem Regisseur realisiert, der ohnehin starke Bindungen an Südbaden hat. Fortsetzung: Regisseure mit Kinoqualität beim SWR-Tatort - Der schwarze Ritter Didi Danquart kommt aus Freiburg und hat mit dem "Schwarzen Ritter" seinen ersten Tatort vorgelegt. Er gehört zu den Regisseuren mit Kinoqualität, die den SWR-Tatort zu einer Reihe von Einzelstücken machen. Im letzten Jahr hat er für den Kinofilm "Viehjud Levi", der Verfilmung eines Strittmatter-Stoffes, den Caligari-Filmpreis erhalten. Auch die Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung eines jüdischen Viehhändlers spielte im Schwarzwald. Tatort: Der schwarze Ritter 21. Mai 2000 20.15 Uhr im Ersten ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Gabi Schlattmann, Tel.: 07221/929-3273. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: