SWR - Südwestrundfunk

Zwei Kinokoproduktionen des SWR im Wettbewerb der Berlinale 2009

    Berlin / Baden-Baden (ots) - "Sturm" und "Alle Anderen" die beiden einzigen deutsche Beiträge in der Konkurrenz um goldene und silberne Bären

    Mit "Sturm" von Hans-Christian Schmid und "Alle Anderen" von Maren Ade stehen 2009 gleich zwei vom SWR koproduzierte Filme im Wettbewerb der Berlinale. Der SWR ist damit Koproduzent der beiden einzigen deutschen Filme im internationalen Wettbewerb. "Die Auswahl von zwei so unterschiedlichen Filmen für den Wettbewerb der Berlinale zeigt die Bandebreite des Kino-Engagements des Senders", sagte SWR-Intendant Peter Bougoust. "Da ist zum einen die internationale Produktion "Sturm" über den Kampf einer Anklägerin um Gerechtigkeit im Spannungsfeld internationaler Politik am Kriegsverbrechertribunal in Den Haag, zum anderen der intime Zweitlingsfilm "Alle Anderen" über die Identitätssuche eines Paares", wobei Boudgoust betont, dass sowohl Maren Ade als auch Hans-Christian Schmid ihre Debütfilme mit dem SWR realisiert haben. "Die Anerkennung der Qualität von SWR-Kinokoproduktionen bestärkt uns in der Entscheidung, bis 2010 den Kinokoproduktionsetat auf eine Million Euro zu erhöhen. Ebenso wie in dem starken Engagement des Senders im Debütbereich, wo ebenfalls viele Kinoproduktionen entstehen, geht es uns auch hier darum, die besondere Handschrift zu unterstützen und Filme zu brennenden Fragen unserer Zeit zu ermöglichen."

    "Sturm" ist eine Produktion der 23/5 Filmproduktion in Koproduktion mit IDTV Film & Video, Zentropa, SWR, WDR, BR und ARTE. Hans-Christian Schmid inszenierte den Film nach einem Drehbuch, das er gemeinsam mit Bernd Lange schrieb, und produzierte den Film mit Britta Knöller, Maria Köpf, Marie Cecilie Gade, Bettina Brokämper, Frans van Gestel und Jeroen Beker. In den Hauptrollen spielen Kerry Fox, Anamaria Marinca, Sephen Dillane, Rolf Lassgard und Alexander Fehling. "Alle Anderen", Buch und Regie Maren Ade, ist eine Produktion von Komplizenfilm in Koproduktion mit dem SWR/Debüt im Dritten, WDR und ARTE. Der Film wurde produziert von Janine Jackowski, Dirk Engelhardt und Maren Ade. In den Hauptrollen spielen Birgit Minichmayr und Lars Eidinger. Die SWR-Redaktion liegt bei beiden Filmen bei Ulrich Herrmann.

    In der Reihe Perspektive deutsches Kino läuft außerdem das halblange Drama "Für Miriam" von Lars-Gunnar Lotz nach einem Drehbuch von Anna Praßler, eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg in Koproduktion mit SWR, BR und ARTE. Die SWR-Redaktion liegt bei Brigitte Dithard.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Bruno Geiler, Tel. 07221/929 3273, E-Mail bruno.geiler@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: