SWR - Südwestrundfunk

"2+Leif" - Hassliebe Große Koalition

    Mainz (ots) - Hassliebe Große Koalition - Mit Vollgas in den Dauerwahlkampf Kauder und Struck zu Gast in der ersten Sendung "2+Leif" am 19. Januar 2009

    Hessen hat gewählt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter. Die Große Koalition befindet sich im Dauerwahlkampf. In einer Art Hassliebe verbunden, versucht sie den Spagat zwischen Krisenmanagement und Wahlkampfprofilierung zu schaffen. Droht im Superwahljahr 2009 ein ständiger Wechsel zwischen Miteinander und Gegeneinander? Sind hinter den Kulissen nicht längst die Weichen für eine Fortsetzung der Koalition von Union und SPD gestellt? Können sich die Spitzenkandidaten der großen Parteien, Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier, angesichts ihrer Regierungsaufgaben überhaupt voneinander absetzen?

    Volker Kauder und Peter Struck, die Vorsitzenden der Regierungsfraktionen und entscheidende Stützen der Koalition, stellen sich diesen und anderen Fragen von Moderator Thomas Leif. Das neue politische Streitgespräch "2+Leif" wird am Montag, 19. Januar, 22.30 Uhr bis 23 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kauder und Struck - mal Freund, mal Feind?

    Volker Kauder: Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat immer wieder heftige Kritik am Kurs der SPD in Hessen geübt. "Die SPD hat ihr Vertrauenskapital so ziemlich verspielt", meinte Kauder mit Blick auf die gescheiterte Zusammenarbeit zwischen SPD und Linken in Hessen. Zur Großen Koalition in Berlin sieht Kauder derzeit keine Alternative. Für die Zeit nach der Bundestagswahl Ende September ist Kauder auf Merkel-Kurs - er plädiert öffentlich für eine Koalition der Union mit der FDP. Auch von der SPD fordert Kauder eine klare Wahlaussage.

    Peter Struck: Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion bringt dagegen die Neuauflage der Großen Koalition frühzeitig ins Gespräch. "Niemand kann ausschließen, dass die Große Koalition fortgesetzt werden muss." Wie Kauder hat auch Struck der SPD in Hessen unter Andrea Ypsilanti kritische Worte ins Stammbuch geschrieben. Auch die Bundespartei sei durch den missglückten Machtwechsel in Hessen belastet. Die schlechten Umfrageergebnisse hätten viel mit Hessen zu tun.

    "2+Leif" - klar, kantig, kontrovers.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Heike Rossel, Tel: 06131/929 3272, E-Mail: heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: