SWR - Südwestrundfunk

SWR-Produktion von der Austria Presse Agentur ausgezeichnet Anna Koktsidou von der Fachredaktion "SWR International" hat für ihre Griechenland-Reportagen den APA-Journalistenpreis "Writing for CEE" erhalten

    Stuttgart (ots) - Stuttgart/Wien. Die Reportagereihe "Die neuen Fremden - Griechenland und seine Einwanderer" von Anna Koktsidou ist mit dem Journalistenpreis "Writing for Central and Eastern Europe" ausgezeichnet worden. Der von der Austria Presse Agentur (APA) und Bank Austria zum fünften Mal vergebene und mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde am Dienstagabend, 18. November 2008, in Wien übergeben. Die Reportagereihe der Mitarbeiterin der Fachredaktion "SWR International" beleuchtet die Situation der Ausländer und Migranten in Griechenland. Sie wurde am 14. Juni 2008 in der Deutschlandfunk-Sendung "Gesichter Europas" ausgestrahlt. In Teilen wurden die Beiträge im Mai und Juni 2008 auch in SWR cont.ra, dem Informationsradio des Südwestrundfunks, sowie in SWR2 gesendet.

    Anna Koktsidou, Jahrgang 1962, ist in Griechenland geboren und in Stuttgart aufgewachsen. Sie hat in Tübingen Germanistik und Pädagogik studiert und anschließend ein Volonatariat beim damaligen Süddeutschen Rundfunk absolviert. Die 46-Jährige ist langjähriges Mitglied der Fachredaktion "SWR International" und für diese als Redakteurin, Moderatorin und Reporterin tätig. Dabei setzt sie sich tagtäglich mit Migrationsthemen auseinander. Außerdem berichtet sie für den SWR und andere ARD-Anstalten immer wieder aus Griechenland. Im Auftrag von SWR und Deutschlandfunk hat Koktsidou im Frühjahr 2008 mehrere Wochen lang ihr Geburtsland bereist. Für die ausgezeichnete Reportagereihe "Die neuen Fremden - Griechenland und seine Einwanderer" war sie im Grenzgebiet im Nordosten des Landes genauso unterwegs wie in der griechischen Provinz und in der Hauptstadt Athen. Sie hat mit den Behörden, den Hilfsorganisationen und unzähligen Migranten selbst gesprochen - und schuf damit laut Jurybegründung "ein ergreifendes Potpourri, mittels dessen die Schicksale von Emigranten in Griechenland plastisch vor Augen geführt werden".

    Der von APA und Bank Austria seit 2004 jährlich vergebene Journalistenpreis "Writing for CEE (Central and Eastern Europe)" hat das Ziel, die journalistische Auseinandersetzung mit Fragen der europäischen Integration zu fördern. Ausgezeichnet werden Beiträge, die Europa, die EU - und hier vor allem die Region Zentral- und Osteuropa - zum Thema haben und zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen beitragen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Valentin Nann, Tel.: 0711/929-1103, E-Mail: valentin.nann@swr.de



Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: