SWR - Südwestrundfunk

Quergefragt: Rettung für Banken

    Mainz (ots) - "Quergefragt" am 22. Oktober 2008, 20.15-21.00 Uhr live im SWR Fernsehen Rettungspaket für die Banken: Stoppen wir damit die Geldgier?

    Kann der Staat mit dem Rettungspaket geldgierige Manager bändigen? Leben nicht auch Staat und Bürger seit längerem ungeniert auf Pump? Über diese und andere Fragen diskutiert die "Quergefragt"-Moderatorin Anke Hlauschka am 22. Oktober live in der Alten Lokhalle in Mainz mit:

    · Rainer Brüderle, FDP, Parteivize und stellv. Fraktionschef im Bundestag, · Ursula Engelen-Kefer, Mitglied im SPD-Bundesvorstand und ehemalige DGB-Vizechefin, · Prof. Friedhelm Hengsbach, Jesuitenpater und Sozialethiker, · Prof. Ernst-Moritz Lipp, Mitinhaber des Finanzdienstleisters "Odewald & Compagnie" (einer "Private-Equity"-Gesellschaft), ehemaliger Vorstand der Dresdner Bank und Honorarprofessor f. Kreditwirtschaft an der Uni Frankfurt.

    Bundesregierung, Bundestag und Länderkammer haben in gesetzgeberischen Blitzaktionen ein gigantisches, 500 Milliarden Euro schweres Hilfspaket für die Rettung deutscher Banken auf den Weg gebracht. Bei der Dimension schwindelt es vielen Bürgern bis heute, und grundsätzliche Fragen bleiben: Werden sich Bankmanager bei Inanspruchnahme der Hilfsgelder die Daumenschrauben anlegen lassen? Wird die Bundesregierung wirklich Einfluss auf Finanzgeschäfte der unterstützten Banken haben? Grüne und Linkspartei haben gegen den Rettungsplan gestimmt. Oskar Lafontaine fordert statt dessen schärfere Gesetze für die Haftung von Managern und meint, dass dann "einige hinter Schloss und Riegel" wandern müssten. Spricht er aus, was viele Bürger denken? Und: Hat die Finanzkrise den Glauben an den Markt nachhaltig erschüttert? Schließlich spielten bislang auch kleine Anleger bereitwillig im "Kasino Deutschland" mit, zockten an der Börse und hofften auf die schnelle, hohe Rendite. Jetzt wird schon vom Ende des Kapitalismus gesprochen. Nicht nur Liberale widersprechen: Trotz berechtigtem Entsetzen über verantwortungslose Finanzmanager habe nicht das System versagt, sondern dessen Kontrolleure. So wird der Ruf nach dem Staat immer lauter.

    Zuschauer, die Fragen an die Gesprächsrunde haben, können diese vorab unter der E-Mail-Adresse quergefragt@swr.de oder während der Sendung live unter der Telefonnummer 06131/929-3650 stellen. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 06131/929-3665.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3272, E-Mail: heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: