SWR - Südwestrundfunk

Giga-Hertz-Preis 2008 für elektronische Musik geht an Trevor Wishart Das ZKM | Institut für Musik und Akustik verleiht den Preis zusammen mit dem Freiburger Experimentalstudio des SWR

    Karlsruhe (ots) -

    Sperrfrist: 17.10.2008 18:00     Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der     Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist.

    Karlsruhe. Der Engländer Trevor Wishart (geb. 1946) erhält den Giga-Hertz-Preis 2008 für elektronische Musik für seine Originalität, seine musikinformatischen Entwicklungen und sein vielfältiges Ouvre. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am Samstag,  29. November 2008, im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM)   Karlsruhe im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit anschließendem Konzert überreicht. Die vier mit je 8.000 Euro dotierten Produktionspreise des Giga-Hertz-Preises erhalten die in Oslo lebende Komponistin Natasha Barrett (geb. 1972 in Großbritannien), Dai Fujikura aus London (geb. 1977 in Japan), der Portugiese João Pedro Paiva de Oliveira (geb. 1959) und Åke Parmerud (geb. 1953) aus Schweden. Die Produktionspreise sind Realisationsstipendien, mit denen die Künstler ihre eingereichten Projekte am ZKM | Institut für Musik und Akustik beziehungsweise am Experimentalstudio des Südwestrundfunks (SWR) in Freiburg verwirklichen können.

    Die sechsköpfige, international besetzte Fachjury begründete die Entscheidung für Trevor Wishart folgendermaßen: "Insbesondere mit seinen Entwicklungen im Bereich der Software Synthese machte er komplexe Klangverarbeitung verständlich und anwendbar. Trevor Wishart konzipierte 1986 zusammen mit anderen Komponisten das Composers Desktop Project für Atari und Unix Computer. Hervorzuheben ist auch seine Arbeit in der Musikerziehung und die Formulierung seiner ästhetischen und technischen Ansätze in didaktisch ausgerichteten Schriften wie z. B. 'Audible Design' und 'On Sonic Art'. Ebenso eigenständig wie seine Projektarbeit ist seine kompositorische Ästhetik, die sich durch eine komplexe jedoch zugleich fassliche Dekonstruktion von vokaler Gestik auszeichnet. Seine Musik ist enorm wirkungsvoll und hat Generationen von Komponisten geprägt." Der Leiter des Experimentalstudios des SWR Detlef Heusinger: "Low-Tech und High-Tech müssen in Ergänzung zueinander gedacht werden. Auch hierfür ist Trevor Wishart  beispielhaft. Nur wenn die Gedankenströme auf beiden Feldern ungebremst fließen ist wirkliche Innovation möglich."

    Der in Leeds geborene Trevor Wishart ist Komponist elektronischer Musik, deren Software er selbst entwickelt (Sound Loom / CDP). Er lebt und arbeitet in Australien, Kanada, Deutschland, Holland, Schweden, in den USA und an verschiedenen englischen Universitäten. Sein Werk wurde mit dem Euphonie d´Or beim Bourges Festival und der Goldenen Nica für Computermusik der Linz Ars Electronica ausgezeichnet. Das Ausgangsmaterial für seine Werke bildet oft die eigene Stimme, aufgeführt von renommierten Ensembles wie etwa Singcircle, oder Electric Phoenix.

    Zur Fachjury zählten 2007 u. a. die Komponisten Pierre Boulez und Wolfgang Rihm. Dieses Jahr setzte sie sich aus den Komponisten François Bayle und Jonathan Harvey (Hauptpreisträger 2007) sowie Peter Weibel (ZKM), Armin Köhler (SWR2), Ludger Brümmer (ZKM | Institut für Musik und Akustik) und Detlef Heusinger (Experimentalstudio des SWR) zusammen.

    Der Giga-Hertz-Preis wird alljährlich an Komponisten aus dem Bereich der elektronischen und akusmatischen Musik vergeben. Mit einer Preissumme von 47.000 Euro ist er der weltweit höchstdotierte Preis für elektronische Musik. Ausgerichtet wird er gemeinsam vom Experimentalstudio des SWR und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Träger sind die Stadt Karlsruhe und das Bundesland Baden-Württemberg. Schirmherr ist der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Günther Oettinger. Gewidmet ist die Auszeichnung dem Andenken des Physikers Heinrich Hertz (1857-1894), der Ende des 19. Jahrhunderts an der Karlsruher Technischen Universität lehrte und dort die elektromagnetischen Wellen entdeckte.

    Im Februar/März 2009 strahlt SWR2 JetztMusik eine Portraitsendung von Achim Heidenreich über den Giga-Hertz-Hauptpreisträger 2008 Trevor Wishart aus.

    Ausführliche Informationen zu allen Preisträgern unter www.giga-hertz.de

    Bei Fragen wenden Sie sich an Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785, E-Mail: wolfgang.utz@swr.de

    oder an die Pressestelle des ZKM, Frederike C. Walter, Tel.: 0721/ 8100-1220.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: