SWR - Südwestrundfunk

Das Erste: Regisseure mit Kinoqualität beim SWR-Tatort
Thomas Bohn erhält "Goldener Gong" für Tatort "Kalte Herzen"

    Baden-Baden (ots)

    Für seinen SWR-Tatort "Kalte Herzen" wurde Thomas Bohn am 5. April
der "Goldene Gong" verliehen. Der Autor und Regisseur wurde
ausgezeichnet für die Inszenierung seinen Tatorts, "der in Spannung,
Dynamik und Bildsprache als einer der besten in der 30 Jahre alten
ARD-Reihe herausragt", so die Begründung der Jury vom Gong in
München.
    
    In "Kalte Herzen" ermittelt die Ludwigshafener Kommissarin Lena
Odenthal in Los Angeles, weil ein Hollywoodstar des Mordes verdächtig
ist. Ein "Tatort" über die Moral im Show-Business, über Liebe und
deren Missachtung, über Lüge und Verstellung, über Menschen, die ihre
Zuneigung ihrer Karriere unterordnen. "Kalte Herzen", eine
Eigenproduktion des Südwestrundfunks, wurde am 2. April im Ersten
ausgestrahlt und erreichte 8,37 Millionen Zuschauer (24,4 %
Marktanteil).
    
    Thomas Bohn, der sich über den Goldenen Gong nicht zuletzt deshalb
sehr freute, weil es in Deutschland seine erste Auszeichnung ist,
dankte allen Beteiligten, die sich für den Film eingesetzt und ihn
auch gegen Widerstände durchgesetzt hatten, vor allem dem Produzenten
Ulrich Herrmann, den Darstellern und dem Kameramann Hans-Jörg
Allgeier.
    
    Die ARD-Reihe Tatort feiert in diesem Herbst ihr 30-jähriges
Jubiläum. Der ehemalige SDR und SWF waren von Anfang an mit eigenen
Produktionen beteiligt. Es gehört zur ausgesprochenen
Programmphilosophie des SWR-Fernsehspiels "Einzelstücke" innerhalb
der Reihe vorzulegen. Thomas Bohn gehört neben Didi Danquart und
Miguel Alexandre zu den Regisseuren mit Kinoqualität beim SWR-Tatort.
Er hat den Kinofilm "Straightshooter" gedreht. "Kalte Herzen" ist
sein vierter SWR-Tatort neben "Die Kampagne" (1995), "Nahkampf und
"Tod im All" (beide 1997).
    
    Der "Goldene Gong" wurde am 16. März 1979 zum ersten Mal vergeben.
Die Vergabe erfolgt sporadisch und wird von der Redaktionskonferenz
für fiktionale und nicht-fiktionale Sendungen vergeben, die Jury
prämiert damit "herausragende Leistungen" im Fernsehen.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Gabi Schlattmann,
Tel.: 07221/929-3273.
Fax    07221/929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: