SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Tagessieg für "Bloch"-Ehedrama 4,27 Millionen Zuschauer sahen SWR-Fernsehfilm "Bloch: Vergeben, nicht vergessen" im Ersten

    Baden-Baden (ots) - Der von der Kritik hochgelobte Fernsehfilm "Vergeben, nicht vergessen" aus der Reihe "Bloch" erreichte gestern im Ersten 4,27 Millionen Zuschauer. Damit war der von der Maran Film im Auftrag von SWR und WDR produzierte Film die meistgesehene Sendung des Tages im deutschen Fernsehen. Die Zu-schauerzahl entspricht einem Marktanteil von 15,3 Prozent.

    Fernsehdirektor Bernhard Nellessen: "Die großartige Resonanz bei diesem unter die Haut gehenden, von Dieter Pfaff und Birge Schade beeindruckend gespielten Film bestätigt, dass wir mit Fernsehfilmen wie "Bloch" bei unseren Zuschauern ein tiefes Bedürfnis nach ernsthafter Auseinandersetzung mit Grenzerfahrungen von Leben und Tod, Schuld und Vergebung erfüllen".

    Die Zuschauer sahen Dieter Pfaff als Psychotherapeuten Maximilian Bloch in der anspruchsvollen Geschichte um eine von Birge Schade gespielte Mutter, die ihr ersehntes Wunschkind infolge einer nachgeburtlichen Psychose tötete. Unter der Regie von Michael Verhoeven standen außerdem Ulrike Krumbiegel, Rainer Sel-lien, Robert Giggenbach, Christine Schorn und Jonathan Dümcke vor der Kame-ra von Frank Sthamer.

    "Bloch: Vergeben und Vergessen" ist der 13. Film der SWR/WDR-Reihe um den Psychologen Maximilian Bloch. Produzenten sind Uwe Franke und Sabine Tet-tenborn. Die Redaktion liegt bei Brigitte Dithard, SWR, und Wolf Dietrich Brücker, WDR.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Annette Gilcher, Tel.: 07221/929-4016, E-Mail: annette.gilcher@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: