SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Freitag, 11.07.08 (Woche 28) bis Freitag, 22.08.08 (Woche 34)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 11. Juli 2008 (Woche 28)/08.07.2008 22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Alles Bio - Alles Schwindel? Es ist noch nicht lange her, da wurden sie als Spinner und Exoten belächelt: Bio-Bauern, die auf lokalen Wochenmärkten ökologisch erzeugte Käse und Kartoffeln feilboten. Mittlerweile aber ist "Bio" in aller Munde: Bio ist gesund, politisch korrekt und trendy. Bio-Supermärkte schießen wie Pilze aus dem Boden und selbst die vielfach kritisierten Discounter geben sich einen grünen Anstrich. Kaum ein Produkt ist heute nicht auch mit entsprechendem Öko-Label zu haben. Doch da, wo sich Erfolg einstellt, sind Kritiker und Neider nicht weit. Alles Schwindel, behaupten sie: Wo Bio draufsteht, ist nicht immer Bio drin. Öko-Kost ist noch lange keine Garantie für ein besseres oder gesünderes Leben. Ganz abgesehen davon, dass Bio-Tofu und Öko-Säfte ohnehin nur den Gutverdienenden vorbehalten bleiben. Ist die Öko-Welle mehr als ein gewinnbringender Trend? Wie gesund sind ökologische Produkte? Wo liegen die Grenzen des biologischen Anbaus in einer Gesellschaft, die zur Massenproduktion gezwungen ist? Die Gäste: Peter Grosch geht immer genau dorthin, wo das Biogemüse herkommt: Egal ob nach China, in die Türkei oder auf die Schwäbische Alb. Der unabhängige Kontrolleur spürt jeder Art von verbotenen Giften in Obst und Gemüse, Kaffee und Tee nach. Er prüft nicht nur sehr genau den Boden und die Frucht direkt beim Bauern, sondern auch die Fracht und die Waren im Laden. Nur was ohne Pestizide und Kunstdünger angebaut wurde, bekommt ein Biosiegel. Stolz sagt Grosch deshalb: "Nichts ist so gut kontrolliert wie Bio!" Michael Miersch glaubt nicht an die Utopie vom weltweiten Bio-Landbau. Zu veraltet und romantisch seien die Vorstellungen vom Ackerbau nach alten Traditionen, um die Weltbevölkerung jemals wirtschaftlich vernünftig versorgen zu können. Hierzulande würden die Bessergestellten aus übertriebener Angst um die eigene Gesundheit für teures Geld Bio-Lebensmittel kaufen. Der Journalist wendet sich dagegen und sagt: "Die Bio-Bewegung gibt den Menschen ein Heilsversprechen - Bio-Lebensmittel sind aber in Wirklichkeit nicht gesünder!" Michael Grolm schwört auf "biologisch sauber" angebaute Nahrungsmittel: "Denn Bio ist definitiv gesünder; das beweisen Tests. Und dafür sind die Bio-Preise sogar viel zu niedrig." Außerdem stellen gentechnisch veränderte Pflanzen für ihn die größte Gefahr für die Menschheit dar: Der Bio-Imker, studierte Bio-Landwirt und Bio-Schlossherr, vernichtet deshalb als sogenannter "Feldbefreier" regelmäßig genverseuchte Äcker in der ganzen Republik. Bio-Burger bei McDonald's? Firmen-Sprecher Alexander Schramm winkt ab. Zwar verkauft die Fastfood-Kette recht erfolgreich Bio-Milch, ansonsten aber vertraue McDonald's lieber den eigenen, sehr strengen Qualitätskontrollen: "Ein Massenanbieter wie McDonald's mit täglich 2,5 Millionen Gästen allein in Deutschland ist extrem auf zuverlässig hohe Qualität angewiesen, das können uns jedoch die Bio-Vermarkter nicht garantieren." Voller Idealismus hatte Jürgen Donhauser seine Schweinezucht auf Bio umgestellt. Doch anstatt glückliche Schweine mit gesundem Fleisch heranwachsen zu sehen, musste der Öko-Bauer mitansehen, wie sich sein Stall in ein Elendsquartier verwandelte: mit Wurmbefall, Virusinfektionen und Totgeburten. "Der Bio-Verband schreibt eine Strohhaltung vor. Für mich führte das zum Fiasko, weil sich die Hygiene im Stall dadurch erheblich verschlechterte." Total enttäuscht ist Donhauser wieder zur konventionellen Landwirtschaft zurückgekehrt. Lange Zeit hatte die Ernährung für Heidrun Ehrhardt keine besondere Rolle gespielt: Sie aß Fertiggerichte, griff regelmäßig ins Tiefkühlfach. Dann der Schock: Diagnose Krebs. Mit ihrer Gesundheit ging es rapide bergab. "Als schließlich Metastasen in meiner Lunge festgestellt wurden, gaben mich die Ärzte auf." Gezeichnet von den Chemotherapien, beschloss Ehrhardt, ihr Leben völlig umzukrempeln. Keine Chemie mehr! Seit mittlerweile zehn Jahren ernährt sie sich ausschließlich von Bioprodukten - und hat den Krebs besiegt. Nicht einmal die teuerste, konventionelle Kosmetik kommt Sabine Beer auf die Haut, seit sie mit frischem Aloe-Vera-Saft ihre schwere Akne geheilt hat. Ein texanischer Nachbar hatte ihr ein Aloe-Blatt über den Zaun gereicht, 1988 gründete Beer auf ihrer andalusischen Finca ihre eigene Naturkosmetik-Manufaktur. "Die konventionellen Hersteller versprechen viel und halten so gut wie nichts - das ist Betrug!", sagt die Hamburgerin Beer. Und ergänzt: "aber auch Bio muss heute cool und sexy sein." Freitag, 25. Juli 2008 (Woche 30)/08.07.2008 Geänderten Beitrag für RP beachten! 18.15 (VPS 18.14) MENSCH LEUTE Der Herzensbrecher mit Kittelschürze - mit dem Wurstwagen über Land Samstag, 26. Juli 2008 (Woche 31)/08.07.2008 Geänderten Beitrag für SR beachten! 18.45 (VPS 18.44) MENSCH LEUTE Der Herzensbrecher mit Kittelschürze - mit dem Wurstwagen über Land Samstag, 2. August 2008 (Woche 32)/08.07.2008 Gesamt-Folgen beachten! 06.30 Spiele der Welt Hurling in Irlang Folge 11/30 07.00 (VPS 06.30) Spiele der Welt Jogo da Pau in Portugal Folge 12/30 07.30 (VPS 06.30) Spiele der Welt Klootschießen und Boßeln in Deutschland Folge 13/30 08.00 (VPS 06.30) Spiele der Welt Klotzläufe in Brasilien Folge 14/30 08.30 (VPS 06.30) Spiele der Welt Kyudo in Japan Folge 15/30 Samstag, 2. August 2008 (Woche 32)/08.07.2008 Nachgelieferten Untertitel für RP beachten! 18.15 Viertel nach Sechs Nervenprobe Autobahn Dauerbaustellen auf der A 61 Montag, 4. August 2008 (Woche 32)/08.07.2008 Nachgelieferten Untertitel für RP beachten! 12.00 Viertel nach Sechs (WH von SA) Nervenprobe Autobahn Dauerbaustellen auf der A 61 Samstag, 9. August 2008 (Woche 33)/08.07.2008 Nachgelieferten Untertitel beachten! 18.15 Viertel nach Sechs Ein V-Mann und ein Mord Warum drei Georgier sterben mussten Montag, 11. August 2008 (Woche 33)/08.07.2008 Nachgelieferten Untertitel beachten! 12.00 Viertel nach Sechs (WH von SA) Ein V-Mann und ein Mord Warum drei Georgier sterben mussten Freitag, 22. August 2008 (Woche 34)/08.07.2008 Geänderte Gästeliste beachten! Tagestipp 20.15 Fröhlicher Weinberg Moderation: Marc Marshall u.a.: Nicole, Del Sol, Meissnitzer, Andreas Martin, Musicalstar Isabel Dörfler sowie der Wanderexperte Rainer Brämer und der Koch Klaus Heidel Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Georg Brandl, Tel. 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: