SWR - Südwestrundfunk

Polizist, Architekt, Journalist - die geheimen Berufswünsche der Fußball-Nationalspieler
Kinderreporter des Tigerenten Clubs befragen Fußball-Nationalelf

    Baden-Baden (ots) - Nie war das öffentliche Interesse an einer Fußball-Europameisterschaft im Vorfeld des Wettbewerbs größer. Fast 200 Reporter drängten sich um die besten Plätze bei der Pressekonferenz der Fußball-Nationalelf im EM-Camp auf Mallorca. Einen Spitzenplatz in der ersten Reihe bekamen dort zwei junge Reporter der Kindersendung "Tigerenten Club": Marc Aurel aus Stuttgart und Janina Fautz aus Speyer. Die beiden 13-Jährigen durften auch als erste ihre Fragen an Joachim Löw stellen. "Was ihn so richtig auf die Palme bringt", wollten sie vom Bundestrainer wissen. "Kokosnüsse", antwortete der - zur Freude der anwesenden Journalisten.Die jüngsten Reporter der ARD konnten die Spieler vier Tage lang auf Mallorca bei ihrem Training zur UEFA EURO 2008 beobachten und Interviews mit Kuranyi, Lahm und ihren Kollegen führen. Dabei verriet Heiko Westermann auf die Frage, welchen Beruf er gewählt hätte, wenn es mit Profifußball nicht geklappt hätte, dass er "gern etwas mit Architektur" gemacht hätte. Clemens Fritz wäre "wahrscheinlich Journalist" geworden, Philipp Lahm Polizist. Nur Kevin Kuranyi hat keine Ahnung, wie für ihn ein Leben ohne Fußball aussehen würde. Einig waren sich die Nationalspieler allerdings bei der Frage, was sie machen würden, wenn sie Fußball-Europameister werden. Antwort: "Mit der gesamten Mannschaft und ganz Deutschland feiern bis wir müde sind!" Am lustigsten fand "Tigerenten Club"-Reporter Marc Aurel die Antwort von Arne Friedrich auf die Frage, was wäre, wenn es auf der ganzen Welt keine Bälle mehr gäbe: "Er hat gesagt, dass er es wie die Kinder in Afrika machen würde. Also ein Kondom mit Sand füllen und dann damit spielen." Nach dem Training hatte das "Tigerenten Club"-Team eine spontane Idee: Einer opferte sein T-Shirt, um darauf Unterschriften der Spieler zu sammeln. Fast alle haben unterschrieben, der Erlös dafür soll als Spende an diejenigen gehen, die es am nötigsten haben. "Afrika oder China, Hauptsache, es kriegt jemand, der es auch wirklich braucht", sagt Marc Aurel. Die kompletten "Tigerenten Club"-Reportagen mit Interviews und Bildern vom Training der Nationalmannschaft sind ab dem 7. Juni bis 21. Juni 2008 jeweils am Samstag um 6.35 Uhr im Ersten und um 15 Uhr im KIKA sowie am Sonntag um 8.35 Uhr im Ersten in den nächsten Sendungen des "Tigerenten Clubs" zu sehen. Textauszüge der Interviews mit Kevin Kuranyi, Philipp Lahm, Heiko Westermann und Clemens Fritz stehen unter www.SWR.de/presseservice.

    Fotos der Kinderreporter mit dem Bundestrainer und den Nationalspielern stehen unter www.ARD-foto.de. A

    ktuelle Informationen unter www.tigerentenclub.de

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ursula Foelsch, SWR-Pressestelle, Telefon 0711/929-2074, E-Mail: ursula.foelsch@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: