SWR - Südwestrundfunk

Zur Sache Baden-Württemberg! - das neue Politikmagazin im Dritten Von 29. Mai an jeden Donnerstag live um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Baden-Baden (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg!", das neue Politikmagazin des Südwestrundfunks (SWR), geht am 29. Mai 2008 an den Start. Künftig präsentiert Clemens Bratzler jeden Donnerstag zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr die politischen Themen der Woche - anregend und überraschend, nachhakend und zupackend. Ziel der Sendung ist es, komplizierte Zusammenhänge für die Zuschauer verständlich zu machen und zu zeigen, welche konkreten Auswirkungen politische Entscheidungen auf den Alltag der Bürger haben. In Studiointerviews, Reportagen und Hintergrundfilmen konfrontiert "Zur Sache Baden-Württemberg!" Verantwortliche und Betroffene. "Politische Berichterstattung aus dem Land gehört für uns zum öffentlich-rechtlichen Kernauftrag und deshalb schon seit Jahren in die Primetime", so Dr. Willi Steul, SWR-Landessenderdirektor für Baden-Württemberg. "Mit dem neuen Politikmagazin wollen wir eine unverwechselbare Programm-Marke etablieren, die im Hauptabendprogramm bestehen kann." Vom Streit um das G8-Gymnasium bis zum Rauchverbot - was die Menschen im Land bewegt, greift "Zur Sache Baden-Württemberg!" auf - kritisch und hintergründig, auch mal zugespitzt und augenzwinkernd, dabei stets fair und gründlich recherchiert. Clemens Bratzler moderiert nicht nur im Studio, sondern geht auch vor Ort - dorthin, wo die Auswirkungen von Politik spürbar sind oder den Menschen ein Problem auf den Nägeln brennt. "Eine Sendung dieser Bandbreite ist eine tolle Herausforderung", freut sich der 35-Jährige. "Für die Zuschauer wird es hoffentlich genauso spannend und abwechslungsreich wie für mich." Mit neuen Beitragsformen und Rubriken sowie einer stärkeren Einbindung des Internets sollen auch jüngere Zuschauer erreicht werden. 15 Baden-Württemberger wurden ausgewählt, an einem in Deutschland bisher einmaligem Fernsehprojekt teilzunehmen. Sie sind über Webcam, Mikrofon und Internet in ihrem Wohnzimmer direkt mit dem Studio verbunden. In jeder Sendung sind jeweils vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer von zuhause live zugeschaltet. Moderator Clemens Bratzler wird sie nach ihrer Meinung zu aktuellen politischen Themen fragen. Die Teilnehmer können auch per Webcam und Internet Fragen an Politiker und andere Gäste im Studio stellen. Außerdem nimmt die "Wohnzimmer-Konferenz" an einem Internet-Forum von "Zur Sache Baden-Württemberg!" teil. An dieser Diskussion mit Poltikern und Verantwortlichen über Themen der Sendung können sich alle Zuschauerinnen und Zuschauer beteiligen. Auch ein bissig-ironischer Rückblick auf die politischen Ereignisse der vergangenen Woche fehlt nicht. Was "BWegt" die Baden-Württemberger? Wer ist Populist, wer Umfaller der Woche? "Das letzte Wort" bleibt allerdings dem Ministerpräsidenten vorbehalten - mit tatkräftiger Unterstützung von SWR3-Comedian Andreas Müller. Fotos zum kostenlosen Download stehen unter www.ard-foto.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ursula Foelsch, SWR-Pressestelle, Tel.: 0711/929-2074, E-Mail: ursula.foelsch@swr.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: