SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Samstag, 12.04.08 (Woche 16) bis Freitag, 25.04.08 (Woche 17)

    Baden-Baden (ots) - Samstag, 12. April 2008 (Woche 16)/10.04.2008

    22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche

    Hellmuth Karasek Bei einem Badeunfall im Januar brach sich der Literaturkritiker sieben Rippen und musste sich im Krankenhaus behandeln lassen. Mittlerweile geht es Hellmuth Karasek wieder gut und er kann sein neues Buch vorstellen: "Vom Küssen der Kröten und andere Zwischenfälle". In seinen Glossen sieht Hellmuth Karasek der Zeit beim Vergehen zu und versucht, wenigstens die Komik festzuhalten.

    Cornelia Poletto Sie ist eine der wenigen Frauen in der deutschen Haute Cuisine. In Hamburg führt sie zusammen mit ihrem Mann Remigio das Restaurant "Poletto". Nicht lange nach der Eröffnung erkochte sie sich mit ihrer schlichten, leichten, mediteranen Küche ihren ersten Michelin-Stern. Gerade wurde ihr Lokal vom Schlemmer Atlas als "Bestes Ausländisches Restaurant des Jahres 2008" ausgezeichnet.

    Malte Arkona Ab 18. April wird der Moderator der Kindersendung "Tigerenten Club" auch Gastgeber der Unterhaltungssendung "Fröhlicher Alltag" im Südwestfernsehen sein. Er tritt die Nachfolge von Thomas Ohrner an, der zur ARD-Soap "Verbotene Liebe" wechselt. Gemeinsam mit seiner Assistentin "Frau Wäber" präsentiert er dann das Beste aus Schlager und Volksmusik und dazu Wissenswertes und Amüsantes aus Baden-Württemberg.

    Dr. Ulrich Freiesleben Der Händler, Designer und Philosoph ist als einziger Deutscher mit einem eigenen Büro an der weltgrößten Diamantenbörse in Antwerpen vertreten. Ein Diamant besteht nur aus Kohlenstoff, dem Grundstoff der Erde. Damit hat der teuerste Rohstoff der Welt in den Augen von Dr. Ulrich Freiesleben einen Wert jenseits von Glanz und Geld: den "Ewigkeitswert".

    Dr.Reinhard Schneiderhan Ob jung oder alt - Rückenschmerzen gehören heutzutage für viele Menschen zum Alltag. Dabei unterscheiden sich die Beschwerden sowohl in ihren Ursachen als auch in den Behandlungsmöglichkeiten. In dem neuen Buch "Dein Rücken - endlich schmerzfrei" behandelt der Orthopäde aus München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga die Volkskrankheit Rückenschmerzen einmal ganz anders.

    Dr.Norbert Becker Am Rhein hat der alljährliche Kampf gegen die Schnaken wieder begonnen - die Experten haben es dieses Mal aber auch mit einem neuen Gegner zu tun. Die Asiatische Tigermücke, die gefährliche Krankheiten übertragen kann, hat es über die Alpen nach Deutschland geschafft.

    Mittwoch, 16. April 2008 (Woche 16)/10.04.2008

    Geänderten Beitrag beachten!

    01.30 (VPS 01.29) Leben live Bergwacht - Lebensretter am Feldberg

    Freitag, 25. April 2008 (Woche 17)/10.04.2008

     ARD-Themenwoche: Mehr Zeit zu leben 22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Lebensziel 100 - Wie alt wollen wir werden?

    Der Traum vom ewigen, oder zumindest von einem langen Leben, ist so alt wie die Menschheit selbst - und dank der modernen Medizin könnte er schon bald wirklich werden. Wissenschaftler prophezeien eine rasant ansteigende Lebenserwartung bei Männern und Frauen. Neunzigjährige, die Marathon laufen oder munter das Tanzbein schwingen, gehören heute fast schon zum Alltag. Wer auch nur halbwegs auf ausreichend Bewegung und eine ausgeglichene Ernährung achte, habe beste Chancen seinen 100.Geburtstag zu feiern - sagen Ärzte.  Ist ein langes Leben tatsächlich erstrebenswert? Was sind die Vorzüge des hohen Alters? Ist ein Leben auch dann noch lebenswert, wenn das Fleisch zwar schwach, aber der Geist noch stark ist (oder umgekehrt)?

    Die Gäste:

    Mit 28 Jahren entdeckte Carl Djerassi die Anti-Baby-Pille, im hohen Alter die Kunst und Kreativität. So ist es dem 84-Jährigen gelungen, in seinem Leben gleich mehrere Karrieren unterzubringen: Vom Chemiker über den passionierten Kunstsammler hin zum renommierten Romancier und Theaterautor. "Ich bin der beste Beweis, was auch ein alter Mann noch alles leisten kann."

    Deutschlands berühmteste Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich kann dagegen dem hohen Alter kaum etwas Positives abgewinnen. Zwar analysiert die 90-Jährige noch immer Patienten, doch sie leidet auch sehr unter den Gebrechen ihres Körpers. "Jeden Tag gibt mir mein Körper ein Zeichen. Jeden Tag spüre ich die Endlichkeit."

    Mit der Endlichkeit hat auch der 31-jährige Torsten Nahm seine Probleme: Der junge Banker will sich nach seinem Tod einfrieren lassen, in der Hoffnung, zu einem späteren Zeitpunkt wieder zum Leben erweckt zu werden. Für satte 100.000 Euro hat er bei einem amerikanischen Institut einen Vertrag unterschrieben, um das Lagern seines tiefgekühlten Körpers für die nächsten 500 Jahre abzusichern.

    Ilse Pohl sprengt mit ihrem Alter jede Grenze: Die 100-jährige Frankfurterin ist älteste Aufsichtsratsvorsitzende der Welt und blickt mit Zufriedenheit auf ihr Leben als Hochbetagte zurück. Denn erst im Alter von 89 Jahren hat sich Ilse Pohl ihren lebenslangen Wunsch erfüllt und mit der Schriftstellerei einen neuen Lebensabschnitt begonnen.

    Die ehemalige Diamantenhändlerin Susann Lange-Mechlen möchte am liebsten 120 werden. Ihr ungewöhnlich jugendliches Aussehen verdankt die 86-Jährige disziplinierter Ernährung und gesundem Lebenswandel. Mit Erfolg: "Wenn andere Frauen mich im  Bikini sehen, erblassen sie vor Neid."

    Die Staatsanwältin des neuen Stuttgarter Tatorts Carolina Vera-Squella wäre froh, wenn sich nicht alles um Äußerlichkeiten drehen würde. Bereits mit ihren 35 Jahren spürt die attraktive Schauspielerin den Druck ihrer Branche, in der junges Aussehen so maßgeblich entscheidend ist. "Ich würde gerne mein Älterwerden wie einen Wein betrachten. Ich werde zwar äußerlich älter, aber innen immer besser."

    Diese Haltung zum Alterungsprozess kann der Hirn- und Altersforscher Prof. Dr. Ernst Pöppel nur unterstützen. Er sieht die Gesellschaft nicht ausreichend auf den demographischen Wandel vorbereitet und arbeitet daran, den zunehmend Hochaltrigen das Leben zu erleichtern. "Wenn sich da nichts ändert, erleben wir bald eine Revolution - einen Aufstand der Alten."

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die SWR-Pressestelle, Tel. 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: