SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Samstag, 08.03.08 (Woche 11) bis Sonntag, 20.04.08 (Woche 17)

Baden-Baden (ots) - Samstag, 8. März 2008 (Woche 11)/07.03.2008 22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche Claudia Jung: Fünf "Goldene Stimmgabeln", zwei "Echos", mehrere Goldene und Platin-Schallplatten - Claudia Jung ist eine der erfolgreichsten deutschen Schlagersängerinnen. Mit ihren Liedern über Liebe, Zärtlichkeit und Sehnsucht füllt sie bundesweit die Konzerthallen. Im vergangenen Jahr machte ihr ein Stalker zu schaffen, der sie monatelang belästigte, bis sie schließlich damit an die Öffentlichkeit ging. Seit November ist Claudia Jung Schirmherrin des Paulihofs in der Nähe von Augsburg, wo traumatisierte Kinder mit Hilfe von Tieren therapiert werden. Dr. Jürgen Todenhöfer: Seit Dienstag ist sein neuestes Buch "Warum tötest du, Zaid?" im Handel. In der Geschichte des jungen Widerstandskämpfers Zaid spiegelt sich die Geschichte eines Volkes wider, das für seine Freiheit und Würde kämpft. Der Medienmanager hat unter gefährlichen Bedingungen im Irak recherchiert und ist dort Menschen begegnet, die gegen die Besatzungstruppen und den Terror von Al Quaida kämpfen. Sonja Lhota und Markus Kirschneck: Sonja Lhota saß am 1. März 2008 zusammen mit ihrer 17-jährigen Nichte Laura in dem Lufthansa-Flug 044 von München nach Hamburg, der durch das Orkantief Emma beim Landen ins Schlingern geriet. Insgesamt waren 131 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord. Der Beinahe-Crash wurde erst durch ins Internet gestellte Amateur-Videoaufnahmen publik. Der Pressesprecher der Pilotenvereinigung Cockpit, Markus Kirschneck, schildert den Vorfall aus der Sicht der Piloten. Elisabeth Frohne und Georg Hengst: Toiletten reinigen, Fenster putzen, Boden wischen - all das können Männer bei Elisabeth Frohne lernen. Die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin gibt auf ihrem Ferienbauernhof bei Osnabrück Putzkurse. Und die nehmen vor allem Männer in Anspruch. Georg Hengst war einer ihrer ersten Schüler. Der verheiratete Lehrer aus Essen kommt seit vielen Jahren zu dem Ferienhof und hat schon mehrere Kurse belegt - mit Erfolg: Wer den lustigen aber auch strengen Unterricht von Elisabeth Frohne durchsteht, bekommt als Belohnung ein Putzdiplom. Nadine Schoregge: Nadine Schoregge ist 30 Jahre jung und zweifache Mama. Eigentlich war sie einmal Ballettänzerin. Heute managt sie den weltberühmten Chinesischen Nationalcircus, der gerade durch Deutschland tourt. Sie ist Chefin von 34 Hochleistungsartisten, die sie zusammen mit ihrem Ehemann Raoul an den besten Artistenschulen in Peking ausgesucht hat. Montag, 7. April 2008 (Woche 15)/07.03.2008 22.30 betrifft: Fluchtkinder - Aufbruch ins Ungewisse Ein Film von Susanne Babila Im Mittelpunkt des Filmes stehen der 16jährige Kibrom aus Eritrea und der gleichaltrige Mohammed aus dem Irak. Beide sind ohne Eltern nach Deutschland geflüchtet und gelten hierzulande als "unbegleitete Minderjährige". Beide leben in Stuttgart, der eine seit drei Jahren, der andere seit knapp einem Jahr. Beide versuchen in Baden-Württemberg Fuß zu fassen, lernen deutsch und haben Freunde gefunden. Doch für sie gelten nicht die gleichen Rechte wie für deutsche Kinder. Sie dürfen die Landesgrenzen nicht verlassen und müssen sich in regelmäßigen Abständen bei der Ausländerbehörde melden. Ein Leben im Drei- bis Sechs-Monate-Rhythmus. Dazu kommt: Ihre Asylgesuche wurden abgelehnt und ihnen droht die Abschiebung. Ein Leben in Angst. Susanne Babila begleitet die Jugendlichen in ihrem Alltag in Deutschland, zeigt Bilder der Heimatländer der Kinder und fragt nach ihren Zukunftschancen. Doch nicht nur aus fernen Kriegs- und Krisengebieten werden Kinder von ihren Eltern ins Unbekannte geschickt, mit der Hoffnung, wenigstens ihr Leben zu retten. Die Jüdin Ruth Barnett wurde vor 69 Jahren selbst von ihren Eltern in einen Flüchtlingstransport nach England gesetzt um sie vor den Nazis zu retten. Heute hat sich die 73-jährige zur Aufgabe gemacht, Flüchtlingskindern zu helfen, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten. Denn sie weiß aus eigener Erfahrung, welche Spuren das Aufwachsen ohne Eltern in einer fremden und abweisenden Umgebung hinterlassen. Freitag, 11. April 2008 (Woche 15)/07.03.2008 Geänderten Untertitel beachten! 00.00 Literatur im Foyer mit Thea Dorn Thema: 68 und kein Ende? mit Daniel Cohn-Bendit, Reinhard Mohr, Stefan Wolle u.a. Folge 7/19 Dienstag, 15. April 2008 (Woche 16)/07.03.2008 Geänderten Beitrag beachten! 23.00 (VPS 22.59) Menschen unter uns Wen würde Jesus wählen? Der Kampf ums Weiße Haus Film von Udo Killmann Sonntag, 20. April 2008 (Woche 17)/07.03.2008 Geänderten Beitrag beachten! 07.30 (VPS 07.29) Menschen unter uns (WH von DI) Wen würde Jesus wählen? Der Kampf ums Weiße Haus Film von Udo Killmann Sonntag, 20. April 2008 (Woche 17)/07.03.2008 20.15 SonntagsTour Ein musikalischer Ausflug an die Obermosel - unterwegs mit Johannes Kalpers Im Dreiländereck bei Schengen, dort wo das neue Europa auf einem Moselschiff "besiegelt" wurde, startet Johannes Kalpers seine Entdeckungstour entlang der schönen und "weinseligen" Obermosel. Und mit ihm an die Obermosel reisen Marc Marschall und Jay Alexander. Das Klassik-Pop-Duo präsentiert sich hier für die "SonntagsTour" mit Johannes Kalpers einmal zusammen als Terzett. Bis vor die Tore Triers geht die Reise, mal hüben, mal drüben, mal in Luxemburg, mal in Rheinland-Pfalz. Johannes Kalpers trifft auf Typen und Typisches, Originale und Originelles. Er begegnet einer Gruppe junger Winzer, deren Herz für den Elbling schlägt. Es ist eine reine Traube, die nur hier an der Obermosel angebaut wird, und das schon seit der Römerzeit. Die wieder aufgebaute Tempelanlage in Tawern erzählt davon . Im Weinörtchen Nittel, unterhalb hoher Kalkfelsen gelegen und quasi im Zentrum der Obermosel, lernt Johannes Kalpers, einen Zander fachmännisch zuzubereiten: im Culinarium des Laafer-Schülers Walter Curmann. Auch sonst liegt viel Kulinarisches am Weg: Käsemacher und Schnapsbrenner lassen die Reise entlang der Elbling-Route zum Genuss werden. Auf der anderen Seite, im luxemburgischen Grevenmacher widmet sich Johannes Kalpers im Druckmuseum im neuen "Kulturhuef" dem Handsatz. Und natürlich trifft Kalpers viele Musikanten der Region - viel Musik und viel gute Laune für beste Unterhaltung am Sonntagabend. Sonntag, 20. April 2008 (Woche 17)/07.03.2008 21.15 Spass aus Mainz mit Alice Hoffmann und Detlev Schönauer und den Gästen Peter Beck, Christian Habekost und Reiner Kröhnert Am Anfang steht ein Missverständnis: Jacques - zwischen Finthen und Gonsenheim in Stau und Funkloch verschüttet - hat für den Verlauf des Abends nur einen handschriftlichen Zettel hinterlassen: "Angela Merkel" steht da in nicht allzu leserlicher Schrift. Vanessa wird nicht schlau daraus und weiß sich nur den Rat: für alle Fälle gerüstet sein. Sie macht Schnittchen, hält die Nationalhymne im Ghettoblaster bereit, schmückt das Bistro mit Fähnchen ... Und als die Kanzlerin dann tatsächlich erscheint, ist Vanessa auch mental und in ihrer Gesamtperformance in der Lage, "s' Merkel" stilvoll zu empfangen. Fuchsig wird sie erst, als sich herausstellt, dass Jacques zur Kanzlerin zarte Bande geknüpft zu haben scheint - der kommt gerade noch rechtzeitig, um sich dazwischen zu werfen und die Fronten zu klären. Als Gäste sind diesmal bei Spass aus Mainz: Christian Habekost - der Pfälzer Stammgast im Bistro verhindert die Klimakatastrophe nach bewährtem Pfälzer Motto: Jeder kann seinen Beitrag leiste ... Und Reiner Kröhnert - der unübertroffene Angela-Merkel-Parodist schildert die neuesten unerotischen und erotischen Abenteuer des weiblichsten Bundeskanzlers, den Deutschland je hatte. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die SWR Programmpresse, Tel. 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: