SWR - Südwestrundfunk

Das Erste
Neu ab 4. März 2000 im Tigerenten Club
"Die Verwandlungsmaschine" statt "Auf der Suche nach der Schatzinsel"

Baden-Baden (ots) - Ein modernes Märchen zeigt der Tigerenten Club ab dem 4 März 2000. In der polnischen Serie "Die Verwandlungsmaschine" erleben sechs Kinder in einem Sanatorium lustige und spannende Abenteuer mit einer geheimnisvollen Kugel. Diese Kugel kann Menschen und Gegenstände verwandeln. Was bei der Verwandlung herauskommt? Das weiß niemand so genau. Sicher ist nur, dass der Spuk um neun Uhr abends wieder vorbei ist. Die Verwandlung wird wieder rückgängig gemacht. Die ursprünglich für den März vorgesehene Realserie "Auf der Suche nach der Schatzinsel" zeigt der Tigerenten Club voraussichtlich ab Mitte April 2000. Folge 1, 4. März 2000 Das Geheimnis der Kugel Der 25-jährigen Anja wird nach dem Zufallsprinzip von einem geheimnisvollen Herrn Mill ein Haus geschenkt, in dem sie gemeinsam mit ihrem Freund Philip ein Sanatorium für Kinder einrichten will, die unter Allergien leiden. Es ist ein wunderschönes Haus, das die sechs Kinder, die sie mitgebracht haben, sofort erkunden, und in dem sie eine geheimnisvolle Kugel entdecken. In einem Film erklärt ihnen Herr Mill die Bewandnis dieser Kugel. Es ist eine Verwandlungsmaschine, die Gegenstände aber auch Menschen verwandeln kann. Das Risiko ist nur, dass man nicht vorhersagen kann, was sich da materialisiert. Sicher ist nur, dass es sich um neun Uhr abends zurückverwandelt. Gegen Anjas Willen spielt Philip das Versuchskaninchen, um diese Maschine des Herrn Mill zu testen. Er wird ein Kaninchen, das Anja an ihrem Geburtstag für ihr Geschenk hält. Fortsetzung: Neu ab 4. März 2000 im Tigerenten Club Folge 2, 11. März 2000 Die tanzenden Schuhe Die Kinder werden in die Privatschule gebracht, in Schuluniformen gesteckt und auf verschiedene Klassen aufgeteilt. Es ist so muffig und altmodisch, dass jedes für sich beschließt abzuhauen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Am schlimmsten hat es Agata getroffen, die in eine Ballettklasse gesteckt wird. Die Direktorin und Ballettlehrerin macht sie, die noch nie getanzt hat, vor allen Mädchen lächerlich, so dass Agata schwänzt. Im Sanatorium wartet schon Jok, der es ebenfalls nicht ausgehalten hat. Gemeinsam stecken sie die verhassten Ballettschuhe in die Verwandlungskugel. Äußerlich verwandeln sie sich nicht, aber sobald Agata sie anzieht und Musik erklingt, tanzen sie von allein. Für die schwerfällige Agata ist das zunächst ein großes Unglück, da eine Blaskapelle durch die Stadt marschiert. Da sie die Schuhe nicht mehr ausziehen kann, muss sie tanzen und tanzen, bis die Dogge der Direktorin ihr die Schuhe von den Füßen reißt. Eigentlich hat ihr das Tanzen gefallen, gemeinsam mit Marianka tanzt sie abends Schwanensee. Folge 3, 18. März 2000 Der doppelte Jok Jok hat schlechte Laune, da es ihm nicht gelingt, sein Schiffsmodell fertig zu bauen. Er ist ständig gereizt und prügelt sich mit Makler. Auch die Freikarte für den großen Abenteuerpark schlägt er aus. Während sich die anderen vergnügen, stellt er lieber etwas in die Verwandlungskugel, einen Spiegel, aus dem sein Doppelgänger wird. Leider ist sein zweites Ich ebenfalls sehr aggressiv. Jok muss erleben, wie Jok 2 die Sachen seiner Freunde besprüht, und ihn, den echten Jok, einsperrt. Die anderen merken erst nach einiger Zeit, wer der echte von beiden ist, so dass der Doppelgänger Zeit hat, mit der Sprühdose durch die Stadt zu ziehen. Abends um neun verschwindet der Doppelgänger jedoch, obwohl die beiden Joks es verhindern wollten, indem sie der Verwandlungsmaschine den Strom abgeschaltet hatten. Folge 4, 25. März 2000 Die Ballonfahrt Im Sanatorium ist Besuchstag. Alle freuen sich auf ihre Eltern, nur Tosia ist traurig, da ihren Eltern das Auto kaputt gegangen ist, wie sie von Anja erfährt. Sie möchte das Bild ihrer Eltern in die Verwandlungsmaschine stecken, weil sie hofft, sie würden sich materialsieren. Aus Angst, dass dabei Ungeheuer entstehen, verhindert Mikolaj die Verwandlung, so dass sich die Kugel einfach mit nichts darin dreht. Es findet aber dennoch eine Verwandlung statt, denn Mikolaj und Tosia werden unsichtbar. Da Tosias Mutter doch kommt, weil sie mit Mikolajs Eltern mitfahren kann, müssen Tosia und Mikolaj verhindern, dass ihre Eltern vor neun Uhr abends im Sanatorium erscheinen. Mit einem falschen Wegweiser führen sie sie in die Irre, wobei sie aber ständig -unsichtbar- bei ihnen sind. Schließlich machen sie zu guter Letzt noch eine Ballonfahrt. Folge 5, 1. April 2000 Die Liebesmandarinen Eine Schulfeier findet statt, zu der sich ein berühmter Schauspieler angesagt hat. Die Mädchen und Anja sind hin- und hergerissen und machen sich extra schick. Die Jungs wollen lieber an die Verwandlungsmaschine. Sie stellen ein Pappmodell mit Mandarinenwerbung in die Kugel und heraus kommen acht Mandarinen. Sie sehen so lecker aus, dass niemand widerstehen kann. Nur Jok mag keine Mandarinen. Verwundert muss er mit ansehen, wie sich plötzlich alle verlieben und zu Pärchen werden, selbst Tosia und Mikolaj spielen Braut und Bräutigam. In Jok ist Julia verknallt, die aber nicht auf Gegenliebe stößt. Jok verfüttert seine Mandarine, an die Gänse, die ihm plötzlich verliebt nachlaufen. Er flüchtet sich mit Julia, die ihm nicht von der Seite weicht, in die langweilige Schulfeier, doch plötzlich erscheint schnatternd die Gänseherde und tanzt mit. Folge 6, 8. April 2000 Das Goldhuhn Im Sanatorium herrscht Geldknappheit. Das Amt hat nichts überwiesen, so dass Anja alles aus ihrer Tasche bezahlen muss. Während die anderen zum See fahren, stellen Makler und Tosia eine Sparbüchse in die Verwandlungsmaschine. Heraus kommt ein Huhn, das Eier mit goldenen Küken legt. Diese verkaufen sie an einen Juwelier, aber das Geld ist für sie nur geliehen, da sie ja wissen, dass die Goldküken um neun verschwinden. Mit dem "geliehenen" Geld, kaufen sie sämtliche Lose einer Lotterie, so dass sie 10000 Dollar gewinnen. Abends feiern sie alle gemeinsam Weihnachten. Tosia hat für jeden ein Geschenk gekauft. Tigerenten Club immer samstags im Ersten ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: FS-Familienprogramm Presseredaktion, Andrea Kaul, Neckarstraße 230, 70190 Stuttgart, Tel.: 0711/929-3741, Fax: 0711/929-4358 Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: