SWR - Südwestrundfunk

Vom Raum ins Licht SWR2 widmet Karlheinz Stockhausen am 12.12. mehrere Sondersendungen

    Baden-Baden (ots) - Baden-Baden. Dem am vergangenen Mittwoch verstorbenen Komponisten Karlheinz Stockhausen widmet SWR2 morgen, 12. Dezember, ein insgesamt siebenstündiges Sonderprogramm. In "SWR2 Treffpunkt Klassik" um 11.05 Uhr mit Lydia Jeschke ist "Tierkreis" in zwei verschiedenen Versionen zu hören, außerdem "Donnerstags-Abschied" aus "Michaels Heimkehr". Im "SWR2 Mittagskonzert", das von 13.05 bis 16 Uhr verlängert wurde, bringt Rainer Peters Musikbeispiele aus der mehr als 50 Jahre währenden Zusammenarbeit Stockhausens mit den Klangkörpern des SWR, darunter "Spiel", die erste  Komposition für die Donaueschinger Musiktage 1952. Von 20.03 bis 22 Uhr treffen sich Hans-Peter Jahn und Wolfgang Rihm im Studio zu einem von persönlichen Erfahrungen geprägten Gespräch unter dem Titel "Karlheinz Stockhausen: Werk - Mensch - Wirkung".

    Stockhausens internationale Karriere begann 1952 mit der Uraufführung seines Orchesterstückes "Spiel" bei den Donaueschinger Musiktagen. Seither hat der SWR zahlreiche Produktionen mit Stockhausen realisiert, bis hin zur Uraufführung des letzten Akts des LICHT-Zyklus, "LICHT-Bilder", 2004 bei den Donaueschinger Musiktagen. Darüber hinaus hat SWR2 als einziges Kulturprogramm der ARD Stockhausens insgesamt über 29 Stunden langen LICHT-Zyklus vollständig gesendet. Die auf sieben Jahre angelegte und von Stockhausen selbst kommentierte Reihe begann im Oktober 2001 mit der Oper "Montag aus Licht" und endete zwei Monate vor Stockhausens Tod im Oktober 2007 mit dem "Sonntag aus Licht".

    SWR2-Musikchefin Dorothea Enderle: "Der SWR war neben dem WDR immer Stockhausens wichtigster Produktionspartner. Mehr als 15 seiner Werke sind im Auftrag des SWR entstanden und wurden von unseren Klangkörpern uraufgeführt. Viele seiner CD-Produktionen hat Stockhausen auf ausdrücklichen Wunsch mit den Tonmeistern und Tontechnikern des SWR in Baden-Baden und Stuttgart produziert und realisiert. Besonders eng war die Zusammenarbeit mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, das er auch mehrfach dirigiert hat, dem SWR Vokalensemble Stuttgart, dessen Stimmqualitäten und Perfektion er besonders schätzte und mit dem Freiburger SWR Experimentalstudio, mit dessen Unterstützung 1970 bei den Donaueschinger Musiktagen ein Meilenstein für die Entwicklung live-elektronischer Musik aus der Taufe gehoben wurde: 'Mantra' für zwei Pianisten und Ringmodulatoren".

    Fotos von Karlheinz Stockhausen und der Uraufführung des letzten Akts seines LICHT-Zyklus, bei den Donaueschinger Musiktagen 2004 finden Sie im Internet unter www.ard-foto.de

    Weitere Informationen im Internet unter www.SWR2.de/musik Eine ausführliche Version dieser Meldung finden Sie im SWR-Presseportal unter www.SWR.de

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Georg Brandl, Tel. 07221/929-3854, georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: