SWR - Südwestrundfunk

SWR-Rundfunkrat genehmigt Haushalt 2008

    Stuttgart (ots) - Baden-Baden. Der Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR) hat in seiner heutigen Sitzung (Freitag, 7. Dezember 2007) in Baden-Baden den Haushaltsplan 2008 genehmigt. Zuvor hatten bereits die Mitglieder der beiden Landesrundfunkräte über den Haushaltsplan beraten (siehe Pressemeldungen vom 9. und 16. November 2007). Der Verwaltungsrat hat den Haushaltsplan am 23. November 2007 beraten und festgelegt. SWR-Intendant Peter Boudgoust erläuterte vor dem Gremium, dass dieser letzte Haushaltplan der laufenden Gebührenperiode 2005 bis 2008 den in den Vorjahren eingeschlagenen Kurs fortführe. Dabei gelte es, einen sparsamen, soliden Wirtschaftskurs einzuhalten und zugleich das Programmangebot und -profil zu stärken. Boudgoust: "Wir rufen nicht, wie manche Privatsender, ein Unternehmensziel von 30 Prozent Rendite aus. Unser Unternehmensziel ist Programm, und das merkt man dem Haushaltsplan auf jeder Seite an."

    Die Eckdaten des Haushaltsplanentwurfs für das Jahr 2008 sehen wie folgt aus: Die Gesamterträge sind für 2008 mit 1,12 Mrd. EUR geplant. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Erträge damit um rund 11 Mio. bzw. um 1 Prozent. Die Aufwendungen für 2008 sind mit 1,11 Mrd. EUR angesetzt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Mehraufwand von rund 39 Mio. EUR bzw. 3,7 Prozent. Bedingt ist diese Steigerung vor allem durch Sportgroßereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz und die Olympischen Sommerspiele in China.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785, E-Mail: Wolfgang.Utz@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: