SWR - Südwestrundfunk

Meldung zu Report Mainz am Montag, 7. Februar 2000, 21.00 Uhr im Ersten

Baden-Baden (ots) - Hammer-Attacke auf Fernsehteam von REPORT Mainz in Scientology-Hochburg Clearwater/USA - Recherchen über Gottfried Helnwein endeten gewalttätig Ein Team des ARD-Magazins REPORT Mainz ist bei Recherchen in Clearwater/Florida vor dem Haus des Künstlers Gottfried Helnwein von einem mit einem Hammer bewaffneten Mann angegriffen worden. Der Kameramann Mark Bunker wurde dabei zweimal getroffen, seine Kamera beschädigt. Er selbst blieb unverletzt. Das REPORT-Team des Südwestrundfunks war dabei, vor der Neuauflage des Helnwein-Prozesses beim OLG Frankfurt den Scientology-Hintergrund des Künstlers zu recherchieren. Dem Journalisten Peter Reichelt war es zuvor gelungen, den geheimgehaltenen Aufenthaltsort Helnweins in der Nähe der Scientology-Zentrale in Clearwater ausfindig zu machen. Gottfried Helnwein, der es in den zurückliegenden Jahren mit seiner spektakulären, hyperrealistischen Malerei bis auf die Titelseiten von "Stern", "Spiegel" und "Time" gebracht hatte, war 1994 von zwei scientology-kritischen Vereinen als Scientologe bezeichnet worden. Diese hatten ihm u. a. vorgeworfen, als "Geistlicher" zu einer Gruppe zu gehören, die "in einem zwangshypnotischen Verfahren unter Zuhilfenahme eines Lügendetektors die Psyche von Menschen zerstört, um sie unter Bewusstseinskontrolle zu stellen." Dagegen hatte Helnwein auf Unterlassung geklagt, war aber in zweiter Instanz vor dem OLG Frankfurt weitgehend unterlegen (AZ: 16 U 163/95). Das Bundesverfassungsgericht hob dieses Urteil Ende 1998 auf und verwies die Sache zurück nach Frankfurt (AZ: 1BvR 1531/96). Dort soll am 17. Februar erneut verhandelt werden. Die Kernfrage, ob Helnwein tatsächlich Scientologe ist, blieb bisher vor Gericht unbeantwortet. Dem ARD-Magazin REPORT Mainz ist es gelungen, bisher unbekannte Belege für die Mitgliedschaft Helnweins in der Scientology-Organisation zu finden. Als REPORT Mainz Helnwein dazu interviewen wollte, wurde dem Kamerateam vor dessen Haus in Clearwater die Tür zugeschlagen. Nur wenige Augenblicke später kam der mit einem Hammer und einem spitzen Gegenstand bewaffnete Angreifer aus Helnweins Haus und attackierte das Team auf offener Straße. Die Staatsanwaltschaft in Clearwater prüft derzeit, ob sie gegen den Attentäter Anklage erheben wird (AZ: 00-2996). Nach Recherchen von REPORT Mainz handelt es sich um einen Mann, der bereits 1992 auf einer Liste des Scientology-Mitgliedermagazins "Source" als Kurs-Absolvent geführt wird. In den US-Medien wurde über den Vorfall bereits ausführlich berichtet. SWR-Chefredakteur und REPORT-Moderator Bernhard Nellessen zu dem gewalttätigen Vorfall in Clearwater. "Wenn Reporter und ihre Mitarbeiter angegriffen werden, weil sie ein Interview führen wollen, dann scheinen die Nerven auf der anderen Seite blank zu liegen". Der Beitrag über Helnwein und Scientology wird am Montag, 7. Februar, 21.00 Uhr, in REPORT Mainz ausgestrahlt. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an REPORT Mainz, Tel.: 06131/929-3351 oder 0172/7623113. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: