SWR - Südwestrundfunk

SWR
Montag, 21. Februar 2000 (Woche 8)
Montag, 28. Februar 2000 (Woche 9)
Mittwoch, 1. März 2000 (Woche 9)

    Baden-Baden (ots) -

    Montag, 21. Februar 2000 (Woche 8)

    14.00 Philipps Tierstunde
              Folge 8
            (Erstsendung: 19.02.2000, Kinderkanal)
              Moderation: Conny Horn
              Gast: Heinz Röber
              Thema: Pflegestation für Wildtiere
    
    Heinz Röber, Philipps heutiger Gast, leitet seit vielen Jahren
eine Pflegestation für Wildtiere. Raubvögel, verwaiste
Eichhörnchenbabies, Wildschweine, Störche, verletzte Füchse und auch
mal einen Schwan mit gebrochenem Flügel - sie alle finden bei ihm
Zuflucht. Heinz Röber und seine Helfer pflegen die Tiere gesund und
entlassen die meisten von ihnen später wieder in die Freiheit. Einen
seiner Pflegefälle bringt der Tierfreund heute mit: eine Nutria, die
als elternloses Jungtier bei ihm abgegeben wurde. Was das für ein
Tier ist und wie der Exot in unsere heimatlichen Gefilde gelangt ist?
Die Antwort gibt es in "Philipps Tierstunde".
    
    Montag, 28. Februar 2000  (Woche 9)/02.02.2000
    
    14.00 Philipps Tierstunde
              Moderation: Conny Horn
              Gast: Otto Rees / Ziege
    
    Heute wird in "Philipps Tierstunde" gemeckert, was die Lungen
hergeben: Eine Ziege kommt mit ihren nur wenige Tage alten Lämmchen.
Ziegenbesitzer Otto Rees hat einen großen Bauernhof mit 300 Ziegen
und ist ein Experte in Sachen Ziegenkäse. Er wird unter anderem von
der Geburt und Aufzucht der Lämmer berichten und gemeinsam mit
Philipp der Frage nachgehen, ob es eigentlich nur die männlichen
Ziegen, die Ziegenböcke, sind, die den typischen Ziegenbart haben.
    
    An die Programmredaktionen Fernsehen Südwest
    
    Montag, 28. Februar 2000  (Woche 9)/02.02.2000
    
    23.05 Der samtene Ritter
              Werner Spies - Eine Karriere in Paris
              Ein Film von Hans Emmerling
    
    Am 1. Januar 2000 wurde das Centre Pompidou wiedereröffnet und
damit auch das vergrößerte  Musée national d'art moderne. Dessen
Direktor ist seit 1997 der Deutsche Werner Spies,  international
bekannt als Ausstellungsmacher, Publizist und Kunstkritiker.  Spies,
geboren in Tübingen, kam Anfang der 60er Jahre nach  Paris; er fand
rasch Kontakt zur literarischen und künstlerischen Szene der
französischen  Hauptstadt,  schloss Freundschaft mit Max Ernst,
Nathali Sarraute und Samuel Beckett. Er publizierte das klassische
Werk von Picasso, erstellte den Oeuvre-Katalog von Max Ernst.  Er
vermittelte an den Süddeutschen Rundfunk Hörspiele von Nathali
Sarraute,  Michele Butor, Margarethe Duras und Fernsehspiele von
Beckett.  Seit Jahren unterrichtet er an Kunstakademie Düsseldorf. Er
veröffentlicht Kunstkritiken und Essays in der FAZ sowie wichtige
Werke zur Gegenwartskunst in den Verlagen Dumont, Hatje und Prestel.
In Pariser  Museumskreisen  fand  er  größte Beachtung durch die
Ausstellung "Paris - Berlin"  im Centre Pompidou.  Die
Wiedereröffnung des Musée national d'art moderne wurde zum Höhepunkt
seiner Pariser Karriere.
    
    
    Mittwoch, 1. März 2000  (Woche 9)/02.02.2000
    
    21.00 Schlaglicht
              "Jungfrau, blond, 28, sucht ..."
              Wie es zugeht auf einer Single-Party
              Eine Reportage von Annette Schmidt
    
    Sie sind der Renner in diesem Winter: Quer durch Deutschland
strömen Frauen  und  Männer  jeden Alters zu den "Single-Parties".
Bis zu 2000 Gäste zählen die Veranstalter pro Abend, in ganz
Deutschland finden oftmals mehrere Parties  gleichzeitig  statt. Sie
haben längst Kult-Status erlangt.  Etwa 13 Millionen Menschen in
Deutschland sind "Singles" - Tendenz steigend.  Die Industrie  hat
sie  längst als "Markt" erkannt - Veranstaltungsagenturen ebenfalls.
Inzwischen kooperiert die erfolgreiche ARD-Single-Show "Herzblatt"
mit dem  größten  Veranstalter  der  Single-Parties.  Denn sie
unterscheiden sich deutlich  von dem "Ball der einsamen Herzen"
vergangener Zeiten.  Warum gehen die  Leute  hin?  Suchen sie
tatsächlich den Partner fürs Leben oder nur einen One- Night-Stand?
Ist das persönliche Anbandeln im Internet-Zeitalter so schwierig
geworden,  dass  professionelle Hilfe not tut? Immerhin sollen
Flirt-Spiele im Laufe des Abends zum Erfolg führen.
    
    Ein Filmteam hat Singles auf eine Party in Mainz begleitet und
versucht, ihre Hoffnungen und Lebenswünsche einzufangen.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: