SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Dienstag, 18. Januar 2000 (Woche 3) bis Donnerstag, 24. Februar 2000 (Woche 8)

    Baden-Baden (ots) -
    Dienstag, 18. Januar 2000  (Woche 3)

    14.35    Die Littles (15/29)
              
                 Amerikanische Zeichentrickserie in 29 Teilen von 1984
              
                 Henry, der Babysitter / Vier Littles und ein Baby
    
    Henry  bietet  einer  Freundin seiner Eltern an,  auf deren Baby
aufzupassen, während sie zu einem Vortrag geht. Alles verläuft
problemlos, bis zwei Freunde Henry zum Fußballspielen abholen.  Lucy
bietet an,  auf das Baby aufzupassen, während er nicht da ist. Doch
im Zimmer des Babies bricht ein Feuer aus.
    
    
    Mittwoch, 19. Januar 2000  (Woche 3)
    
    14.35    Kunst und Flickwerk (2/5)
              
                 Holländische Spielserie in fünf Teilen
              
                 Der Mann ohne Gedächtnis
    
    Infolge  der  durcheinandergeratenen  Telefonkabel  läuft in der
Stadt einiges  chaotisch ab. Und  so kommt es zum Beispiel,  dass vor
dem Haus von Herrn  Drost  die verschiedensten Waren abgeliefert
werden,  die er gar nicht bestellt hat. Und Jeroen, der jüngste
Spross der Familie, sorgt auch für Aufregung.  Er bringt einen großen
Golden Retriever mit nach Hause, den er herrenlos aufgelesen hat. Der
Hund gehört der Hauptdarstellerin eines Filmes, die ihren
vierbeinigen Liebling verzweifelt sucht.  Doch dies weiß Jeroen
nicht.  Als die Mutter vorschlägt,  den Hund in ein Tierheim zu
bringen,  ist Jeroen sehr traurig darüber, dass er ihn hergeben soll.
Und so beschließt er,  eine große Rakete startklar zu machen,  mit
der er und der Hund auf seinen Traumplaneten 'Stellantis' fliegen
sollen. Bei den Startvorbereitungen  wird  Jeroen  abgelenkt und
lässt den Hund für einen Moment in der Rakete allein zurück.  Marcel,
ein Neffe des Nachbarn, der dies alles beobachtet hat,  lässt den
Hund aus Versehen frei; dieser läuft natürlich sofort zu seiner
Herrin zurück.  Als Jeroen und seine Freunde den Verlust des Tieres
bemerken,  machen sie sich sofort auf die Suche nach ihm. Plötzlich
hören die Kinder  ein  lautes Geräusch aus dem Garten.  Als sie
zurückkommen sehen sie, dass die Rakete gezündet wurde,  aber nicht
abgehoben hat. Als sie das Flugobjekt näher untersuchen,  entdecken
sie in der Kabine einen Mann,  der sich an nichts erinnern kann: den
Mann ohne Gedächtnis.
      
    
    Donnerstag, 20. Januar 2000  (Woche 3)

    
    14.30    Kinderstation (26/37)
              
                 Englische Spielserie in 24 Teilen
              
                 Feueralarm
    
    Ein großer Tag für die Kinderstation: Stationsärztin Dr.  Woods
und Sozialarbeiter  Steve  Bailey heiraten, und das gesamte
Pflegepersonal ist eingeladen. Ein  guter Zeitpunkt für die Teenager
Helen und Bryony,  um sich einen Ausweg aus Helens verzweifelter
Situation zu überlegen. Denn ihre Geschwister sollen zu  Pflegeeltern
gegeben werden,  weil ihre Mutter erst in acht Tagen aus dem
Gefängnis entlassen wird.  Helen hat berechtigte Angst,  dass die
Kinder nicht zur Mutter zurück dürfen. Doch im Heizungsraum, dem
heimlichen Treffpunkt aller Patienten,  bricht ein Chemikalienbrand
aus und bringt die beiden Mädchen und Bryonys Freund Cal in
Lebensgefahr.  Alle Kinder müssen evakuiert werden, auch  Markus.
Doch den kann so leicht nichts erschüttern,  denn seine Eltern haben
nach einigem Hin und Her beschlossen,  es wieder miteinander zu
probieren.
    
    
    Freitag, 21. Januar 2000  (Woche 3)

    
    14.35    Wuff! - Jetzt bin ich der Hund (6/10)
              
                 Englische Fernsehserie nach dem Roman von Allan Ahlberg
              
                 Falsch gewettet
    
    Die  Beinahe-Katastrophen  werden  nicht weniger: Diesmal müssen
Rex und sein Großvater  ein  Pferd  vor dem Anschlag eines gerissenen
Buchmachers retten. Etwas dumm nur,  dass Opa sich als Detektiv in
der Nacht ziemlich ungeschickt anstellt.  Geschickt allerdings, dass
sich Rex genau im rechten Augenblick in einen Hund verwandelt.
    
    
    Freitag, 21. Januar 2000  (Woche 3)

    
    20.15    Fröhlicher Alltag
                 aus dem Kurhaus in Schluchsee
    
    Der erste "Fröhliche Alltag" im neuen Jahr führt Moderator Heinz
Siebeneicher und seine Assistentin "Frau Wäber" in die
Schwarzwald-Gemeinde Schluchsee. Dort begrüßen sie: Die Schäfer, Maja
Brunner, Eva-Maria, Gottlieb Wendehals, DieZellberg Buam, Die jungen
Harter, die Trachtenkapelle Schluchsee (Dirigent: Klaus Urban) und
viele weitere Gäste aus dem Ort.
    
    
    Sonntag, 23. Januar 2000  (Woche 4)

    
    00.20    Portrait of Thomas Chatterton as a young composer
              
                 Der Komponist Matthias Pintscher
              
                 Ein Film von Norbert Beilharz
    
    Matthias Pintscher scheint wie Mozart, Luigi Nono und Schubert ein
musikalisches Junggenie zu sein. Er wurde am 29. Januar 1971 in Marl
geboren,  war Schüler von Giselher  Klebe  und Manfred Trojahn und
wurde durch Hans Werner Henze gefördert. Er erhielt zahllose
Stipendien und Preise, verbrachte Studienaufenthalte in England und
in Paris,  wo er heute teilweise wohnt.  
    
    Mit 26 wurden verschiedene Konzerte bei den  Salzburger
Festspielen dem jungen Komponisten in der Veranstaltungsreihe "Next
Generation" gewidmet. Kent Nagano und das Philharmonia-Orchestra
London führten seine "Fünf Orchesterstücke" auf, das Arditti Quartett
schenkte ihm einen  Kammermusikabend.  Die  Semper-Oper in Dresden
führte im Mai 98 die Oper "Thomas  Chatterton" des 27-jährigen zum
ersten Mal auf.  Jubelschrei der nationalen  und internationalen
Kritik.  Es folgten ein Kompositionsauftrag der Berliner
Philharmoniker für 1999 und Uraufführungen durch Claudio Abbado,
Zubin Mehta sowie Christoph Eschenbach. Und für das Jahr 2001 ist in
Salzburg die Uraufführung seiner zweiten Oper "Heliogabal" nach
Antonin Artaud geplant.
    Norbert Beilharz portraitierte Matthias Pintscher in
Gloucestershire,  Paris, Salzburg  und  München  als  alter ego
seines genialischen Opernhelden Thomas Chatterton.
    
    
    Dienstag, 25. Januar 2000  (Woche 4)

    
    14.35    Die Littles (16/29)
              
                 Amerikanische Zeichentrickserie in 29 Teilen von 1984
              
                 Der lächlende Al / Bürgermeisterwahl
    
    Die  jungen Littles sind mit dem Bürgermeister unzufrieden.  Aus
Sicherheitsgründen  hat  er eine Verordnung erlassen,  dass draussen
nicht mehr gespielt werden darf. Sie möchten gern einen anderen
Bürgermeister wählen. Eines Tages kehrt der Little Al von einer
Weltreise zurück.
    
    
    Mittwoch, 26. Januar 2000  (Woche 4)

    
    14.35    Kunst und Flickwerk (3/5)
              
                 Holländische Spielserie in fünf Teilen
              
                 Erinnerungen aus dem Dunkel
    
    Beim  Durchsuchen  der Jacke des unbekannten Mannes ohne
Gedächtnis haben die Kinder in der vergangenen Folge sehr viel Geld
und eine Pistole gefunden. Auf was können diese Dinge hindeuten? Ist
er ein Millionär? Oder vielleicht ein Bankräuber? Gemeinsam geht die
Suche nach der Identität des Mannes weiter.  Kann er Autofahren?  Wie
steht es mit Motorrädern? Es wird beschlossen,  dass der Unbekannte
bis  auf  Weiteres  bei den Kindern bleiben soll und im Wohnwagen
versteckt wird.  Doch nachts flieht der Mann ohne Gedächtnis, weil er
die Kinder nicht in Schwierigkeiten bringen will und versucht,  sich
zunächst in einem Hotel einzumieten.  Als er dort den Anmeldezettel
ausfüllen soll,  muss er schon  aufgeben.  Er kehrt also zurück zu
den Kindern.  Seine Gastgeber geben sich  auch alle Mühe,  ihn gut zu
verpflegen und zu umsorgen.  Die Suche nach der  rätselhaften
Identität geht indessen unvermindert weiter.  Zunächst wird ein
Rundgang durch die Stadt gemacht,  in der Hoffnung,  dass auf diese
Weise vergrabene  Erinnerungen  aufgefrischt werden könnten.  Ohne
Erfolg! Nun wird ein  altes Auto gekauft; vielleicht kommt die
Erinnerung ja beim Autofahren? Wiederum Fehlanzeige.
    Mit  allen nur erdenklichen Mitteln versuchen die Kinder,  dem
Gedächtnis des Mannes  -  sie nennen ihn jetzt den "Ufo-Mann" -
wieder auf die Sprünge zu helfen; aber es gelingt nicht.  Zu allem
Unglück fällt die Jacke des Mannes, samt Geld und Pistole,  dem
Nachbarn in die Hände.  Auf diese Gelegenheit hat dieser nur
gewartet. Sein einziger Gedanke: die Polizei muss her.
    

    Donnerstag, 27. Januar 2000  (Woche 4)

    
    14.35    Kinderstation (27/37)
              
                 Englische Spielserie in 24 Teilen
              
                 Ein folgenschwerer Ausflug
    
    Eigentlich wollten die Heimeltern mit den Kindern aus dem
städtischen Kinderheim einen tollen Ausflug unternehmen; und dazu
gehört natürlich auch ein Eis aus dem nächsten Kiosk. Doch der
heranwachsende Deva nutzt die kurze Abwesenheit  der Heimeltern aus
und entführt den Bus für eine Spritztour.  Als die Polizei den
Heimbus verfolgt, gerät Deva in Panik und verunglückt mit dem Wagen.
Die 14-jährige Donna,  der 12jährige Liam und der kleine Lenny sind
bei dieser  Eskapade  verletzt worden und stehen unter Schock.  Deva
leugnet jede Schuld an dem Unfall und überredet auch die anderen
Kinder,  den Mund zu halten.
    In  der Kinderstation warten ganz unterschiedliche Patienten auf
die Heimkinder.  Der gut erzogene  Adam ist vom Pferd gefallen und
hat sich einen Wirbel gebrochen.  Der Privatpatient will nicht in
sein Einzelzimmer zurück, weil er sich dort einsam fühlt.  Das
Punkmädchen Bev langweilt sich, und auch ihr Mitschüler Cal macht ihr
mit seinem Besuch keine Freude.
    
    
    Freitag, 28. Januar 2000  (Woche 4)

    
    14.35    Wuff! - Jetzt bin ich der Hund (7/10)
              
                 Englische Fernsehserie nach dem Roman von Allan Ahlberg
              
                 Der Bär ist los
    
    Eine  neue  Herausforderung  für  den  Jungen Rex: Er muss in ein
mehrtägiges Schulcamp fahren, und niemand darf in dieser Zeit merken,
dass er sich regelmäßig in einen Hund verwandelt.  Seinem Großvater
ist auch nicht wohl bei dem Gedanken und deshalb reist er heimlich
mit.  Am Ferienort angekommen,  achtet schon  bald  niemand mehr auf
einen kleinen Hund,  denn alle werden von einem grossen Bären in Atem
gehalten.
    
    
    Dienstag, 1. Februar 2000  (Woche 5)

    
    14.35    Die Littles (17/29)
              
                 Amerikanische Zeichentrickserie in 29 Teilen von 1984
              
                 Ein Zoo für die Littles / Lucys Vogel
    
    Der Stadtrat der Littles hat beschlossen,  einen Zoo einzurichten.
Alle sind aufgerufen, für die geeignete Bevölkerung zu sorgen. Die
Littles veranstalten eine Safari, die nicht bei allen Gefallen
findet.
    
    
    Mittwoch, 2. Februar 2000  (Woche 5)

    
    14.35    Kunst und Flickwerk (4/5)
              
                 Holländische Spielserie in fünf Teilen
              
                 Camping mit Hindernissen
    
    Die  Polizei durchsucht das Grundstück von Herrn Drost und
natürlich auch die Rakete. Unbemerkt kann der Ufo-Mann die
Einstiegsluke von innen zuhalten, und so wird er nicht entdeckt. Die
Kinder halten es in dieser Situation für besser, die Rakete mit zum
Zeltplatz  zu  nehmen,  natürlich inklusive Ufo-Mann.  
    
    
    
    Nickis Vater lässt sich zu dem Transport überreden. Unterdessen
versucht  der  "böse" Nachbar, die ganze Familie aus dem Nachbarhaus,
welches sein Eigentum ist, zu vertreiben.Er glaubt, dass er es hier
mit einer  Gangsterbande zu tun hat und droht mit einer Kündigung.
Doch Herr Drost lässt  sich nicht einschüchtern.  Auf dem Zeltplatz
angekommen,  will sich der Ufo-Mann von jetzt an allein
durchschlagen.  Doch er hat kein Geld.  Da kommt Nicki auf eine
großartige Idee.  Herr Veldhuis,  der Nachbar,  ist dem mysteriösen
Transport heimlich gefolgt. Für ihn steht unterdessen eines fest:
Diese Familie ist eine Bande,  die Drogenhandel betreibt.
    
    
    
    Donnerstag, 3. Februar 2000  (Woche 5)

    
    14.30    Kinderstation (28/37)
              
                 Englische Spielserie in 24 Teilen
              
                 Ein überraschendes Geständnis
    
    Die Heimkinder Liam und Donna decken langsam die Hintergründe von
Devas Autodiebstahl  auf:  Nach  dem Tod seiner Mutter vor zwei
Monaten hat er Hinweise auf  seinen  unbekannten Vater gefunden.  Und
ihn wollte er mit dem geklauten Heimbus suchen. Liam und Donna halten
zu ihm, Liam nimmt sogar die Schuld für Diebstahl und den Unfall auf
sich,  denn er ist noch zu jung,  um strafrechtlich verfolgt zu
werden.
    Auch der frühere Patient Cal ist in Gefahr: Das Punkmädchen Bev
versucht ihn zu überreden, Drogen zu nehmen. Und beim Pflegepersonal
auf der Kinderstation brodelt es: Der neue Stationsarzt Dr.  Stoker
versteht zwar mit Kindern umzugehen, doch den Schwestern, Pflegern
und Ärzten gegenüber verhält er sich autoritär und anmaßend.
Stationsschwester Diane sagt ihm gründlich die Meinung. Doch  nach
einem Streit verblüfft er sie mit einem Lob für ihr tolles
Pflegeteam.
    
    
    Dienstag, 8. Februar 2000  (Woche 6)

    
    14.35    Die Littles (18/29)
              
                 Amerikanische Zeichentrickserie in 29 Teilen von 1984
              
                 Halloween / Der Zauberer
    
    Es ist Halloween-Abend. Jeder erzählt gruselige Geschichten von
Geistern, Gespenstern,  Schwarzen Katzen und vielem mehr. Und man
spricht auch über einen alten Mann,  der in einem unheimlichen Haus
lebt. Er ist Zauberer und bekannt dafür, dass er Kinder in Katzen
verwandelt. Die Littles besuchen ihn.
    
    
    Dienstag, 8. Februar 2000  (Woche 6)

    
    Nachgeliefertes Thema beachten!
    
    22.30    Teleglobus
                 Die Evita Connection - Falsche Pässe für echte Nazis
    
    
    Dienstag, 8. Februar 2000  (Woche 6)

    
    Nachgeliefertes Thema beachten!
    
    05.30    Teleglobus (WH)
                 Die Evita Connection - Falsche Pässe für echte Nazis
    
    
    
    Mittwoch, 9. Februar 2000  (Woche 6)

    
    Nachgeliefertes Thema beachten!
    
    10.30    Teleglobus (WH von DI)
                 Die Evita Connection - Falsche Pässe für echte Nazis
    
    
    Mittwoch, 9. Februar 2000  (Woche 6)

    
    14.35    Kunst und Flickwerk (5/5)
              
                 Holländische Spielserie in fünf Teilen
              
                 Ein Kunstwerk geht in die Luft
    
    Die Kinder - mittlerweile gehört auch Marcel, der Neffe des
Nachbarn zu ihnen -  empfinden  ihren jetzigen Standort als zu
gefährlich.  So beschließen sie, einen neuen Platz für sich, die
Rakete und den Ufo-Mann zu suchen. Als sie in der  Nacht von einem
starken Gewitter überrascht werden,  suchen sie im Laderaum eines
LKW's Unterschlupf. Frau Drost und ihr Mann machen sich Sorgen um die
Kinder.  Am nächsten Morgen fahren sie los, um sie zu suchen. Sie
finden ein leeres Zelt und eine verlassene Rakete. Unterdessen wachen
die Kinder auf,  in eimem LKW,  der bereits unterwegs ist. Ein
entgegenkommender Lieferwagen zwingt den LKW zu einer Vollbremsung.
Den Kindern gelingt es,  den LKW zu verlassen, während der
Lieferwagen halb umgekippt im Straßengraben liegen bleibt. Dabei
öffnet sich eine der aufgeladenen Kisten, aus der sich ein Tier in
den nahgelegenen Wald flüchtet. Es ist genau der Wald, in dem die
Kinder und der Ufo-Mann unterwegs sind. Die Kinder trauen ihren Augen
nicht,  als sie dem entlaufenen Tier begegnen: es ist ein
bengalischer Tiger.
    
    
    Mittwoch, 9. Februar 2000  (Woche 6)

         21.45    Meenzer Kokolores (3)          Grotesker Spaß und volkstümliche Blödelei - das ist echter Meenzer Kokolores. Der SWR hat das Beste aus fünf Jahrzehnten Narretei zusammengestellt. Da präsentiert sich Hildegard Bachmann (1998) als Prinzessin Moguntia ihrem närrischen Volk. Manfred Friedrich parodiert (1992) als "Erna Kaludrigkeit aus Ostpreußen" verschiedene Politiker und zieht sogar Norbert Blüm in seinen Bann. Willi Görsch kommt (1977) als erschöpfter Olympiateilnehmer mit dem bekannten Titel "Wir sind die Tramps aus de Palz" auf die Bühne. Und Hans Peter Betz - ein eingefleischter Gonsenheimer - versucht, in der Rolle der Hexe Gundula den idealen Büttenredner zu zaubern. Wer die Rivalitäten vor Ort kennt, weiß, dass dabei auch die benachbarten Finther wieder durch den Kakao gezogen werden (1994).               Donnerstag, 10. Februar 2000  (Woche 6)

    
    14.35    Kinderstation (29/37)
              
                 Englische Spielserie in 24 Teilen
    
    Für den 14-jährigen Cal war es seine große Stunde, als er Bryony
und Helen aus dem Feuer auf der Kinderstation retten konnte.  Doch
jetzt nach sechs Monaten  denkt  niemand  mehr  an seine Heldentat.
Und als er Bryony besuchen will, weist ihn ihr Vater sogar an der Tür
ab. Seine Klassenkameradin Bev hat jetzt leichtes Spiel: Sie
überredet ihn,  wie alle anderen ihrer Kumpel, Drogen  zu  nehmen.
Selbst  Schwester Mitchell,  die Cal besonders ins Herz geschlossen
hat,  kann daran nichts ändern.  Auch andere Patienten lassen sich
durch  Enttäuschungen  zu  unüberlegten  Reaktionen hinreißen: Die
Eltern von Adam  sagen  den versprochenen Besuch ab. Daraufhin
provoziert der Privatpatient  einen Streit mit dem Heimkind Donna.
Kurze Zeit später bricht sie zusammen, vermutliche Ursache:
Gehirnblutung.  Nicht nur Adam glaubt,  dass er Schuld daran trägt.
    
    
    
    Sonntag, 13. Februar 2000  (Woche 7)

    
    Genauen Titel beachten!
    
    20.15    Dunnerkeidel!
                 Chawwerusch Theater Herxheim
    
    
    Dienstag, 15. Februar 2000  (Woche 7)

    
    14.35    Die Littles (19/29)
              
                 Amerikanische Zeichentrickserie in 29 Teilen von 1984
              
                 Beim Rockkonzert / Ein Unglück kommt selten allein
    
    Die berühmte Rock-Gruppe, die Copacetics, geben ein Konzert in der
Stadt. Die Eltern haben Lucy und Tom den Besuch verboten; doch die
Kinder gehen trotzdem zu der Veranstaltung.
    
    
    Mittwoch,  16. Februar 2000  (Woche 7)

         21.45    Meenzer Kokolores (4)          Hans-Peter Betz rollt (1998) mit einem utopischen Futuromobil auf die Bühne. Als Zeitreisender setzt er zu einem Sprung in das Jahr 2010 an und verkündet seinem staunenden Publikum, was zwölf Jahre später in Deutschland passieren wird. Fahrstunden sind nicht leicht - vor allem, wenn man Gabi Elsener heißt. Zumindest der  Fahrlehrer steht am Rande des Nervenzusammenbruchs (1995). Norbert Roth läßt mit Hilfe seines Prof. Müller-Mommenheim (1997) frühere Größen der Fernseh-Fastnacht wiederauferstehen. "Sag' mir, wo die Blumen sind" - Harry Borgner bringt den Evergreen zu Gehör, allerdings in einer bunten Mischung unterschiedlichster Musikrichtungen.               Donnerstag, 17. Februar 2000  (Woche 7)

    
    14.35    Kinderstation (30/37)
              
                 Englische Spielserie in 24 Teilen
              
                 Zarte Bindungen
    
    Adam  plagt das schlechte Gewissen: Nach einem Streit mit ihm ist
seine Bettnachbarin Donna zusammengebrochen. Doch als er ihr seine
Probleme mit seinen Eltern  anvertraut,  wird  klar:  Adam hat sich
in Donna verliebt.  Auch beim Pflegepersonal  scheinen  sich  Gefühle
zu verändern: Der allseits ungeliebte Stationsarzt  Stoker  lädt
Stationsschwester Diane erfolgreich zum Essen ein. Und ausgerechnet
jetzt versucht ihr Untermieter, Assistenzarzt Kieran Gallagher
wieder,  mit Diane anzubändeln: Kierans Freundin hat sich nämlich von
ihm getrennt,  weil  er  nie  Zeit  für sie und ihre Kinder hatte.
Währenddessen bringt  der  frühere Patient Cal Drogen in die
Kinderstation; seine Freundin Bev, die wegen einem komplizierten
Armbruch im Krankenhaus liegt, hat ihn dazu angestiftet. Schwester
Mitchell fühlt sich für Cal verantwortlich, sie hat ein  Auge auf ihn
und stört die beiden im Fernsehraum - und das hat ungeahnte Folgen.
    
    
    
    
    
    Freitag, 18. Februar 2000  (Woche 7)

    
    20.15    Kalau
                 Fastnachtssitzung Kaiserslautern
    
    Stimmung pur kommt aus der Fruchthalle Kaiserslautern. Bei dieser
Prunksitzung stehen auf der Bühne: die "Büttenkanone" Utschebebbes,
Annelie Engel, Knaddel sowie Oliver Sauer, der zweifache Deutsche
Meister im Marschtanz. Dazu treten alle Pfalzmeister im Gardetanz,
die Barbarossaspatzen und die Rieslingspatzen auf. Und schließlich
versucht sich das Katastrophenorchester aus Altenglan als Antwort auf
die Spice-Girls. Durch das kurzweilige Programm führt Hardy Höfli,
der Präsident des Karnevalsvereins Kaiserslautern (KVK).
    
    
    Mittwoch,  23. Februar 2000  (Woche 8)

    
    21.45
                 Meenzer Kokolores (5)
    
    Heinz Schier von den "Mombacher Bohnebeiteln" erklärt (1999) den
Alkohol zu seinem persönlichen Feind. Der muss "vernichtet" werden -
was dem Redner Im Laufe des Abends auch nachhaltig gelingt.
Hans-Peter Betz beschließt (1996) zu heiraten - nur wen? Wer passt so
gut zu ihm, dass es eine "problemlose harmonische Beziehung wird"?
Die beste Lösung scheint zu sein, wenn er sich selbst ehelicht. Ob
das gut geht? Michael Emrich, Oberstudienrat und 1994 erst zum
zweiten Mal in der Bütt, begeistert als Lehrer Lempel. Und das
Publikum übernimmt den Part der folgsamen Schüler.
    
    
    Donnerstag, 24. Februar 2000  (Woche 8)

    
    20.15    Prunksitzung der Mombacher Bohnebeitel
    
    Der Mainzer Stadtteil Mombach ist seit Jahrzehnten eine erste
Adresse für die Freunde ursprünglicher "Meenzer Fastnacht". 1998
kehrten die "Bohnebeitel" nach 25 Jahren Fernsehabstinenz mit großer
Zuschauerresonanz wieder auf den Bildschirm zurück. Und so setzt auch
in dieser Kampagne Sitzungspräsident Heinz Meller alles daran, die
Anhänger der politischen Fastnacht ebenso zufriedenzustellen wie die
Freunde des typischen  "Meenzer Kokolores'. Das Spektrum reicht von
den scharfzüngigen Kommentierungen des "Till" bis zu den Vorträgen
mit "Lachgarantie" eines Heinz Schier. Besonders gespannt darf man
sein, ob Sitzungspräsident Heinz Meller wieder selbst in die Bütt
steigt. Als begnadeter Parodist hat er schon öfter seine
kabarettistischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Ein Highlight
verspricht auch der erneute Gastauftritt der "Fröhlicher
Weinberg"-Moderatorin und Chansonette Ulrike Neradt zu werden. Sie
hatte im vergangenen Jahr erstmals bei den "Bohnebeiteln" ihre
hintersinnig witzigen Liedvorträge zu Gehör gebracht - am Klavier
begleitet von Theo Blum. Last but not least kommentiert Heinz Koch,
Ehrensitzungspräsident der "Bohnebeitel", die Welt als echter
"Meenzer" von seiner geliebten Parkbank aus. Und natürlich gibt es
keine Sitzung ohne Musik: So werden die "Maledos" für die richtige
Stimmung sorgen. Das Gesangsquartett ist für manche Parodie gut.
    
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.
    
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: