SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Franz Alt erhält Umweltpreis der Stadt Landau

    Baden-Baden (ots) -      

    Der SWR-Fernsehjournalist Franz Alt wird mit dem Umweltpreis 1999
der Stadt Landau/Pfalz ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung soll "eine
Persönlichkeit gewürdigt werden, die seit vielen Jahren immer wieder
Denkanstöße gibt, die bundesweit das ökologische Gewissen
beschäftigen". Überreicht wird der undotierte Preis beim
Neujahrsempfang der Stadt Landau am 9. Januar 2000 durch
Oberbürgermeister Christof Wolff.
    
    Nach Angaben der Stadt Landau möchte man mit der Verleihung des
Umweltpreises an Franz Alt dokumentieren, "dass ein konsequentes
Eintreten für ein Leben in Einklang mit Natur und Umwelt viele kleine
Erfolge erzielen kann, die sich in der Summe zu einem großen Betrag
addieren." Franz Alt sei eine Art "Rufer in der Wüste", auf dessen
engagiertes Eintreten die Solarprogramme vieler Städte der
Bundesrepublik zurückzuführen seien. Alt trete unter dem Motto "Die
Sonne schickt uns keine Rechnung" für eine "Energiewende" ein, wofür
er 1994 bereits den Deutschen Solarpreis und 1997 den Europäischen
Solarpreis erhielt.
    
    Franz Alt war seit 1968 beim damaligen Südwestfunk Redakteur und
Reporter, 20 Jahre leitete und moderierte er das politische Magazin
"Report Baden-Baden". 1993 übernahm Alt die Leitung und Moderation
der futuristischen ARD-Reihe "Zeitsprung". Seit 1997 zeichnet er
zusätzlich für die Präsentation der 3sat-Sendung "Querdenker" und "3
Länder - ein Thema" verantwortlich. Ab 2000 leitet und moderiert er
das neue 3sat-Monatsmagazin "Alt-ernativ", und im Südwest Fernsehen
ist Alt innerhalb der neuen Nachmittagsreihe  "Kaffee oder Tee?" für
die Themen Umwelt und Ökologie zuständig.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Utz,
Tel.: 07221/929-2785

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: