CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Cortison weiterhin unverzichtbar
Fortschritte bei Behandlung rheumatischer Erkrankungen:

    Frankfurt (ots) - Cortison ist ein altbewährtes Arzneimittel zur
Behandlung entzündlich rheumatischer Erkrankungen. Obwohl die
Forschungsergebnisse der letzten Jahre zu zahlreichen neuen
Medikamenten geführt haben, hat der "Oldtimer" Cortison nicht an
Bedeutung verloren. Dies ist das Ergebnis eines Expertentreffens
(Symposium Rheumatologie 2000), das am 26. April 2001 in Wiesbaden
stattfand.
    
    Jahrzehntelang haben Experten und Betroffene auf neue Arzneimittel
zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen gewartet. Den Durchbruch
haben kürzlich neue Erkenntnisse zum Ablauf entzündlicher Prozesse
gebracht. So konnten entzündungshemmende Medikamente (Coxibe)
entwickelt werden, die magenverträglicher sind als herkömmliche
Mittel. Darüber hinaus wurden auch sogenannte Basistherapeutika (z.B.
Leflunomid) und Immunmodulatoren (TNF-alpha-Hemmstoffe) entwickelt,
die nicht nur die Beschwerden lindern, sondern die Ursache
rheumatischer Erkrankungen bekämpfen.
    
    Aber auch das altbewährte Cortison kam beim Expertentreffen zu
neuen Ehren. Neuere Studien hatten ergeben, dass Cortison nicht nur
entzündungshemmend wirke, sondern auch "gewissermaßen einen
basistherapeutischen Effekt" besitze, wie der Münchner Rheumatologe
Professor Klaus Krüger auf dem Expertentreffen erklärte. So
verringere die frühzeitige Gabe von niedrig dosiertem Cortison
erkennbar das Fortschreiten der Gelenkzerstörung bei der
rheumatischen Athritis. Der Stellenwert des Cortisons sei in der
Rheumatologie daher unverändert hoch und habe sich ungeachtet aller
Neuerungen nicht verringert, so der Experte.
    
    Viele Betroffene haben noch immer Vorurteile gegenüber Cortison.
Die meisten Patienten kommen aber mit einer sehr geringen Menge
Cortison aus (Low-Dose-Therapie), die im allgemeinen gut vertragen
wird. Interessierte können beim Cortison-Informations-Zentrum (CIZ)
der Firma Merck KGaA, Bolongarostraße 82 in 65929 Frankfurt
Informationsmaterial anfordern. Während der Sprechzeiten mittwochs
zwischen 13 und 17 Uhr werden unter der Rufnummer 0 69 / 31 40 53 27
Fragen zum Thema Cortison von einem Arzt beantwortet.
    
ots Originaltext: Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion:
Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH
Bolongarostraße 82, 65929 Frankfurt

Bei Fragen:
Thomas Lobitz
0 69 / 31 40 53 15
lobitz@cgc-pr.com

Tanja Martinovic
0 69 / 31 40 53 51
martinovic@cgc-pr.com

Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: