CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Amoklauf der Abwehrstoffe
Allergien rechtzeitig behandeln

Frankfurt (ots) - Wenn die Natur ihre Frühjahrsboten schickt, fängt für viele Menschen das Leiden an. Haselnuss und Weidenkätzchen sind nicht für jeden ein Grund zur Freude: Die Nase läuft, sie müssen häufig niesen und die Augen sind entzündet und brennen. Die Ursache dafür ist eine allergische Reaktion des Körpers auf die Pollen dieser Pflanzen. Rettung in der Not sind Cortison-Präparate: Sie verhindern nicht nur die lästigen Beschwerden in den Atemwegen, sondern auch die Ausbreitung der Entzündung auf den Schleimhäuten der Bronchien. Unsere körpereigene Abwehr vernichtet normalerweise den größten Teil der eingedrungenen Fremdstoffe ohne dass wir es merken. Nur bei schweren Fällen schlägt das Immunsystem Alarm und verursacht eine Entzündung. Sie ist der beste Weg, um Bakterien und Pilze, Viren und andere Krankheitserreger hinauszubefördern. Bei einer Allergie bewirkt die Körper-Abwehr jedoch zuviel des Guten. Das Immunsystem hält harmlose Stoffe wie Blütenpollen für gefährliche Eindringlinge, die es mit einer Entzündung bekämpft. Mit diesem "Amoklauf der Abwehrstoffe" feuert der Körper ständig gegen die vermeintlichen Erreger, obwohl er selbst am meisten unter der allergischen Reaktion (z.B. Heuschnupfen) leidet. Cortison hemmt die unnötige Entzündungsreaktion rechtzeitig im Körper, bevor sie sich auf die verschiedenen "Etagen" der Atemwege ausbreitet. Besonders bei starken Beschwerden hilft eine sofortige Einnahme von Cortisontabletten. Spätere Komplikationen und Schädigungen der Bronchien werden so verhindert. Sollte eine Langzeit-Therapie notwendig sein, so wenden die Ärzte in der Regel die Low-Dose-Therapie an, d.h. die kleinste im Einzelfall wirksame Dosis. Diese liegt bei vielen Patienten unter fünf Milligramm des Cortisonabkömmlings Prednisolon pro Tag. Interessierte, mit weiteren Fragen zum Thema, können beim Cortison-Informations-Zentrum (CIZ), Bolongarostraße 82 in 65929 Frankfurt am Main Informationsmaterial anfordern. Während der Sprechzeiten am Mittwoch zwischen 13 und 17 Uhr werden unter der Rufnummer 0 69 / 31 40 53 27 Fragen rund ums Thema Cortison von einem erfahrenen Arzt beantwortet. ots Originaltext: Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH Bolongarostraße 82, 65929 Frankfurt Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten. Presseanfragen bitte an: Thomas Lobitz 0 69 / 31 40 53 15 Lobitz@cgc-pr.com Tanja Martinovic 0 69 / 31 40 53 51 Martinovic@cgc-pr.com Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: