CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Schutzimpfungen: Großer Nachholbedarf in Deutschland
Wie stehen Sie zum Impfen?
Machen Sie den Test!

Frankfurt (ots) - Bei allem Gesundheitsbewusstsein und aller Fortschrittlichkeit der Deutschen - wenn es ums Impfen geht, gehören sie zu den Schlusslichtern in Europa. Impfungen sind eine der bewährtesten Maßnahmen, sich vor schweren Krankheiten zu schützen und dennoch werden sie vielfach vernachlässigt. - Wie halten Sie es mit dem Impfen? - Sind Sie gewissenhaft oder eher nachlässig und vergesslich? - Oder halten Sie gar Bedenken oder Leichtfertigkeit vom Impfen ab? Ein einfacher Selbsttest vom "Service Impfen Aktuell" in Frankfurt ermöglicht, den eigenen Impfschutz einzuschätzen und etwaigen Impfbedarf aufzuzeigen. Denn Impflücken sind ein vermeidbares Risiko. Viele Kinder wie auch Erwachsene haben bei den Standardimpfungen gefährliche Lücken. Besonders groß ist der Rückstand bei den so genannten typischen Kinderkrankheiten Masern, Mumps und Röteln: Deutschland hat die zweithöchste Erkrankungsrate an Masern vorzuweisen, eine oft als harmlos verkannte Krankheit, die mit schweren und sogar tödlichen Komplikationen einhergehen kann. Dass dies kein Einzelfall ist, zeigen folgende Zahlen: So ist beispielsweise nur jeder Fünfte im Alter zwischen 14 und 25 Jahren gegen Hepatitis B geimpft, nur jeder dritte Erwachsene ist ausreichend vor Diphtherie geschützt, und eigenen Angaben zufolge sind nur sechs Prozent der über 60-Jährigen gegen Pneumokokken geimpft. Nur wenige wissen, dass eine Impfung vor Pneumokokken-Erkrankungen schützen kann. Rund 12.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich an den Folgen einer gefährlichen Infektion mit diesen Bakterien. Die Gründe für eine geringe Impfbeteiligung sind vielfältig: Viele halten Impfungen fälschlicherweise nicht mehr für notwendig, fühlen sich nicht betroffen, denken einfach nicht daran, sich impfen zu lassen, sind nachlässig, skeptisch oder unzureichend informiert. Nicht zuletzt auch die Erfolge der Impfungen tragen ihren Teil dazu bei: Dank jahrelanger konsequenter Impfungen sind Infektionskrankheiten wie Tetanus und Diphtherie relativ selten. Dadurch ist in Vergessenheit geraten, wie wichtig es nach wie vor ist, sich impfen zu lassen. Denn Tatsache ist: Infektionskrankheiten sind heute keineswegs besiegt; viele tot geglaubte Erreger existieren noch immer, und wer nicht geimpft ist, setzt sich einem großen Risiko aus. Der Selbsttest "Wie steht es um Ihren Impfschutz" sowie Informationen rund ums Impfen sind auf Anfrage beim "Service Impfen Aktuell" erhältlich. Sind Sie ein Impfmuffel? Machen Sie den Test! Bitte immer nur eine Antwort ankreuzen: 1. Welcher Aussage stimmen Sie am ehesten zu? Impfungen sind... A... prinzipiell eine gute Sache. B... unentbehrlich zum Schutz vor Infektionskrankheiten. C... allenfalls für Kinder und Risikogruppen wichtig. D... oft fragwürdig und gut abzuwägen. 2. Ist Ihr Impfschutz auf dem neuesten Stand? A Ich habe mich ewig nicht impfen lassen. B Noch nicht. Ich will das schon seit einiger Zeit in Angriff nehmen. C Nein. Ich bin mit manchen Impfungen nicht einverstanden. D Ja. Darauf lege ich großen Wert. 3. Stellen Sie sich vor, eine neue Impfung würde ab sofort vom dafür zuständigen Experten-Gremium allgemein empfohlen. Lassen Sie sich impfen? A Eher nicht. Es ging auch bisher ohne! B Ich wäge Für und Wider sorgfältig ab. C Ich nehme es mir mindestens fest vor. D Selbstverständlich lasse ich mich impfen. 4. Wenn die jährliche Grippewelle wieder zuschlägt, denken Sie... A zum Glück bin ich geimpft! B ob die Grippeimpfung nicht doch sinnvoll ist? C ich habe schon wieder versäumt, mich impfen zu lassen. D eine Grippe kann mich nicht erschüttern. 5. Ihr 14jähriger Sohn lehnt es ab, sich wie empfohlen gegen Hepatitis B impfen zu lassen. Wie reagieren Sie? A Das ist seine eigene Entscheidung. B Ich stelle sicher, dass er sich trotzdem impfen lässt. C Ich versuche, ihn zu überzeugen. D Ich bin selbst nicht von der Impfung überzeugt. 6. Ihr Hausarzt erinnert Sie daran, Ihren Impfschutz auffrischen zu lassen. A Das ist mir nicht so wichtig. B Ich weiß nicht recht, ob das wirklich nötig ist. C Ich lasse mir gleich einen Termin geben. D Mal sehen, das hat ja später noch Zeit.... 7. Berücksichtigen Sie Impfungen bei Ihrer Reiseplanung? A Sicher. Ich informiere mich rechtzeitig und lasse mich falls nötig impfen. B Ich lasse mich nur impfen, wenn es wirklich unvermeidbar erscheint. C Mir reicht die Zeit oft nicht, um mich darum zu kümmern. D Nein. Für die kurze Zeit sind Impfungen übertrieben. 8. Sind Impfungen sicher? Welche Ansicht vertreten Sie am ehesten? A Sicher oder nicht: Wozu überhaupt ein Risiko eingehen? B Viel riskanter ist, sich nicht impfen zu lassen. C Impfungen sind heute sicher wie nie zuvor. D Impfungen können mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden sein! 9. Wie gut sind Sie über Impfungen informiert? A Habe leider zu wenig Zeit, mich damit zu befassen. B Ich halte mich ganz gut auf dem Laufenden. C Eher dürftig, mein Wissen beschränkt sich auf aktuelle Meldungen. D Gar nicht, ich habe aber auch kein großes Interesse daran. 10. Wann haben Sie Ihren Impfschutz zuletzt überprüfen lassen? A Noch gar nicht. B Vor mehr als zehn Jahren. C In den letzten zehn Jahren. D Im letzten Jahr. Auflösung: Zählen Sie die Punkte für Ihre jeweiligen Antworten zusammen und ordnen Sie sie der entsprechenden Typbeschreibung zu. Liegt Ihre Punktzahl sehr nahe an der des vorherigen oder nachfolgenden Typs, so finden sich bei Ihnen vermutlich Merkmale beider Typen. Frage 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. A 3 1 1 4 1 1 4 1 3 1 B 4 3 2 2 4 2 2 3 4 2 C 1 2 3 3 3 4 3 4 2 3 D 2 4 4 1 2 3 1 2 1 4 Die Typen: 10 - 15 Punkte: Der sorglos-leichtfertige Typ Für Impfungen hatten Sie bisher kein großes Interesse. 'Die Krankheiten hat man heute im Griff, und Impfungen sind höchstens für Kinder und Randgruppen sinnvoll!' - Denken Sie? Das sind allerdings gefährliche Fehleinschätzungen. - Tipp: Tatsächlich sind viele dieser Krankheiten lebensgefährlich und können Sie genauso wie alle anderen Menschen treffen. Deshalb: Setzen Sie Ihre Gesundheit nicht so leichtfertig aufs Spiel! Lassen Sie Ihren Impfschutz auf Vordermann bringen! Sprechen Sie unbedingt mit einem Arzt Ihres Vertrauens! 16 - 25 Punkte - Der kritisch-unentschlossene Typ Impfen oder nicht? Sie stehen Impfungen sehr skeptisch gegenüber. Sensationsmeldungen über Risiken und Nebenwirkungen verunsichern Sie und halten Sie vom Impfen ab. Dabei würden Sie sich gerne vor ansteckenden Krankheiten schützen. - Tipp: Ein Gespräch mit Ihrem Hausarzt kann helfen, Ihre Bedenken zu beseitigen. Denn: Impfungen waren nie sicherer als heute, und ohne Impfschutz ist Ihr Risiko weitaus größer! 26 - 35 Punkte: Der vergesslich-nachlässige Typ Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...? Eigentlich stehen Sie Impfungen positiv gegenüber und Ihren Impfschutz wollten Sie schon lange auffrischen lassen? Doch immer gibt es etwas scheinbar Wichtigeres zu tun und der gute Vorsatz wird meist wieder vergessen. Aber was kann wirklich wichtiger sein, als Ihre Gesundheit? - Tipp: Nehmen Sie sich die Zeit und lassen Sie Ihre Impflücken schließen! Ihre Gesundheit ist schließlich Voraussetzung für alle Ihre Aktivitäten! 36 - 40 Punkte: Der aktiv-gesundheitsbewusste Typ Kein Risiko eingehen mit der Gesundheit, das ist Ihr Motto. In Gesundheitsfragen sind Sie gut informiert und Vorsorge ist für Sie selbstverständlich. Sie lassen sich nicht erst lange bitten, sondern ergreifen selbst die Initiative und lassen Ihren Impfschutz bei Zeiten überprüfen und erneuern. - Tipp: Weiter so! Sie wissen, was auf dem Spiel steht und wie Sie sich am besten schützen können. Vielleicht gelingt es Ihnen, auch anderen durch Ihre positive Einstellung einen Anstoß zu geben. Diesen Text finden Sie im Internet unter www.cgc-pr.com Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten. ots Originaltext: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH Bolongarostraße 82 65929 Frankfurt am Main Informationstelefon: Neu: jetzt montags von 14.00 bis 17.00 Uhr Telefon-Nr.: 0 69 / 31 40 53 73 Donate Schreiner0 69 / 31 40 53 20 Dr. Michael Hubert 0 69 / 31 40 53 13 Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: