Johnson & Johnson Medical

One Equity Partners will Geschäftsbereich Professional Wound Care von Ethicon übernehmen

Somerville, N.J./Norderstedt (ots) - Die Firma Ethicon, ein Unternehmen von Johnson & Johnson, erklärt, dass sie ein verbindliches Angebot von der Investment-Gesellschaft One Equity Partners für den Verkauf des Geschäftsbereichs Professional Wound Care erhalten habe. Über die finanziellen Einzelheiten der geplanten Transaktion wurde nichts bekannt. Der Geschäftsbereich Professional Wound Care erzielte 2007 weltweit einen Jahresumsatz von ca. 270 Millionen US Dollar.

Laut Angebot würde One Equity Partners das Portfolio des Geschäftsbereichs Professional Wound Care erwerben, das Marken enthält wie PROMOGRAN Wundmatrix, TIELLE Hydropolymer-Wundauflage und REGRANEX (Becaplermin) Gel 0,01%, ein rezeptpflichtiges Produkt für diabetische Beingeschwüre, sowie ein Portfolio von Produkten für die allgemeine Wundpflege. Die Transaktion würde auch den Forschungs- und Produktionsstandort in Gargrave (Großbritannien) umfassen, der lange Zeit das operative Zentrum des Geschäftsbereichs war.

Die Frist für die Annahme des Angebots endet am 22. August, sofern sie nicht verlängert wird. Wird das Angebot von Ethicon angenommen, hängt die Transaktion von der Erfüllung bestimmter Bedingungen ab, wie u.a. der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Die zuständigen Betriebsräte und Gewerkschaften werden zur Zeit informiert und konsultiert. Wenn das Angebot angenommen wird, würde die Transaktion noch im Laufe des Jahres 2008 stattfinden.

"Da wir ständig im Sinne unserer Gesamtstrategie alle Optionen prüfen, haben wir über einen möglichen Verkauf unseres Geschäftsbereichs Professional Wound Care nachgedacht", sagt Alex Gorsky, Company Group Chairman von Ethicon. "Wir streben an, das Angebot von One Equity Partners anzunehmen, da wir glauben, dass dort das Geschäft weiterentwickelt wird und unseren Mitarbeitern, Kunden und Patienten interessante Perspektiven geboten werden."

Ein wichtiges Element des Angebots von One Equity Partners ist die Wertschätzung des Knowhows von weltweit etwa 800 Mitarbeitern, die von der Transaktion betroffen wären. In Deutschland arbeiten am Standort Norderstedt bei Hamburg in diesem Bereich 30 Mitarbeiter. Man geht davon aus, dass im wesentlichen alle Mitarbeiter auf den Käufer übergehen würden.

Über den Geschäftsbereich Professional Wound Care

Der Geschäftsbereich Professional Wound Care umfasst sowohl die modernen Wundtherapieprodukte (Advanced Wound Care) als auch die Produkte für allgemeine Wundversorgung (General Wound Care). Die modernen Wundversorgungsprodukte werden zur aktiven Förderung der Wundheilung, zur Infektionskontrolle und zur Aufrechterhaltung eines feuchten Wundmilieus für die Heilung eingesetzt. Die allgemeinen Wundversorgungsprodukte sind primär Wundauflagen, wie z.B. Gaze und Kompressen, die zur Reinigung, Absorption und zum Schutz von innerlichen und äußerlichen Geweben verwendet werden.

Über One Equity Partners.

One Equity Partners (OEP) ist eine internationale Private Equity Partnerschaft, die sich bei ihren Transaktionen auf die Chancen industrieller Konsolidierungen fokussiert und mit Konzernen als auch mittelständischen Unternehmen langfristige Partnerschaften eingeht, um nachhaltige Wertsteigerung zu erzielen. OEP ( www.oneequity.com ) wurde 2001 gegründet und verwaltet exklusiv für JPMorgan Chase & Co ein Fondsvermögen von ca. 5 Mrd. Euro. In Deutschland hat OEP in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen erfolgreich begleitet und ist derzeit u.a. Mehrheitsaktionär der Süd-Chemie AG in München und der Vacuumschmelze Hanau.

Über Ethicon.

Ethicon, ein Unternehmen von Johnson & Johnson und weltweiter Hersteller von Medizinprodukten, entwickelt und vertreibt chirurgische Instrumente für den Einsatz in der allgemeinen Chirurgie und Produkte für die Bereiche Wundversorgung, Frauengesundheit und Urologie. Mehr über Ethicon im Internet: www.ethicon.com.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsweisende Aussagen im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Diese Aussagen basieren auf gegenwärtigen Erwartungen zu zukünftigen Ereignissen. Sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen oder unbekannte Risiken und Unwägbarkeiten zum Tragen kommen, so können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen und Vorhersagen von Johnson & Johnson abweichen. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten gehören die allgemeinen Bedingungen und der Wettbewerb in der Branche, die Wirtschaftslage und Zinssatz- und Wechselkursschwankungen, von Konkurrenzunternehmen gemachte technologische Fortschritte und Patente von Wettbewerbern, in der Natur der Produktentwicklung liegende Probleme, einschliesslich des Erhalts der behördlichen Zulassungen, in- und ausländische Gesundheitsreformen und staatliche Gesetze und Bestimmungen sowie Trends in Richtung Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Eine weitere Auflistung und Beschreibung dieser Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderer Faktoren findet sich in Anhang 99 des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K für das Finanzjahr zum 30. Dezember 2007. Kopien dieses Formulars 10-K sowie nachfolgender Einreichungen stehen online unter www.sec.gov bzw. www.jnj.com bereit oder sind auf Anfrage von Johnson & Johnson zu beziehen. Johnson & Johnson übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsweisender Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Entwicklungen.

Pressekontakt:

Axel Wieczorek
Head of Corporate Communication
Johnson & Johnson Medical Deutschland

Telefon: 040/5297-4925
Mailto: awieczor@its.jnj.com
Original-Content von: Johnson & Johnson Medical, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: