Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

fit & mobil trotz Arthrose
Neu: Personal Online Training bietet gezieltes Fitnessprogramm für Arthrose-Patienten

Drei glückliche Frauen sitzen im Fitnesscenter. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/71182 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Sanofi-Aventis Deutschland GmbH/Robert Kneschke"

Frankfurt/Main (ots) - Für Arthrose-Patienten steht ab sofort unter trainer.fit-und-mobil.info der neue fit & mobil Trainer von Sanofi-Aventis zur Verfügung. Das kostenlose Fitnessprogramm wurde zusammen mit führenden Sportwissenschaftlern und Orthopäden entwickelt und bietet Betroffenen individuelle Übungen für den ganzen Körper. Die Übungen werden jeweils in einem Film vorgestellt und können zeitgleich vor dem Bildschirm nachgemacht werden. So werden die Muskeln bei gleichzeitig geringer Belastung der Gelenke schonend aufgebaut *, **, ***. Bei Arthrose ist die Bewegung der Gelenke notwendig, um den Knorpel mit Nährstoffen zu versorgen. Dadurch schreitet der Krankheitsprozess nicht weiter voran. Das zwölfmonatige Training beginnt mit der Anmeldung unter trainer.fit-und-mobil.info. Bereits in den ersten zwei Wochen können sich erste Erfolge durch den Muskelaufbau einstellen. Das betroffene Gelenk wird von den trainierten Muskeln gestützt und ist dadurch beweglicher und weniger schmerzhaft.

Nachhaltiges Arthrosemanagement

Nicht jede Sportart eignet sich für Arthrose-Patienten. Stop-and-go-Bewegungen wie etwa beim Squash oder Fußball belasten die Gelenke eher als dass sie für eine Kräftigung sorgen. Auch einige Übungen im Fitness-Studio sind bei Arthrose eher schädlich als nützlich. Der fit & mobil Trainer basiert auf dem Konzept des "sanften" Krafttrainings ****. Im Gegensatz zum klassischen Krafttraining werden hierbei die einzelnen Übungen nicht bis zur Erschöpfung wiederholt. Sie orientieren sich vielmehr am subjektiven Belastungsempfinden des Trainierenden. Dieses Prinzip ist bei Arthrose-Patienten besonders erfolgversprechend, denn es stärkt die Muskulatur, ohne das Gelenk intensiv zu belasten. Das Fitnessprogramm unter fit-und-mobil.de eignet sich sowohl für ambitionierte Hobbysportler als auch für Couch-Potatos, da es nach jedem Training an die persönlichen Sport- und Fitnesserfahrungen angepasst wird. Nach Eingabe der Anmeldedaten kann der Patient das betroffene Gelenk anklicken und zwischen den Trainingsschwerpunkten Kräftigung der Muskeln" und "Verbesserung der Beweglichkeit" wählen. Anhand einiger Angaben zum Fitnesslevel stellt der fit & mobil Trainer einen individuellen, 20-minütigen Trainingsplan zusammen. Im Anschluss erfolgt eine Bewertung, ob das Training zu leicht, zu schwer oder genau richtig war. Mit dieser Bewertung werden die Übungen für das nächste Training an den Leistungsstand des Patienten angepasst, so dass es bei jedem Training neue Übungen gibt. Damit ist nicht nur für Abwechslung gesorgt, sondern auch für einen nachhaltigen Fitnesserfolg.

Einfach loslegen

Spezielle Geräte sind für den fit & mobil Trainer nicht erforderlich: Die benötigten Hilfsmittel wie Besenstil, Stuhl, Handtuch und Wasserflaschen sind in fast jedem Haushalt vorhanden. Idealerweise sollte zweimal pro Woche trainiert werden. Zwischen den Einheiten empfiehlt sich eine Regenerationszeit von 48 Stunden, damit sich die Muskeln erholen können. Der fit & mobil Trainer ist eine passende Ergänzung zu der Therapie mit der Hyaluronsäure-Injektion Synvisc® und kann nach Ablauf der zwölf Monate um ein weiteres Jahr verlängert werden. Je länger Arthrose-Patienten das Trainingsprogramm absolvieren, desto nachhaltiger profitieren sie davon. Auch Alltagsaktivitäten wie Treppensteigen oder Einkaufen können wieder leichter bewältigt werden.

Über die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der Sanofi-Gruppe, eines weltweit führenden, integrierten Gesundheitskonzerns, der, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten, therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet. Sanofi setzt im Gesundheitsbereich seine Schwerpunkte auf sieben Wachstumsplattformen: Lösungen bei Diabetes, Impfstoffe, innovative Medikamente, frei verkäufliche Gesundheitsprodukte, Schwellenmärkte, Tiergesundheit und Genzyme. Die Aktien von Sanofi werden an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) gehandelt.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) wie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 definiert. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine historischen Tatsachen. Sie enthalten finanzielle Prognosen und Schätzungen und deren zugrunde gelegte Annahmen, Aussagen im Hinblick auf Pläne, Ziele, Absichten und Erwartungen mit Blick auf zukünftige Ereignisse, Geschäfte, Produkte und Dienstleistungen sowie Aussagen mit Blick auf zukünftige Leistungen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind grundsätzlich gekennzeichnet durch die Worte "erwartet", "geht davon aus", "glaubt", "beabsichtigt", "schätzt" und ähnliche Ausdrücke. Obwohl die Geschäftsleitung von Sanofi glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, vernünftig sind, sollten Investoren gewarnt sein, dass zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, von denen viele schwierig vorauszusagen sind und grundsätzlich außerhalb des Einflussbereiches von Sanofi liegen und dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Information und Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind oder in diesen prognostiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem die inhärenten Unsicherheiten der Forschung und Entwicklung, der zukünftigen klinischen Daten und Analysen einschließlich Postmarketing, Entscheidungen durch Zulassungsbehörden wie die FDA oder die EMEA, ob und wann ein Medikament, ein Medizingeräte oder eine biologische Anwendung die Zulassung erhält, die für ein solches Entwicklungsprodukt beantragt wird, ebenso wie deren Entscheidungen hinsichtlich der Kennzeichnung und anderer Aspekte, die die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial solcher Produkte beeinträchtigen könnte, der Umstand, dass der kommerzielle Erfolg eines zugelassenen Produkts nicht garantiert werden kann, die zukünftige Zulassung und der kommerzielle Erfolg therapeutischer Alternativen genau wie die in den an die SEC und AMF übermittelten Veröffentlichungen von Sanofi angegebenen oder erörterten Risiken und Unsicherheiten, einschließlich der in den Abschnitten "Zukunftsorientierte Aussagen" und "Risikofaktoren" in Formular 20-F des Konzernabschlusses von Sanofi für das zum Geschäftsjahr mit Ende zum 31. Dezember 2013 angegebenen Risiken und Unsicherheiten. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Sanofi keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen.

* American College of Sports Medicine (ACSM). (2009). Progression models in resistance training for healthy adults. Med Sci Sports Exerc, 41, 687-708.

** Feigenbaum, A. S. & Pollock, M. L. (1999). Prescription of resistance training for health and disease. Med Sci Sports Exerc, 31, 38-45.

*** Kraemer, W. J. & Ratamess, N. A. (2004). Fundametals of resistance training: progression and exercise prescription. Med Sci Sports Exerc, 36, 674-688.

**** Buskies, W., Boeckh-Behrens, W.-U. & Zieschang, K. (1996). Möglichkeiten der Intensitätssteuerung im gesundheitsorientierten Krafttraining. Sportwissenschaft, 26, 170-183.

Medienkontakt:

Monika Erdmann
Brand & Scientific Communication Germany, Switzerland, Austria
Tel.: + (49) 69 305 - 84237
presse@sanofi.com

Original-Content von: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: