The VELUX Group

Experten haben die Baugewerbe-Gemeinschaft in einer Konferenz am runden Tisch dazu ermutigt, "aktiv zu werden".

Kopenhagen (ots/PRNewswire) - Forscher, Ingenieure, Architekten und Experten der internationalen Baugewerbe-Branche trafen sich am 22. Januar in Kopenhagen zu einer ersten internationalen aktiven Wohnungswesen-Konferenz am runden Tisch (Active Housing Round Table discussion). Das Ziel des Tages war, sich auf die starke Notwendigkeit und Besorgnisse zu konzentrieren, denen wir uns heute gegenüber gestellt sehen, da wir uns mit Klimawechsel, Energieverbrauch und den Lebensbedingungen in Gebäuden zu beschäftigen haben. Die Konferenz am runden Tisch wurde von VELUX A/S veranstaltet.

'Aktives Wohnen'ist ein Begriff, der die Herausforderungen hervorhebt, wie man die Energieauslegungen und die Betrachtungen über den Wohnbarkeitsfaktor in neuen und bestehenden Wohnsiedlungen kombinieren könnte.

"Die heutige Besprechung über "Aktives Wohnen" ist eine Gelegenheit, um Fachwissen und Standpunkte auszutauschen. Anschliessend wird die Auseinandersetzung in der Web-Gemeinschaft WIKI unter http://www.activehousing.net fortgesetzt. Das Gesamtziel dieser Tätigkeit ist es eine katalytische Wirkung für die Formulierung einer visionären Antwort auf innovative Massnahmen und Lösungen zu finden, die es wagen, die gegenwärtigen Herausforderungen im Bauwesen mit einer Lösung zu bewältigen," sagte Michael K. Rasmussen, CMO, VELUX A/S in seiner Eröffnungsrede zu der Besprechung der Konferenz am runden Tisch.

Hauptredner und die Debatten am Runden Tisch

Hauptschwerpunkt des Forums für "Aktives Wohnen" war es, eine Besprechung in die Wege zu leiten, um eine Definition des Aktiven Wohnens zu finden und die wichtigsten Herausforderungen und Ideen zu identifizieren. Genauer gesagt, wie kann man zukunftsfähige Gebäudekomponenten, Auslegungslösungen und Architektur in Kombination mit neuen Energiequellen, einem niedrigen Energieverbrauch und kohlenstofffreiem Wohnbau fördern und entwickeln.

Es waren fünf Grundsatzredner anwesend - Katherine Richardson, Vice-Dean Der Wisenschaftlichen Fakultät der Universität von Kopenhagen und Vorsitzende Des Ausschusses für Klimawechsel, DK;Mark Rylander, AIA LEED AP, Direktor William McDonough + Partner, USA; Rob Marsh, Senior Researcher, Dänisches Building Research Institut für Bauwesensforschung/Aalborg Universität, DK; Kees Duijvestein, Professor, zukunftsweisende Forschung für Bauwesen und Gebäudeumgebung, Fac. Bouwkunde, TU Delft, NL; Ben Derbyshire, Managing Director Dip Arch Cantab RIBA FRSA, UK.

Ihre Vorträge waren darauf ausgerichtet, die Probleme und Lösungen von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten und dadurch den ganzen Tag lang die Besprechungen zu inspirieren.

Während des Tages waren die Teilnehmer in sieben Gruppen eingeteilt worden, die sich darauf konzentrierten, den Inhalt und die Werte für die zwei allumfassenden Begriffe des Aktiven Wohnens', nämlich der Energieauslegung und dem Wohnfähigkeitsfaktor, zu definieren - wie müssen wir die Bauindustrie entwickeln, um sich diesen grossen Herausforderungen zu stellen?

Die am häufigsten wiederkehrenden Punkte im Zusammenhang mit dem Wohnfähigkeitsfaktor konzentrierten sich auf das menschliche Verhalten, Anregungen für ein verantwortliches Verhalten, ebenso wie auf die Notwendigkeit von skalierbaren und flexiblen Auslegungslösungen, die sich während der Lebensdauer des Gebäudes und dessen Bewohnern verändern können.

"Die Energieauslegungen von morgen könnten einer der grössten Durchbrüche seit dem Modernismus sein. Wir suchen Lösungen für ein gutes Leben (Gesundheit, frische Luft und eine Menge Tageslicht), genau wie wir das im Jahr 1920 getan haben, aber dies könnte tatsächlich zu einer neuen Ära führen". So lautete das Fazit eines der Diskussionsgruppen.

Themen im Zusammenhang mit der Energieauslegung umfassten die Notwendigkeit einer erneuten Kennzeichnung: Zukunftsfähigkeit mit weniger Akzent auf den technischen Problemen und mehr Betonung auf der Schaffung einer positiven, ansprechenden und erfolgreichen Geschichte, wie man ein umweltfreundliches Bewusstsein für Anwender und Experten schaffen kann. Ein weiteres Thema beschäftigte sich mit der Notwendigkeit, ein Mittel zu entwickeln, um die Bewohnbarkeit zu messen und zu bewerten.

Weitere Informationen

Zusammenfassungen der Diskussionen am runden Tisch, Vorträge der Grundsatzredner und kurze Videointerviews der Grundsatzredner werden hochgeladen auf die Webseite http://www.activehousing.net, die zugänglich ist für weitere 'WIKI'- Besprechungen, um Beiträge zu sammeln und eine Basis zu bilden für Kenntnisse, die über die verschiedenen Disziplinen hinaus gehen.

Über VELUX

VELUX schafft ein besseres Lebensumfeld mit Tageslicht und frischer Luft, die direkt durch das Dach kommt. Unser Produktprogramm umfasst eine grosse Auswahl an Dachfenstern und -luken sowie Lösungen für Flachdächer. Darüber hinaus bietet VELUX eine umfangreiche Palette an Dekorations- und Sonnenschutzprodukten, Rolljalousien, Einbau- und Fernsteuerungsprodukte und thermische Solarzellen für den Einbau in Dächern.

VELUX verfügt über Herstellungsbetriebe in zehn Ländern und Verkaufsbetriebe in knapp 40 Ländern und ist damit weltweit eine der stärksten Marken im Bereich der Baumaterialien und ihre Produkte werden in fast allen Teilen der Welt verkauft. Die VELUX Gruppe zählt über 10.000 Mitarbeiter und gehört der VKR Holding A/S. Die VKR Holding A/S. ist Eine GmbH und vollständig im Besitz von Stiftungen und Familien. Weitere Details finden Sie unter http://www.velux.com.

Medienkontakt: Lone Ellersgaard Communications Manager tel. +45-45-16-48-18 E-mail: press@velux.com

Pressekontakt:

Medienkontakt: Lone Ellersgaard, Communications Manager, tel.
+45-45-16-48-18, E-mail: press@velux.com

Original-Content von: The VELUX Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: The VELUX Group

Das könnte Sie auch interessieren: