SOS-Kinderdorf-Stiftung

SOS-Kinderdorf-Stiftung trotzt Niedrigzinsphase - Ertrag wächst dank geschickter Anlagestrategie

München (ots) - Die SOS-Kinderdorf-Stiftung verzeichnete für ihr Dachkapital in 2014 einen Anstieg der ausschüttbaren Erträge (ohne realisierte Kursgewinne) von mehr als acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Kapital hat sich von 19,2 Millionen Euro in 2013 auf 21,7 Millionen Euro und damit um zwölf Prozent in 2014 erhöht. Damit trotzt die Organisation weiterhin der aktuellen Niedrigzinsphase, so hat sich im vergangenen Jahr die Umlaufrendite von 1,65 Prozent auf 0,49 Prozent ermäßigt. 650 Zustifter haben in den letzten Jahren für dieses Vermögen gesorgt und verfolgen gemeinsam das Ziel, die SOS-Kinderdorf-Arbeit im In- und Ausland nachhaltig Jahr für Jahr zu fördern. "Wir sind sehr dankbar, dass es uns in der aktuellen finanzpolitischen Lage gelungen ist, den Ertrag nicht nur zu halten, sondern sogar zu vermehren", zeigt sich Petra Träg, Geschäftsführung der SOS-Kinderdorf-Stiftung erleichtert. "Das Ergebnis bestätigt uns, den Weg unserer Anlagestrategie weiterhin zu verfolgen." Aufgrund des konstant niedrigen Zinsniveaus wurde vor zwei Jahren der Aktienanteil aufgestockt, denn mit einem reinen Pfandbriefdepot ist die Maßgabe das Stiftungsvermögen "sicher und ertragreich" anzulegen, nicht mehr erfüllbar. "Hochspekulative Anlagen gehören natürlich nicht zu unserem Portfolio", erklärt Petra Träg. "Doch vor dem Hintergrund, dass eine Stiftung auf ewig angelegt ist, bewerten wir zwischenzeitliche Kursschwankungen anders."

Gute Rendite ist Ehrensache

Dieser Strategie folgen auch viele der inzwischen 61 Treuhandstifter. Gerade die Neugründer der rechtlich unselbständigen Stiftungen haben sich entschieden, ihr Kapital zu 100 Prozent in Aktien anzulegen. "Ich sehe dies als meine absolute Pflicht an", so Rolf Wiedemann der gerade die RoWiGe-Stiftung unter dem Dach der SOS-Kinderdorf-Stiftung gegründet hat. "Denn mein Herzenswunsch ist ja, den Kindern, die von SOS-Kinderdorf begleitet werden, eine Perspektive für ihr Leben zu geben. Doch das geht nur, wenn auch ich die SOS-Kinderdorf-Arbeit Jahr für Jahr mit den Erträgen meiner Stiftung fördern kann." Die Treuhandstiftungen vereinen aktuell ein Kapital von 19,7 Millionen Euro und erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Ertrag von rund 206.000 Euro.

Über die SOS-Kinderdorf-Stiftung

Die SOS-Kinderdorf-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts. 2003 vom SOS-Kinderdorf e.V. gegründet, ist ihr Ziel, die SOS-Kinderdorf-Arbeit im In- und Ausland zu unterstützen. Die Mittel des Stiftungskapitals kommen damit den benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderungen, die in den SOS-Kinderdorf-Einrichtungen betreut werden, zugute. Derzeit fördern 650 Zustifter und 61 Treuhandstiftungen, die unter dem Dach der SOS-Kinderdorf-Stiftung gegründet wurden, nachhaltig die Projekte von SOS-Kinderdorf. www.sos-kinderdorf-stiftung.de

Weitere Informationen für die Presse bei:


uschi vogg_PR, Klenzestraße 85, D-80469 München
fon: +49 89 20 20 86 97-1
mail: uahlborn@uschivogg-pr.de

Original-Content von: SOS-Kinderdorf-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdorf-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: