MUSIKEXPRESS

MUSIKEXPRESS: Ein neues Heft mit Weltstar Lorde auf dem Titel

MUSIKEXPRESS: Ein neues Heft mit Weltstar Lorde auf dem Titel
Die Relaunch-Ausgabe des Musikexpress - links: der Kiosk-Titel, rechts: das Heft für Abonnenten. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/70922 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MUSIKEXPRESS"

Berlin (ots) - Mit seiner Juli-Ausgabe erscheint der Musikexpress im neuen Look. Auch inhaltlich, in einem neuen Heft-Format und mit einem größeren Umfang von 132 Seiten erfährt das Magazin eine deutliche Veränderung und Modernisierung. Das Heft ist ab Donnerstag, 15. Juni, erhältlich.

Redaktion und Verlag bauen mit dieser Umgestaltung den Service- und Rezensions-Teil für Platten, Filme, Serien und Bücher aus. Der Musikexpress betont damit seine Stärke, seinen Lesern nicht nur im Internet, sondern allmonatlich am Kiosk einen umfangreichen, verlässlichen Überblick über alle wichtigen Veröffentlichungen zu verschaffen.

Zum anderen zeigt das gerelaunchte Magazin, dass attraktiver Musikjournalismus gute Geschichten erzählen muss, sowohl in seinen Features, Reportagen und Interviews, als auch in seiner visuellen Umsetzung mit anspruchsvollen Fotoproduktionen und Illustrationen.

Das Redaktionsteam um Chefredakteur Albert Koch, Artdirektor Maj Mlakar und Fotoredakteur Peter Kaaden hat mit der neuseeländischen Musikerin Lorde einen Weltstar für ein Interview und sein Titel-Shooting gewinnen können. Sie erzählt: "Ich weiß, dass viele denken, ich würde Pop für die Massen machen. Aber es ist der Ausdruck dessen, was in meinem Hirn vor sich geht. Ich will, dass es genau so da draußen ankommt."

Außerdem begleitet der Musikexpress in seiner neuen Ausgabe die britische Top-Ten-Band Alt-J durch New York, tourt mit der großen Pop-Liedermacher-Hoffnung Faber durch dessen Schweizer Heimat und wagt sich mit Schauspieler Lars Eidinger für eine eigenwillige Fashion-Produktion in die Wildnis.

In seiner "Kolumne Eins" hat das Hamburger Indiepop-Duo Schnipo Schranke eine Nische für geistvoll-wunderliche Dialoge gefunden. Andere Rubriken wie der "Selbstauslöser", bei dem Musiker ihren Alltag mit der Sofortbildkamera festhalten, oder "Das letzte Wort", in dem Songzeilen in Illustrationen neu interpretiert werden, zeigen den Ansatz des Musikexpress, Musik in neue Formen zu überführen und aus ungewohnten Perspektiven zu betrachten.

Weitere Informationen: www.musikexpress.de

Pressekontakt:

Jördis Hagemeier
Tel: +49 30 308 81 88-346
rdis.hagemeier.extern@musikexpress.de

Original-Content von: MUSIKEXPRESS, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: