Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Gesundheits-Hochschule in den Top 10
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement unter den zehn größten privaten deutschen Hochschulen

Saarbrücken (ots) - Das "Handelsblatt" veröffentlichte jüngst eine Aufstellung der größten privaten deutschen Hochschulen, die auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) erstellt wurde. Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ist unter den Top 10.

Destatis legte dafür Zahlen des Wintersemesters 2014/2015 zugrunde. Demnach waren an der DHfPG damals 4.624 Studierende eingeschrieben. Überraschend an diesen Zahlen ist, dass die DHfPG nicht die klassischen Studiengänge, wie Betriebswirtschaftslehre, Ingenieurwesen oder andere MINT-Fächer, anbietet. Sie bedient das Themenfeld Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. "Wir freuen uns sehr, dass wir als Hochschule die vermeintlich einen "Nischenmarkt" bedient, zu den größten privaten Hochschulen Deutschlands zählen. Das zeigt, dass Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ein echter Wachstumsmarkt mit vielen Chancen ist und zukunftsorientierte Studienmöglichkeiten bietet", erklärt Gerd Maurer, Leiter Unternehmenskommunikation der Deutschen Hochschule. Seit dem Wintersemester 2014/2015 verzeichnet die DHfPG ein unglaublich starkes Wachstum. Mit derzeit circa 6.500 Studierenden dürfte die "Top 5" der privaten Hochschulen in naher Zukunft erreicht sein, was bei der Marktausrichtung und dem Studiensystem ein riesiger Erfolg wäre.

Das Studienangebot der DHfPG umfasst fünf duale Bachelor-Studiengänge sowie drei Master-Studiengänge. Das Studiensystem der dualen Bachelor-Studiengänge Fitnessökonomie, Fitnesstraining, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung setzt sich aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweiten Studienzentren sowie einer betrieblichen Ausbildung zusammen. Alle Studierenden sind in einem Betrieb angestellt und sammeln schon während des Studiums wichtige Praxiserfahrung. Darum sind gute Partner für die Deutsche Hochschule unerlässlich: "Dieser Erfolg war nur gemeinsam, durch eine ineinandergreifende funktionierende Zusammenarbeit mit unseren Ausbildungsbetrieben, sowie dem Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen DSSV, möglich. Dafür wollen wir uns bedanken. Gleichzeitig ist es ein Ansporn weiter serviceorientiert und auf qualitativ hohem Niveau zu arbeiten", erläutert Gerd Maurer.

Pressekontakt:

DHfPG
Ansprechpartner: Sebastian Fess
Telefon: +49 681 6855-220
presse@dhfpg-bsa.de
www.dhfpg.de
Original-Content von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: