Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Neue Hochschule sorgt für deutlichen Anstieg der Studienzahlen

Saarbrücken (ots) - Die erste amtliche Erhebung der Studierendenzahlen seit der Akkreditierung der Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement belegt die positiven Auswirkungen auf die saarländische Hochschullandschaft: Laut Statistischem Amt ist ein Anstieg der Studierendenzahlen um 9,2 % zu verzeichnen. Hier wurden die 1.863 Studierende der privaten Hochschule zum ersten Mal in die Berechnung der Studierendenzahlen einbezogen. Die international anerkannten Bachelor- und Master-Studiengänge der Hochschule qualifizieren die Studierenden für Leitungsfunktionen im Wachstumsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Die Attraktivität dieser Branche wird durch die Fernunterrichtsstatistik des Fachverbands "Forum DistancE-Learning" bestätigt.

Lebensstilbedingte Krankheitsbilder wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder "Diabetes mellitus Typ 2" sind auf dem Vormarsch, können aber durch Verhaltensänderungen in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung beeinflusst werden. Ein optimaler Ansatzpunkt für Studierende der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ( www.dhfpg.de ): Denn ihr Studium qualifiziert sie dazu, zukunftsorientierte Strategien und Konzepte zur Gesundheitsförderung und Prävention zu entwickeln und umzusetzen. Laut Prof. Dr. Thomas Wessinghage, ärztlicher Klinkdirektor, eröffnen der "immer schlechtere Gesundheitszustand der Gesellschaft und der demografische Wandel berufliche Perspektiven für qualifizierte Fachkräfte." Nicht nur die Branche, auch das Studienkonzept, das eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen verbindet, ist zukunftsweisend: Das zeigt die Fernunterrichtsstatistik des Fachverbands "Forum DistancE-Learning": Hier rangiert die Nachfrage nach Fernlernangeboten für Freizeit und Gesundheit mit 17 % auf dem dritten Platz.

Mit ihren international anerkannten Bachelor- und Master-Studiengängen und bundesweiten Studienzentren bietet die Hochschule Studienprogramme mit einem geschärften, unverwechselbaren und qualitativ anspruchsvollen Profil. Die Bachelor-Studienfinanzierung erfolgt durch monatliche Studiengebühren, die im Regelfall vom Ausbildungsunternehmen getragen werden. Das sorgt für beste Studienqualität ohne öffentliche Zuschüsse. Im Anschluss an ein Erststudium ist das weiterbildende Studium "Master in Gesundheitsmanagement" möglich. Die Bachelor-Studienrichtungen: Fitnessökonomie, Fitnesstraining, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung.

Pressekontakt:

DHfPG
Sabine Mack
+49 (0)681 - 68 55 141
presse@dhpg.org

Original-Content von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Das könnte Sie auch interessieren: