Thomson Reuters

Thomson Reuters arbeitet eng mit der Weltorganisation für geistiges Eigentum zusammen, um den Entwicklungsländern kostenlosen oder kostengünstigen Zugang auf Patentinformationen anzubieten

London (ots/PRNewswire) - Die IP-Solutions-Abteilung von Thomson Reuters arbeitet eng mit der Weltorganisation für geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization - WIPO) zusammen, damit heute damit begonnen werden kann, Zugang zum Programm der Specialized Patent Information (ASPI - spezialisierte Patentinformation) in WIPOs Firmensitzen in Genf, Schweiz zu bekommen. ASPI wird Ämtern für gewerblichen Rechtsschutz und Regierungen sowie akademischen Forschern in den Entwicklungsländern kostenlosen oder preisgünstigen Zugriff auf umfassende Patentinformationen geben, damit Innovation gefördert wird und die Länder stärker an der Weltwirtschaft teilhaben können.

(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100917/NY67060 )

(Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20100917/NY67060 )

Hr. David Brown, Präsident der Abteilung IP-Solutions bei Thomson Reuters, feierte das Programm, indem er in einer Rede an die Besucher anerkannte, wie wichtig es ist. Gefolgt wurde diese Rede von einer feierlichen Unterzeichnung und Pressekonferenz mit dem Generaldirektor von WIPO, Hr. Francis Gurry und anderen Würdenträgern.

"Einige Menschen meinen, dass die Notwendigkeit der Funke für Innovation ist, aber in vielen Fällen ist Notwendigkeit nicht genug. Markt- und Fachinformationen allerdings können nachhaltig der Nährstoff für eine beschleunigte Erneuerung sein", so Hr. Brown. "Das ASPI-Programm bietet die Hoffnung, dass durch Innovation - und ihre Projektion durch intellektuelles Eigentum - die Entwicklungsländer wirtschaftlich, sozial und technisch wachsen können, um den Wohlstand und die Entwicklung zu unterstützen und um besser innerhalb der weltweiten Wissenswirtschaft integriert zu werden."

Innovation beginnt damit, dass Länder wie BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie VISTA (Vietnam, Indonesien, Südafrika, Türkei und Argentinien) technisch, wirtschaftlich und sozial vorankommen. Es wird erwartet, dass die Ökonomien der letztgenannten Länder bis 2050 25,5 Mal schneller wachsen werden, als die heute sieben führenden Industrieländer.

"Patentinformation stellt eine wichtige Wissensquelle dar und gibt den Forschern und Innovatoren, Juristen, Unternehmern sowie politischen Entscheidungsträgern überall auf der Welt wichtige Einblicke", so Hr. Gurry. "Das ASPI-Programm wird den Entwicklungsländern und den am wenigsten entwickelten Ländern dabei helfen, von einem verbesserten Zugriff auf leistungsstarke Mittel zu profitieren, um diese wertvolle Ressource unter sehr günstigen Bedingungen zu nutzen. Das Programm verkörpert auch eine bahnbrechende Public-Private-Partnership zwischen WIPO und führenden Anbietern von Patentdatendiensten, deren Grosszügigkeit und Vision dieses Programm ermöglicht haben."

Thomson Innovation, die führende Recherche- und Analyseplattform für geistiges Eigentum von Thomson Reuters, wird den Forschern durch das Programm zugänglich gemacht.

Es gibt viele Länder, die kostenlosen Zugang oder sehr günstigen Zugang auf Thomson Innovation haben. Diese Länder bestehen aus drei Rängen:

    1. Gruppe 1 - am wenigsten entwickelte Länder wie Kambodscha, Haiti und
       Somalia
    2. Gruppe 2 - geringfügig entwickelte Länder wie Albanien und Fidschi
    3. Gruppe 3 - Entwicklungsländer wie Barbados, Libyen und Mauritius 

Weitere Informationen über das ASPI-Programm und die Länder, die davon profitieren, finden Sie auf: http://www.wipo.int/patentscope/en/programs/aspi

Über die Weltorganisation für geistiges Eigentum

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO - World Intellectual Property Organization) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Ihre Aufgabe ist die Entwicklung eines ausgewogenen und zugänglichen, internationalen Systems zum Schutz des geistigen Eigentums, das unter gleichzeitiger Wahrung des öffentlichen Interesses Kreativität belohnt, Innovation fördert und zur wirtschaftlichen Entwicklung beiträgt. Die WIPO wurde 1967 im Auftrag ihrer Mitgliedstaaten durch das WIPO-Übereinkommen errichtet, um den Schutz des geistigen Eigentums weltweit durch die Zusammenarbeit zwischen den Staaten und mit anderen internationalen Organisationen zu fördern. Ihr Sitz befindet sich in Genf, Schweiz.

Über Thomson Reuters

Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle von Markt- und Insiderinformationen für Unternehmen und Fachleute. Wir kombinieren Branchenkenntnisse mit innovativer Technologie, um wichtige Informationen an führende Entscheidungsträger aus den Bereichen Finanzen, Recht, Steuern und Buchhaltung, Gesundheitswesen sowie Wissenschaft und Medienmärkte zu schicken. Unterstützt wird dies von den weltweit vertrauenswürdigsten Nachrichtenagenturen. Mit Firmensitz in New York und wichtigen Standorten in London und Eagan, Minnesota, beschäftigt Thomson Reuters 55.000 Mitarbeiter und betreibt operative Geschäfte in über 100 Ländern. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.thomsonreuters.com.

Pressekontakt:

CONTACT: Laura Gaze, IP-Solutions,
+1-203-868-3340,laura.gaze@thomsonreuters.com oder John Roderick, J.
Roderick Inc.,+1-631-656-9736, john@jroderick.com

Original-Content von: Thomson Reuters, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thomson Reuters

Das könnte Sie auch interessieren: