International School of Management (ISM)

International School of Management feiert 25-jähriges Bestehen
Festveranstaltung zum Hochschuljubiläum

Dortmund (ots) - Das Jahr 2015 steht für die International School of Management (ISM) ganz im Zeichen des Hochschuljubiläums. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildete im April eine große Jubiläumsgala auf der Zeche Zollverein in Essen. Über 500 Gäste kamen zusammen, um einen Blick in die Vergangenheit und die Zukunft der privaten Wirtschaftshochschule zu werfen. Was wurde erreicht? Welche Herausforderungen stehen bevor?

Im Gründungsjahr der ISM war der deutsche Bildungsmarkt dominiert von staatlichen Hochschulen. In den vergangenen 25 Jahren hat sich viel bewegt. Mit 120 privaten Fachhochschulen und Universitäten gibt es heute eine kleine, aber vielfältige private Bildungslandschaft. Auch die ISM ist gewachsen. Zum Gründercampus Dortmund sind in den letzten Jahren vier weitere Standorte hinzugekommen. Auch das Studienangebot wurde erweitert und umfasst heute nicht nur Bachelor- und Master-Programme, sondern auch Angebote für Berufstätige und die Möglichkeit zur Promotion. Daran erinnerte auch der Präsident der ISM, Prof. Dr. Ingo Böckenholt. In seiner Begrüßungsrede markierte er nicht nur wichtige Meilensteine wie die Akkreditierung und den Ausbau der Partnerhochschulen, sondern zeigte auch, wohin die Reise gehen wird. "Die Integration von Interessen der Wirtschaft und von jungen Studierenden war schon immer Teil der Erfolgsgeschichte unserer Hochschule. Deshalb werden wir auch zukünftig neue Forschungs- und Unternehmenskooperationen schließen und in Instituten fest verankert. Die Zusammenarbeit mit Kienbaum im Kienbaum Institut@ISM ist nur ein Beispiel dafür."

Wie eng die Verbindung zur Wirtschaft, aber auch zu den Studierenden ist, brachte eine Gesprächsrunde zum Ausdruck. Rolf Sigmund, Mitglied der Geschäftsführer von L'Oréal und ISM-Kuratoriumsmitglied, machte deutlich, was Unternehmen heute von jungen Hochschulabsolventen und deren Ausbildungsstätten erwarten. Ulrich Müller vom Centrum für Hochschulentwicklung zeigte die großen Herausforderungen für die Privaten auf. Staatliche Einrichtungen rütteln an Alleinstellungsmerkmalen wie Auslandssemester oder Karriereberatung und zwingen die privaten Hochschulen dazu, sich immer wieder neu auf den Prüfstand zu stellen.

Durch den Abend führte der TV-Moderator Ralph Caspers, bekannt aus den Sendungen "Wissen macht Ah!" oder "Quarks & Caspers". Im Laufe des Jahres finden an der ISM insgesamt 25 Veranstaltungen statt, die im Zeichen des Jubiläums stehen, darunter auch verschiedene Fachtagungen, die die Bandbreite der Hochschule widerspiegeln.

Hintergrund:

Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings firmiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle. Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg und Köln. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und Praxisorientierung aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 160 Partneruniversitäten der ISM.

Pressekontakt:

Daniel Lichtenstein
Leiter Marketing & Communications
ISM International School of Management GmbH
Otto-Hahn-Str. 19
44227 Dortmund
tel.: +49 (0)231-975139-31
fax: +49 (0)231-975139-39
email: daniel.lichtenstein@ism.de

www.ism.de

Original-Content von: International School of Management (ISM), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: International School of Management (ISM)

Das könnte Sie auch interessieren: