DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Jörn Dwortzak für Lebensrettung geehrt
DLRG-Präsident Klaus Wilkens verleiht Rettungsmedaille an mutigen Angler

Hamburg (ots) - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat den unerschrockenen Angler Jörn Dwortzak (33) aus Beckedorf in der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg mit der Rettungsmedaille ausgezeichnet. Dwortzak hatte am Sonntag, den 25. November vormittags, den elfjährigen Ricky unter Einsatz seines eigenen Lebens vor dem Ertrinken im Angelsee Karoxbostel gerettet. In seiner Laudatio würdigte DLRG-Präsident Dr. Klaus Wilkens das heldenhafte Verhalten des Vaters zweier Söhne: "Sie haben einem jungen Menschen das Leben neu geschenkt. Wenn Sie nicht gewesen wären, hätte dieser Unglücksfall möglicherweise mit einer Tragödie geendet", sagte der DLRG-Präsident in seiner Begründung. Jörn Dwortzak, Vertriebsbeauftragter des Hamburger Unternehmens EDS-Memorex, hatte beobachtet, wie der PKW eines Anglerkollegen über eine abschüssige Böschung in den See stürzte und schnell versank. Im Wagen befand sich noch der elfjährige Ricky F., der Sohn des Kollegen. Er schwamm sofort in voller Bekleidung zur Unglücksstelle und tauchte zu dem in drei Meter Tiefe liegenden Audi. Es gelang ihm trotz des großen Wasserdrucks die Tür zu öffnen und musste feststellen, dass der Junge unter dem Armaturenbrett eingeklemmt war. "Da dachte ich zuerst, das schafft du nicht mehr", erinnerte sich der Retter. Kurze Zeit später konnte er Ricky aus der lebensbedrohenden Lage befreien und an das rettende Ufer bringen, wo der gerade eingetroffene Notarzt die weitere Versorgung übernahm. Der DLRG-Präsident bezeichnete den selbstlosen Retter als ein großartiges Vorbild für alle. "Gerade bei Unglücksfällen im Wasser ist die Überlebenszeit auf wenige Minuten beschränkt. Da ist schnelle Hilfe die einzige Chance, Leben zu retten", so Wilkens weiter. Nach Angaben der DLRG ereigneten sich über 80 Prozent aller Ertrinkungsfälle an unbewachten Binnengewässern, im vergangenen Jahr verloren allein 359 Menschen in Deutschland auf diese Weise ihr Leben, darunter viele Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ohne die schnelle, selbstlose Hilfe von Menschen wie Jörn Dwortzak, läge die Zahl der tödlich verlaufenden Unfälle im Wasser deutlich höher. Die DLRG und alle anderen Rettungsorganisationen seien auch in Zukunft auf die Unterstützung der Ersthelfer angewiesen, um die Rate von Ertrinkungsopfern weiter zu senken. "Dafür wollten wir uns mit der Rettungsmedaille bei Jörn Dwortzak persönlich bedanken", sagte der Präsident der größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt. ots Originaltext: DLRG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an DLRGPresse, Herrn Martin Janssen, unter der Rufnummer 05723-955441 oder an Henning Bock unter der Rufnummer 0175-1602755. Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: