Dr. Klaus Wilkens feiert 70. Geburtstag / "Ehrenamtliches Engagement braucht mehr Akzeptanz und Unterstützung."

Dr. Klaus Wilkens feiert 70. Geburtstag / "Ehrenamtliches Engagement braucht mehr Akzeptanz und Unterstützung."
Dr. Klaus Wilkens, Präsident der deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), wurde am 1. November 70 Jahre alt. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft"
Bild-Infos Download

Bad Nenndorf (ots) - Dr. Klaus Wilkens, Präsident der deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), wurde am 1. November 70 Jahre alt. Über 120 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport, Mitglieder des DLRG-Präsidiums und der Landesverbände sowie Vertreter befreundeter Verbände und Behörden überbrachten dem Chef der Lebensretter ihre Glückwünsche. In sehr persönlichen Worten würdigte der Vizepräsident der DLRG und Präsident der International Life Saving Society of Europe (ILSE), Dr. Detlev Mohr, seine langjährigen ehrenamtlichen Leistungen und Verdienste für die nationale und internationale Wasserrettung: "Die nationale und internationale Wasserrettung von heute trägt in großen Zügen die Handschrift unseres Jubilars. Dr. Klaus Wilkens ist nicht nur ein Glücksfall für unsere DLRG, er ist auch ein Glücksfall für den europäischen und den Weltverband der Wasserrettungsorganisationen."

Wilkens ist als Zehnjähriger der DLRG Lüneburg beigetreten und seit nunmehr 60 Jahren Mitglied der humanitären Gesellschaft. Seit 41 Jahren ist der Jubilar ununterbrochen ehrenamtliches Mitglied des DLRG-Präsidiums. Im Oktober 1998 wählte ihn die Bundestagung zum Präsidenten. Unter seiner Leitung entwickelte sich die DLRG mit 1,1 Millionen Mitgliedern und Förderern zur größten Wasserrettungsorganisation der Welt.

Seit April dieses Jahres bekleidet der Dozent für Wirtschaftswissenschaften i.R. an der Universität Hamburg auch das Präsidentenamt des Weltverbandes der Lebensrettungsgesellschaften ILS.

Das Leitmotiv seiner ehrenamtlichen Tätigkeit war stets, die DLRG fit zu machen für die Zukunft. Unter seiner Verantwortung hat die 1913 gegründete Gesellschaft moderne Formen der Mittelgewinnung eingesetzt und erfolgreich langjährige Partnerschaften mit großen und kleinen Wirtschaftsunternehmen, wie der Hamburger Beiersdorf AG und ihrer Spitzenmarke NIVEA aufgebaut. Forciert hat er auch die Mitwirkung der DLRG in zahlreichen nationalen Organisationen. Heute sind die Lebensretter anerkannter Spitzenverband im Deutschen Olympische Sportbund (DOSB) und Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV), Mitglied im Deutschen Spendenrat, in der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) und zahlreichen weiteren Institutionen. Im Bundesinnenministerium ist die DLRG anerkannter Partner für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Sein Wunsch für die Zukunft kennzeichnet sein großes Engagement für die freiwillige Hilfe: "Ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gesellschaft braucht mehr Akzeptanz und Unterstützung."

Sein Dank gilt zu allererst seiner Ehefrau Helga: "Sie hat mein intensives ehrenamtliches Engagement während der vielen Jahre stets akzeptiert und mich in der internationalen Arbeit unterstützt." Dr. Klaus Wilkens dankte aber auch den vielen Wegbegleitern und kritischen Mitstreitern, ohne deren Arbeit die erzielten Erfolge nicht möglich gewesen wären.

Pressekontakt:

Martin Janssen, Pressesprecher der DLRG, Telefon: 05723-955441, 
Mobilfunk: 0172-4244578.

Das könnte Sie auch interessieren: