DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

DLRG startet Jahr des Kindes
Mehr Sicherheit im und am Wasser durch Aufklärung und Schwimmausbildung

    Bad Nenndorf (ots) - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
(DLRG) hat das Jahr 2001 unter das Motto "Jahr des Kindes" gestellt.
Gemeinsam mit Kindergärten, Grundschulen, der
Bundesarbeitsgemeinschaft Kindersicherheit, den
Gemeindeunfallversicherungen und Wirtschaftspartnern will die DLRG
mit ihren 2000 örtlichen Gliederungen die Kleinsten frühzeitig auf
Gefahren hinweisen, die im Wasser lauern. Die Lebensretter empfehlen
zudem allen Eltern, bereits im Vorschulalter mit der
Frühschwimmerausbildung zu beginnen.
    
    DLRG-Präsident Klaus Wilkens: "Die Sicherheit unserer Kinder liegt
uns allen am Herzen. Mit diesem breiten Bündnis für mehr Sicherheit
im und am Wasser wollen wir mittelfristig die Ertrinkungsfälle der
Kinder deutlich senken."
    
    Mit einem Paket von Maßnahmen und Initiativen will die größte
Wasserrettungsorganisation der Welt dafür sorgen, dass vor allem
Kinder im Vor- und Grundschulalter die Freizeit im und am Wasser
sicher verbringen. Hintergrund dieser bundesweiten Kampagne ist die
hohe Zahl an Ertrinkungsfällen in der Altersklasse bis zu zehn
Jahren. Allein 1999 starben in Deutschland 97 Kinder. Bei 597
Ertrinkungstoten ist demnach jedes sechste Opfer ein Kind.
    
    Mit frühzeitiger kindgerechter Aufklärung über Wassergefahren und
rechtzeitiger Schwimmausbildung will die DLRG besser vorbeugen. "Die
Zusammenarbeit mit Kindergärten und Grundschulen hat für uns in der
Prophylaxe zentrale Bedeutung. Nach den positiven Erfahrungen der
gemeinsam mit NIVEA durchgeführten Pilotprojekte im vergangenen Jahr
streben wir eine flächendeckende Zusammenarbeit unserer örtlichen
Gliederungen mit Kindergärten und Schulen an", so Wilkens weiter.
    
    Das Ertrinken von Kindern ist auch Jahresthema der
Bundesarbeitsgemeinschaft Kindersicherheit. Unter Federführung der
DLRG setzen sich Ministerien, Ärzte- und Elternverbände sowie
zahlreiche Organisationen und Institutionen für mehr Sicherheit im
und am Wasser ein.
    
    Unterstützung erhält die DLRG auch von den
Gemeindeunfallversicherungen. Gemeinsame Fortbildungsseminare für
Kindergärtnerinnen, Grundschullehrer und speziell geschulte
Animateure sollen für bessere Aufklärungsarbeit sorgen.
    
    In Zusammenarbeit mit der Beiersdorf AG, Hamburg, dem Europapark
Rust und Heidepark Soltau, wirbt die DLRG auf großen Aktionsflächen,
den NIVEA-Kinderländern, für mehr Wassersicherheit.
    
    Mit einer Baderegel-CD, die von dem Rintelner Liedermacher Martin
Rumprecht komponiert wurde, wollen die Retter in Rot in kindgerechter
Weise auf die Gefahren aufmerksam machen. Geplant ist zudem eine
Schwimmfibel mit vielen Tipps und Hinweisen, die jedes Kind, das
seine erste Schwimmprüfung, das Seepferdchen, bestanden hat, erhält.
    
    Anmeldungen für Schwimmkurse nimmt jede örtliche Gliederung der
DLRG entgegen.
    
    
ots Originaltext: DLRG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen und weitere Informationen:
DLRG
Presseabteilung: Martin Janssen,
Im Niedernfeld 2,
31552 Bad Nenndorf,
Tel.: 05723/955441

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: