DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

ILSE-Präsident Dr. Wilkens verleiht Banner "Lifeguarded Beach/Bewachter Strand"
Borkums Strände für ihre Sicherheit international ausgezeichnet

Bad Nenndorf/Borkum (ots) - Der Präsident der International Life Saving Federation of Europe (ILSE), und der DLRG, Dr. Klaus Wilkens, hat am Sonntag, dem 3. Mai, die Stadt Borkum mit dem Banner "Bewachter Strand/Lifeguarded Beach" ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde im Strandhotel Vierjahreszeiten übergab er Banner und Urkunde an den Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Borkum, Dr. Andreas Fey.

Borkum ist die erste Nordseegemeinde und die dritte Stadt in Deutschland, die diese Auszeichnung erhält. In Anwesenheit des niedersächsischen Wirtschaftsministers Dr. Philipp Rösler, Borkums Bürgermeisterin Kerstin Mahlitz und zahlreicher Vertreter aus Politik und Wirtschaft erläuterte Dr. Wilkens die Hintergründe der Auszeichnung: "Sie wird von der ILSE an Städte und Gemeinden verliehen, die ihre Strände und Badestellen einer Risikoanalyse unterzogen und entsprechende Maßnahmen für die Sicherheit der Badegäste getroffen haben. International zertifizierte Gutachter des europäischen Verbandes haben im vergangenen Jahr die vier Borkumer Strände unter Sicherheitsaspekten geprüft und detailliert bewertet. Das über 100 Seiten umfassende Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass sie alle Kriterien für die Verleihung der Auszeichnung Liefguarded Beach/Bewachter Strand erfüllen".

Hintergrund der Sicherheitsoffensive der europäischen Lebensrettungsgesellschaften ist die hohe Zahl der Ertrinkungsfälle in Europa. Pro Jahr verlieren nahezu 40.000 Menschen in europäischen Gewässern ihr Leben, die meisten an unbewachten Stränden und Badestellen an Binnengewässern.

"Die Risikobewertung ist ein fundiertes Gutachten und es gibt Sicherheitsempfehlungen für die Betreiber der Badestellen. Gute Informationen für die Badegäste über die lokalen Gefahren und von Rettungsschwimmern bewachte Strände sind der richtige Weg, die Opferzahlen zu senken. Das Thema Sicherheit ist heute gerade im Tourismus ein wichtiges Marketinginstrument", sieht der DLRG-Präsident in den Risk Assessments und der Auszeichnung Vorteile im Wettbewerb um Urlauber und Badegäste.

Die Riskoanalyse bewertet unter anderem Größe, Beschaffenheit, Nutzung des Gebietes sowie Aktivitäten zu Lande und zu Wasser, Gefahren und Risiken, Zugänge für Rettungsdienste, öffentlich zugängliche Rettungsmittel, spezielle Hinweistafeln, Signale und Zeichen und vorhandene Einrichtungen des Wasserrettungsdienstes.

Im Rahmen einer Sondervereinbarung mit der Stadt Borkum und den Wirtschaftsbetrieben bietet der DLRG-Landesverband Niedersachsen ein All Inclusive Sicherheitspaket an den vier Borkumer Hauptstränden. Vom 1. Mai bis Mitte Oktober werden 100 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer der DLRG die Strände absichern.

DLRG-Landesverbandspräsident Hans-Jürgen Müller: "Die DLRG sorgt seit 1993 auf der Insel für sichere Wasserfreizeit und seit zwei Jahres haben wir dieses neue Konzept mit Erfolg erprobt. Diese internationale Auszeichnung ist ein Beleg für das Interesse der Stadt, dass sich die Gäste nicht nur wohl fühlen, sondern ihren Urlaub auch in Sicherheit genießen können".

Pressekontakt:

Martin Janssen, Pressesprecher der DLRG, Telefon: 05723-955441 oder
0172-4244578

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: