DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Junioren retten zur Probe
DLRG Nachwuchs testet Wettkampfstätte der Rettungsschwimmer-WM Rescue2008 in Berlin

    Bad Nenndorf/Berlin (ots) -

    Junioren Rettungspokal am 13. und 14. Juli. 14 DLRG Landesverbände     am Start

    Am 13. Und 14. Juli 2007 wird in Berlin um die Wette gerettet. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft hat die besten Nachwuchs-Rettungssportler aus den DLRG-Landesverbänden zum Vergleichswettkampf in die Bundeshauptstadt bestellt.

    Los geht es am 13. Juli am Störitzsee in Grünheide mit den sogenannten Freigewässer-Disziplinen, zum Beispiel mit der Rettungsbrett-Staffel, bei der ein junger Sportler einen Mannschaftskameraden mit Hilfe seines Boards (Rettungsbrett)  aus dem See "rettet". Auch eine Reihe Einzeldisziplinen stehen auf dem Wettkampfprogramm, bei denen die Rettungssportler neben Kraft und Ausdauer auch Geschick und technisches Können im Umgang mit den Hilfsgeräten beweisen müssen.

    Am 14. Juli wird der Wettkampf dann in der Sprung- und Sporthalle im Europapark (SSE) mit den Hallen-Disziplinen fortgesetzt. Dann kämpfen die Athleten im Alter von 14 bis 19 Jahren nicht nur gegeneinander sondern auch gegen die Zeit, denn wie bei den "normalen" Schwimmdisziplinen wird auch bei den Rettungsschwimmern in der Halle die Zeit gestoppt, die sie brauchen um beispielsweise eine 200 m lange Strecke zu schwimmen und dabei insgesamt achtmal ein Hindernis zu untertauchen.

    Der Samstag ist aber auch aus anderer Hinsicht für die DLRG interessant. Im kommenden Jahr wird sie in der SSE die Hallen-Wettkämpfe der Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen ausrichten - bei denen über einen Zeitraum von knapp drei Wochen rund 4.000 Athleten an den Start gehen werden. Der Junioren testen also auch die Wettkampfstätte für die Nationalmannschaften, die im kommenden Jahr an den Start gehen - und stellen sich den kritischen Augen der Bundestrainerin Anne Lühn, um sich vielleicht noch in den erweiterten Kreis der Kandidaten für einen Startplatz bei der WM zu schwimmen.

    Insgesamt haben 14 Landesverbände 157 Athleten für den Wettkampf gemeldet. Es starten Teams aus: Baden, Berlin, Brandenburg,  Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saar, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Westfalen, Württemberg

Weitere Informationen: Henning Bock DLRG Bundesgeschäftsstelle Tel.: 0 57 23 . 955 - 442 Im Niedernfeld 2 31542 Bad Nenndorf www.dlrg.de/ kommunikation@bgst.dlrg.de

Pressekontakt vor Ort Achim Wiese Leiter Verbandskommunikation Mobil: 0174.1706269

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: