WIM International

Wasserkulturhaupstadt Berlin: Top Ten 2009

Neuss (ots) - Erstmalig werden zur ITB-Berlin die maritimen Top Ten der Haupstadt vorgestellt. Berlin wird "automatisch" zum Zentrum der deutschen Reiseregion Nr.1*) und hat diese fürstliche Lage zwischen Elbe und Oder-Neisse noch nicht erkannt. Top Ten Berlin-maritim 2009 startet an 12.März, 14.00 Uhr in ICC Saal 15/16.

Zwanzig Jahre Mauerfall

Nach zwanzig Jahren ist es nun an der Zeit, Berlin wieder deutlich als Wassermetropole zu positionieren. Insbesondere das internationale m.i.c.e-Klientel (meetings, incentives, congresses, events) ist kaum mit der maritimen Qualität der Hauptstadt vertraut. Und die Finanz- und Touristikexperten haben den touristischen Mehrwert der Stadt durch Wasser-Events, Incentive-Boottransfers, Tagungen am See und City-Beachclubs nicht erkannt.

Berlin am Wasser, und gleichzeitig größte Kulturstadt im neuen maritimen Nordostdeutschland ist eine einmalige Kombination. Schon in der Kaiserzeit war die Spree- und Havelstadt, mit 50 Seen, 1.000 Brücken und 200 Wasser-Kilometern ein Freizeitparadies.

Vor dem Mauerfall umfasste das maritime Norddeutschland eine Fläche von 23.000 km2, nur neun Prozent der damaligen BRD. Heute sind es 75.000 km2, 21 Prozent. Die Erweiterung durch Ost-Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bringt einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil: die (eiszeitliche) Tausendseenlandschaft von Berlin bis zur Ostsee. Aber Berlin verzögert den Schritt um die Freizeitwassermetropole so deutlich darzustellen wie es in der Kaiserzeit üblich war. Und verliert damit Tourismuseinnahmen.

Aktivitäten

Zurzeit ist Schwerin, die Landeshauptstadt vom Mecklenburg-Vorpommern, aktiv dabei um eine führende Rolle in der Steuerung von 'new nautical NE-Germany' zu übernehmen. Das Mittel dazu ist eine vorzügliche Dokumentation über "Europas größtes Binnenrevier", auch "Das blaue Paradies" genannt. Die Aktion wird von den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern getragen sowie vom WVW, Wirtschaftverband Wassersport e.V. Berlin. Die Hauptstadt hat diesen ökonomischen Mehrwert noch nicht erkannt.

Auf der ITB-Berlin

Berlin eye, eine international orientierte Initiative, kommt mit einem konkreten Aktionsprogramm. Touristiker aus dem In- und Ausland sind eingeladen, sich an der Diskussion und Realisierung zu beteiligen.

Veranstaltung

Donnerstag, den 12. März, ITB-ICC Saal 15-16. Uhrzeit: 14.00 
Uhr-16.00 Uhr. 
Zusammenfassung für Eilige, nur 15 Minuten: 14.15-14.30 Uhr, deutsch 
und englisch. 
Weitere Informationen
Wenn Sie die Veranstaltung besuchen möchten, bitten wir um eine kurze
Anmeldung. Danke ! 
E-Mail: wim-incentive@gmx.de 
Messe Handy: Wim de Ruiter 0176 / 204 23083 + 0171 / 533 5221 
Herzlich willkommen ! 
Berlin eye Programm 2009 und 2010 
- Wassergipfel mice-maritim ITB 2010 

- Reisen, Events, Publikationen, Bartering 

- ITB-Erweiterung "am Wasser", Wasserkulturtaxi 
- Wasser-Demo-Reisen Berlin eye: Museumsinsel, Oder-Neisse Korridor, 
  Greifswald, Usedom 
- Info-Tour Berlin-Amsterdam und Berlin-Bahia 

- Jubiläen: 
- 100 Jahre Berlin-Ostsee: Berlin, Usedom, Hohe Düne/Breitling 
- zur ILA Berlin 1910-2010: Thema Dornier Flug-Boot weltweit 
- 2009: 80 Jahre Dornier DO-X-1, 100 Jahre Delag - Touristik 

- Europa-Tropen: 
- agua, arte e cultura, Hotel zur Post 
- Kaiser Spa, Usedom Werke von Clara Cavendish-Wanderley-Roth 
- Aliança Azul, maritime Erfolgsrezepte Deutschland-Brasilien 

Pressekontakt:

Wim de Ruiter
historical, nautical and cultural Publications & Events
E-Mail: wim-incentive@gmx.de , wim@trop-art.net ,
www.Rio-macht-reich.com
W/I/M International, Düsseldorf & Neuss am Rhein
W/I/M, Weisses Haus auf Gut Vockrath, 41472 Neuss
ITB-Phone ++49 (0) 171- 533 522 1
Fax: ++49 (0) 2182- 886- 2829

Original-Content von: WIM International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WIM International

Das könnte Sie auch interessieren: