WIM International

Rio am Rhein
Blühende Küstenlandschaften in Deutschland und Brasilien

Das maritime Wahrzeichen für Rio - Kulturhauptstadt der Tropen wurde für den Einsatz auf Monkey's Island handwerklich in einer Segelmacherwerkstatt zusammengenäht. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/WIM International"

Düsseldorf (ots) - Innerdeutsch wird die blühende Einheitsphantasie noch immer belächelt. Besucher der ehemaligen DDR, aus In- und Ausland, schwärmen jedoch von der umfassenden Runderneuerung der Destination Ostdeutschland. Insbesondere an der Ostseeküste zeigen stetig steigende Immobilienpreise, dass die Begeisterung nicht abkühlt.

Eine verblüffende Parallele ist in der Küstenregion von "Nordeste do Brasil", als bitterarme Region bekannt, zu beobachten. Einst derart unterentwickelt, dass eine jahrzehntelange Investitionsförderung notwendig war, zeigt sich die Landschaft heute aufgeblüht wie nie zuvor.

Inzwischen übertreffen Design-, Kunst- und Lifestylehotels dieser Region punktuell sogar die wohlhabenden Hotels in Rio de Janeiro. Tropen-Hotels der neuesten Generation haben ohne weiteres Beispielfunktion für das Beherbergungsgewerbe in Deutschland. Denn hierzulande wird Topqualität durch Luxus dokumentiert, brasilianische Star-Hoteliers sind dagegen stärker modern-kulturell orientiert.

Die treibende Kraft hinter dem Reiz der Küstenregionen ist in der Touristik und der Immobilienbranche ein bekanntes Phänomen: Wasser lockt immer. Ob See, Fluss oder Ozean: Ein unverbauter Blick ist Gold wert. Mittlerweile kommt eine weitere Käuferschicht dazu: aktive Wasserratten. Sie lieben das maritime Leben, ob im Segel- oder Motorboot, als Schnorchler, Taucher, Wind- oder Kitesurfer.

Betuchte Stadtbewohner wollen beides haben, eine Immobilie an der Küste und daheim in der City eine aktive Kultur-, Kunst- und Theaterszene. Aus motivationstechnischer Sicht ist dieser Doppelseelenmensch sowohl Küstennomade als auch Kulturfeinschmecker.

Monkey's Island

Im Sommer 2003 entstanden die ersten Stadtstrände in der Bundesrepublik. Die bekannteste Location war Monkey's Island im Düsseldorfer Medienhafen. In diesem Jahr präsentiert sich das neue Monkey's Island im maritimen Gewand und ist somit der ideale Ort, um das Küstengefühl der Neuen Tropen zu vermitteln. Ein grün-gelb-blaues Segel wirbt auf der schwimmenden Lifestyle-Insel im Rhein für "Rio Kulturhauptstadt".

Mit dem Motto "Agua, Arte & Cultura", Tropenküste, Kunst und Kultur, wird eine kulturelle Verbindung von Meer zu Meer angeboten. Jeweils in Brasilien und an der Ostsee werden Hoteliers, die Kunst fördern, kollegial zusammengeführt. Während der Sommertour am Rhein sind mehrere lockere Tropen-Treffs in Düsseldorf, Köln, Bonn, Duisburg, Krefeld und Neuss vorgesehen.

Aktuelle Terminangaben werden auf

www.Rio-macht-reich.com veröffentlicht.

Pressekontakt:

W/I/M International
Wallrafstr. 16
41461 Neuss am Rhein

Wim de Ruiter
Mobil: 0171-5335221
E-Mail: wim@trop-art.net, wim-incentive@gmx.de
www.Rio-macht-reich.com
www.Rio-macht-reich.de

Original-Content von: WIM International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WIM International

Das könnte Sie auch interessieren: