dbb beamtenbund und tarifunion

DBB: Schülerrückgang zur Qualitätssicherung in der Bildung nutzen

    Berlin (ots) -
    
    In einem Schreiben an die Präsidentin der Ständigen Konferenz der
Kultusminister (KMK), Annette Schavan, hat der Stellvertretende
DBB-Bundesvorsitzende Peter Heesen eine gemeinsame Erklärung zur
Qualitätssicherung in der Bildung angeregt. Der bevorstehende
Rückgang der Schülerzahlen dürfe nicht für Kürzungen in der
Bildungsfinanzierung genutzt werden. Auch der DBB, so Heesen in dem
Schreiben vom 2. Oktober 2001 weiter, wisse um die aktuell
angespannte Haushaltssituation der Bundesländer: "Aber wir alle
wissen auch, dass etwa ab dem Jahr 2005, wenn die Schülerzahlen
wieder sinken, Verbesserungen in der Bildungsfinanzierung Zug um Zug
möglich sind." Es sei an der Zeit, mit den vorhandenen Ressourcen
endlich Verbesserungen in Bereichen  wie Klassenfrequenzen,
Stundentafeln und Lehrerarbeitszeit umzusetzen.
    
    Eine solche gemeinsame Erklärung der KMK, des DBB - Beamtenbund
und Tarifunion und der Lehrergewerkschaften hätte eine wegweisende
Wirkung auf die öffentliche bildungspolitische Diskussion und böte
zugleich moralische Unterstützung für die Bildungspolitiker bei den
anstehenden Haushaltsberatungen in den Ländern.
    
ots Originaltext: DBB Beamtenbund und Tarifunion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressedienst
DBB - Beamtenbund und Tarifunion
Friedrichstr. 169/170
10117  Berlin

Verantwortlicher Redakteur:
Rüdiger von Woikowsky

Telefon  (030) 4081-5500, 5501/02
Telefax (030) 4081-5599
Internet: www.dbb.de
email: woiko@dbb.de

Original-Content von: dbb beamtenbund und tarifunion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dbb beamtenbund und tarifunion

Das könnte Sie auch interessieren: