coliquio GmbH

Der coliquio - Jahresrückblick 2009: Ein Jahr (nicht nur!) im Schatten der Schweinegrippe

Konstanz (ots) - Das Ärztenetzwerk coliquio blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2009 zurück: die Zahl der Nutzer ist auf über 17.500 Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete gestiegen, wodurch die Anzahl und das fachliche Niveau der Beiträge weiter zugenommen haben. Immer rascher erhalten Kolleginnen und Kollegen Antworten auf ihre medizinischen Fragen und die Anwendung konnte durch Personalisierung der Startseite deutlich erleichtert werden. Die für den einzelnen Nutzer relevanten Themen und Neuigkeiten werden jetzt in einem persönlichen Informationscockpit gesammelt dargestellt.

Das Top-Thema 2009 auf coliquio war die Pandemie H1N1, besser bekannt unter dem Namen Schweinegrippe. In 24 verschiedenen Diskussionsfäden mit 875 Textbeiträgen tauschten die Ärzte ihre brandaktuellen Erfahrungen bezüglich Grippediagnostik, -therapie und -impfung aus. Die coliquio-Redaktion unterstützte sie hierbei mit einer grafischen Aufbereitung der Diskussion (Argument Map), die komplexe Zusammenhänge schnell erfassbar und ohne großen Aufwand für die Praxis nutzbar macht.

Doch dies war bei weitem nicht das einzige Thema des Jahres. In vielen hundert weiteren Beiträgen diskutierte die rege coliquio Ärzte-Gemeinschaft praxisnahe medizinische Fragen und teilte ihr wertvolles Wissen. Zum Beispiel sorgte im Oktober der bewegende Fall einer 32jährigen Mutter mit akutem Lungenversagen nach rätselhaftem Krankheitsverlauf für überwältigende Hilfsbereitschaft von Kollegen aller Fachrichtungen, die mit ihren Tipps dazu beitrugen, mehr Licht in den mysteriösen Fall zu bringen. Daneben wurden auf coliquio auch betriebswirtschaftliche (z.B. Mitarbeiterführung) und berufspolitische Themen (z.B. die mit dem neuen Gesundheitsminister Phillip Rösler verbundenen Hoffnungen) diskutiert.

Über coliquio:

www.coliquio.de ist eines der aktivsten Expertennetzwerke für Ärzte in Europa und zählt bereits über 17.500 Mitglieder. coliquio ist kostenlos und unabhängig und steht für den gezielten und schnellen Austausch von individuellem, medizinischem Erfahrungswissen. Täglich tauschen sich tausende Ärzte zu Erfahrungen, Beobachtungen, und Erkenntnissen aus der unmittelbaren medizinischen Praxis in Form von Beiträgen, Kommentaren, Fragen und Antworten aus. Das in der coliquio-Gemeinschaft vorhandene, über tausende Mitglieder verteilte Wissen wird gebündelt, sichtbar und somit nutzbar gemacht. Somit entsteht ein hochaktueller Wissensschatz, Qualität und Patientensicherheit in der medizinischen Versorgung werden erhöht. Unterstützt wird der Erfahrungsaustausch durch medizinische Fachartikel und Medien, die coliquio mittels intelligenter Suchalgorithmen aus dem Internet zusammenstellt. Das preisgekrönte coliquio-CIRS unterstützt Krankenhäuser durch die anonyme Erfassung kritischer Zwischenfälle bei der Optimierung des klinischen Qualitäts- und Risikomanagements.

Pressekontakt:

coliquio GmbH
Felix Rademacher
Schützenstraße 1
78462 Konstanz
presse [.aet] coliquio.de
Telefon: +49 (0) 7531 / 36 39 39-0
Fax: +49 (0) 7531 / 36 39 39-9
Web: www.coliquio.de
Original-Content von: coliquio GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: