Kölnische Rundschau

Kölnische Rundschau: Kölnische Rundschau zu den Reaktionen auf die Anschläge in Mallorca

    Köln (ots) - Keine Panik

    THOMAS FRANKE zu den Eta-Bomben

    Es ist zu begrüßen, dass die meisten Mallorca-Touristen nicht in Panik geraten. Wobei es zugleich ein trauriges Zeichen ist, dass sich kaum ein Reisender dafür interessiert, warum Bomben explodieren, Polizisten sterben, oder warum hunderttausende Spanier gegen die Eta auf die Straße gehen. So lange es für sie offenbar nicht wirklich gefährlich ist, fliegen die Deutschen auf ihre Lieblingsinsel.

    Klar ist: Ein Vergleich mit Ländern, die unter Attacken islamischer Extremisten leiden, verbietet sich. Mit diesen wollen die baskischen Kommandos nicht verglichen werden. Die Eta aber mordet im Namen ihres "Unabhängigkeitskampfes" von Spanien gezielt Polizisten und Politiker - dabei lehnt die große Mehrheit der Basken dies eindeutig ab.

    <$19>D<$0>ass Touristen in diesem "Kampf" weiter verschont bleiben, dafür gibt es keine Garantie. Doch gezielte tödliche Attacken auf Touristen würden der Eta in den Augen praktisch aller Basken ihre Legitimation als "Freiheitskämpfer" rauben. Und ohne Unterstützung wäre die Eta schnell am Ende.

Pressekontakt:
Kölnische Rundschau
Jost Springensguth
print@kr-redaktion.de

Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölnische Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: