Pforzheim auf der ITB: Die "Goldstadt" präsentiert ihren Tourismus mit Glanz und kreativer Faszination

Pforzheim auf der ITB: Die "Goldstadt" präsentiert ihren Tourismus mit Glanz und kreativer Faszination
Asisi Panometer Dresden - Eröffnung am 08.12.2011 / "Rom 312" / Photo Tom Schulze Leipzig-Germany / Tel. 0049-172-7997706 / mail tom-schulze@t-online.de / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/WSP - Tourismusmarketing"
Bild-Infos Download

Pforzheim (ots) - Pforzheim, Großstadt im badischen Teil Baden-Württembergs und nördliche "Pforte zum Schwarzwald" ist seit fast 250 Jahren die Heimat von edlem Schmuck und herausragendem Uhren-Design und findet international viel Beachtung insbesondere mit ihren touristischen Premium-Einrichtungen "Schmuckmuseum Pforzheim" und "Schmuckwelten Pforzheim".

Die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin (6.-10. März) ist auch in diesem Jahr eine gute Gelegenheit, Pforzheim ein bisschen näher kennenzulernen und "glänzende" Einblicke in den Eventkalender 2013 und die permanenten Angebote zu gewinnen.

Die Schmuckwelten mit interaktivem Erlebnispalast und angrenzender Shopping-Mall hinterlassen bei einem Besuch im europaweit einzigartigen Erlebnis- und Einkaufszentrum Eindrücke, an die man sich lange und gerne erinnert. Dies wird auch nicht anders sein, wenn die Schmuckwelten vom 7. April bis 7. September 2013 die Sonderausstellung "James Bond - 50 Jahre goldene Legenden" in einer emotionalen Dokumentation präsentieren oder wenn man am 29. Juni "8 Jahre Schmuckwelten" feiert.

Im Pforzheimer Schmuckmuseum gehen dagegen die beiden Themen "Landschaft" und "Schmuck" einen Sommer lang eine kunstvolle Verbindung ein. Die Ausstellung "Schöne Aussichten" gibt vom 21. Juli bis 13. Oktober 2013 den Blick frei auf Landschaftsdarstellungen aus dem 17. Jahrhundert bis heute. Die Dauerausstellung mit ihren rund 2.000 Exponaten aus fünf Jahrtausenden zeigt permanent ein beeindruckendes Spektrum der Schmuckgeschichte aus 5.000 Jahren.

Spektakulärer Gasometer: Asisi-Panorama "Rom 312 im asisi Panometer Pforzheim"

Ab Herbst/Winter 2013 bereichert eine Schau des international gefragten Künstlers Yadegar Asisi, dessen "Pergamon"-Panorama in Berlin von rund 1 Million Besuchern bestaunt wurde und der die erfolgreichsten Panorama-Schauen weltweit inszeniert, Pforzheim. Das Pforzheimer "Gasometer" wird für ein Panometer aufwändig saniert und zeigt in einer Schau "Rom 312", ein 30 Meter hohes Rund-Gemälde nach einem historischen Panorama aus dem 19. Jahrhundert von Josef Bühlmann und Alexander von Wagner, das den Einzug Konstantins des Großen im Jahr 312 n. Chr. in Rom im 360°-Modus zeigt. Spektakulär!

Mit ihrer Fahrt von Mannheim in ihre Geburtsstadt Pforzheim hat Bertha Benz im Jahr 1888 die Alltagstauglichkeit des Automobils ihres Mannes Carl bewiesen und gilt daher als Ikone der Mobilität. Ihr zu Ehren wird die Strecke von 108 Kilometern alle zwei Jahre in Form einer spannenden Oldtimer-Rallye nachgefahren. In diesem Jahr rollen die nostalgischen Benziner am 10. und 11. August zum 125-jährigen Jubiläum der "ersten Fernfahrt der Welt" von Mannheim in die Pforzheimer City und wieder zurück.

Für Schlemmerfreunde ist das mittlerweile 28. Oechsle-Fest in Pforzheim, das vom 23. August bis zum 8. September mitten in der City stattfindet, ein schöner Anlass, die regionalen Spezialitäten der badisch-schwäbischen Küche und die rund 200 verschiedenen baden-württembergischen Weinsorten zu genießen. Der Namensgeber des Festes, der Pforzheimer Mechaniker Christian Ferdinand Oechsle, entwickelte 1836 die Most- und Weinwaage, mit der auch heute noch der Oechsle-Grad von Wein gemessen wird. Weitere Pforzheim-Highlights findet man in der Veranstaltungsübersicht unter www.pforzheim.de.

Ein Lächeln aus Pforzheim - verschickt aus Berlin - ist eine erfrischende Erinnerung an einen Besuch auf der ITB. Mit dem Foto-Automaten "Cosmocard" - selbstverständlich im Goldstadt-Design - können sich Messebesucher portraitieren lassen. Diese persönliche Ansichtskarte -inmitten der Sehenswürdigkeiten Pforzheims- kann man als Souvenir mitnehmen oder verschicken. Wem das nicht reicht, kann sich auch am Pforzheim-Messestand zusammen mit der charmanten "Miss Goldstadt" fotografieren lassen, die an ihrem originellen Schwarzwald-Bollenhut - ebenso wie an ihrem Kostüm in glitzerndem Gold - zu erkennen ist.

Presse- und Fachbesucherempfang: Freitag, 8. März 2013, 12:00 Uhr 
Pforzheim-Stand in Halle 6.2b
Baden-Württemberg-Halle 
Stand Nr. 20 (202) 

Pressekontakt:

Wolfgang M. Trautz/ Britta Romaniw/ Gabi Lorenz
Mobil 0175 - 5387307 (Messestand)
WSP-Tourismusmarketing