ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

aponet.de
Apotheker starten Internetoffensive

    Berlin (ots) - "Mit aponet.de schaffen die Apotheken einen neuen Online-Service für alle Kunden, die das Internet nutzen möchten, ohne auf die in Deutschland garantierte Arzneimittelsicherheit zu verzichten." Mit diesen Worten stellte Hans-Günter Friese, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, am Dienstag in Berlin das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen der Öffentlichkeit vor. Information, Interaktion und Transaktion kennzeichnen die Inhalte des Portals, mit dem der Internetnutzer neben umfangreichen Arzneimittelinformationen die Möglichkeit bekommt, Arzneimittel in der Apotheke seiner Wahl vorzubestellen. Die ABDA rechnet damit, dass bis zum Jahresende rund die Hälfte aller 21.500 Apotheken diesen neuen Service anbieten wird.

    Die Diskussion um Arzneimittel und Internet wurde im vergangenen Jahr primär unter dem Gesichtspunkt des in Deutschland aus Gründen der Arzneimittelsicherheit und des Verbraucherschutzes verbotenen Versandhandels geführt. "aponet.de zeigt nun, dass alle Vorteile des Internets genutzt werden können, ohne auf die Sicherheit des Vertriebsweges Apotheke zu verzichten," so Hermann-Stefan Keller, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes e.V.. Versandhandel findet mit dem Portal nicht statt. Der User hat vielmehr die Möglichkeit, eine Apotheke in seiner Nähe als Bestellapotheke auszuwählen, um dort im Rahmen eines "Pick-up-Systems" das bestellte Arzneimittel abzuholen - persönliche Beratung inklusive. Die Vorteile des Internets mit dem flächendeckenden Netz an Apotheken zu verbinden, ist der große Vorteil des neuen Portals.

    Keller zeigte sich zuversichtlich, dass seine Kolleginnen und Kollegen das neue Online-Angebot schnell und flächendeckend umsetzen. "Bereits nach dem ersten Wochenende haben sich bereits fast 1000 Apotheken für das Bestellsystem eintragen lassen. "Wir werden die nächsten Wochen und Monate alle verfügbaren Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse dazu nutzen, aponet.de zu einem selbstverständlichen Service der Apotheken zu machen. Neben dem Bestellsystem hat aponet.de auch zum Ziel, möglichst viele Apotheken ins Internet zu bringen. Das Portal bietet allen Apotheken die Möglichkeit, eine für sie kostenlose Homepage anzulegen.

    ABDA-Präsident Friese fasst die Vorteile des Portals zusammen: "Wir schaffen hiermit eine neue Möglichkeit für Apotheken und Kunden, auch online zu kommunizieren. Diese Form von E-Commerce, die wir ab sofort anbieten, ist nicht nur bequemer, schneller und sicherer als die, die sogenannte Internetapotheken anbieten. Angesichts der rund 50.000 verschiedenen Arzneimittel, die über die Apotheken bezogen werden können, ist sie auch preislich die deutlich bessere Variante. Friese forderte die Internetnutzer auf, den Vorteil zu nutzen, den aponet.de gegenüber allen anderen sogenannten Internetapotheken hat: Die persönliche, unabhängige Beratung durch die Apothekerin oder den Apotheker.

    Weitere Leistungen von aponet.de sind bereits in Vorbereitung. aponet.de wird daher auch ein werbefreies Portal sein. Alle Kosten werden alleine aus Mitteln der Apothekerinnen und Apotheker bestritten.


ots Originaltext: ABDA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Diana Vasapollo
Carl-Mannich-Str. 26
65760 Eschborn
Telefon: (06196) 928187
Telefax: (06196) 928183
E-Mail: d.vasapollo@abda.aponet.de
Internet: http://www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: