ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Symposium "Medikamente: Abhängigkeit und Missbrauch"
Schmerzmittel nicht unkritisch einnehmen

    Berlin (ots) - Schmerzmittel werden von einigen Verbrauchern zu häufig oder in zu hohen Dosierungen eingenommen. "Viele Apotheken berichten uns von Patienten, die mehrmals im Monat nach einem Schmerzmittel fragen. Ein hoher Schmerzmittelkonsum kann aber selbst Kopfschmerzen auslösen", warnt Apotheker Prof. Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. "Medikamente sind keine Bonbons, auch wenn sie in der Werbung oft als harmlose und schnelle Problemlöser angepriesen werden. Alle Schmerzmittel unterliegen aus Gründen des Verbraucherschutzes der Apothekenpflicht. Deshalb sollten sich Patienten in der Apotheke auch zu rezeptfreien Schmerzmitteln beraten lassen." Die Bundesapothekerkammer veranstaltet am 18. Juni 2008 in Berlin ein Symposium zum Thema "Medikamente: Abhängigkeit und Missbrauch", das unter anderem über den Missbrauch rezeptfreier Schmerzmittel aufklären wird.

    Interessente Journalisten können sich kostenlos zum Symposium anmelden unter http://www.abda.de/1745.html. Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.abda.de

Pressekontakt:
Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin
Tel.: 030 40004-134
Fax:  030 40004-133
E-Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: